Du bist nicht angemeldet.

Michi37

USA-Freund

Beiträge: 6

Registrierungsdatum: 20. September 2020

  • Private Nachricht senden

61

Donnerstag, 24. September 2020, 15:56

Dass das stimmt. Ich hatte so gehofft in dezember in die USA fliegen zu können naja mal abwarten vielleicht geht es ja wieder aber das kann natürlich keiner wissen. Irgendwann müssen sie doch wieder die Grenzen aufmachen.

lobos

USA Experte

  • »lobos« ist männlich

Beiträge: 342

Registrierungsdatum: 18. Februar 2012

Wohnort: Schweiz ( Kreuzlingen )

Beruf: 47 Jahre bei der Bahn, in Rente

  • Private Nachricht senden

62

Donnerstag, 24. September 2020, 16:54

Vorerst keine Lust ; im Westen Brände ohne Ende und im Osten die Hurrikane und dazwischen Corona :D

PeterUSAFAn

USA-Freund

Beiträge: 4

Registrierungsdatum: 24. Oktober 2020

  • Private Nachricht senden

63

Donnerstag, 29. Oktober 2020, 19:39

Die USA verhängen wegen des Coronavirus für 30 Tage ein allgemeines Einreiseverbot für Menschen, die aus Europa in die USA reisen wollen. Das Einreiseverbot soll laut Präsident Trump am Freitag um Mitternacht US-Zeit in Kraft treten.


Wegen der Ausbreitung des Coronavirus verhängen die USA einen Einreisestopp für Ausländer aus Europa. "Wir werden alle Reisen von Europa in die USA für die nächsten 30 Tage aussetzen", sagte Trump in der Nacht im Weißen Haus in einer Ansprache an die Nation. Amerikaner, die sich entsprechenden Tests unterzögen, seien ausgenommen. Die Maßnahme gelte außerdem nicht für Reisende aus Großbritannien.

Trump sagte zur Begründung, die EU habe nicht dieselben Schutzmaßnahmen wie die USA ergriffen und Reisen aus China nach Europa nicht früh genug gestoppt. Trump hatte Ende Januar bereits einen Einreisestopp für ausländische Reisende verfügt, die in den 14 Tagen zuvor in China gewesen waren. Von China aus hatte sich das Coronavirus Sars-CoV-2 ausgebreitet. Ende Februar erließ der US-Präsident dann eine entsprechende Regelung für Ausländer, die sich in den zwei Wochen zuvor im Iran aufgehalten haben. Zugleich wurden die Reisehinweise für betroffene Landesteile in Italien und Südkorea verschärft. Im Iran, in Südkorea und in Italien hat sich das Virus rasant ausgebreitet.


"Europa stellt ein einzigartiges Problem dar"

Trump hatte am Mittwoch bei einem Treffen mit Chefs von Banken gesagt, in China und Asien flaue die Krise ab. "Wie Sie wissen, haben wir einen anderen Teil der Welt, Europa, der in einer sehr schwierigen Verfassung ist". Kurz zuvor hatte der geschäftsführende Vize-Heimatschutzminister Ken Cuccinelli bei einer Anhörung im Kongress gesagt, Reiseeinschränkungen für Europa würden erwogen. "Europa stellt ein einzigartiges Problem dar."

Grund dafür sei, dass es im Schengen-Raum grenzüberschreitende Bewegungsfreiheit gebe. Daher stelle sich die Frage, "wie man Europa als Ganzes behandelt". Der Direktor des Nationalen Instituts für Infektionskrankheiten in den USA, Anthony Fauci, sagte bei einer Anhörung im Kongress, das Virus werde sich auch in den USA weiter ausbreiten. "Unterm Strich wird es schlimmer werden."
Fauci rief die Menschen dazu auf, ihr Verhalten der Krise anzupassen. "Wie viel schlimmer es werden wird, wird von unserer Fähigkeit abhängen, zwei Dinge zu tun: Den Zustrom von Menschen, die infiziert sind, von außerhalb einzudämmen. Und die Fähigkeit zur Eindämmung und Abschwächung in unserem eigenen Land." Bislang sind mindestens 37 Menschen in den Vereinigten Staaten an einer Covid-19-Erkrankung gestorben. Nach einer Statistik der Johns-Hopkins-Universität in Baltimore sind inzwischen mehr als 1100 Menschen in den USA mit dem Coronavirus Sars-CoV-2 infiziert. Die Dunkelziffer dürfte deutlich höher liegen, weil in den USA nach Angaben der Gesundheitsbehörde CDC bislang erst etwas mehr als 11 000 Menschen auf das Virus getestet wurden.
US-Börsen brechen erneut ein

Nach Ausbruch der Krise ausgelieferte Tests in den USA lieferten teils fehlerhafte Ergebnisse, es kam zudem zu Engpässen. Kritiker werfen Trump vor, nicht energisch genug auf die Krise reagiert zu haben. Die Ausbreitung des Virus hat zu dramatischen Einbrüchen an den US-Aktienmärkten geführt. Trumps Regierung verhandelt derzeit mit dem Kongress über ein Maßnahmenpaket zur Eindämmung der wirtschaftlichen Auswirkungen des Virus.
Die US-Börsen brachen am Mittwoch erneut ein. Trump hatte am Montag angekündigt, mit dem Kongress unter anderem über Lohnsteuererleichterungen sowie über Kredite für Kleinunternehmen zu reden. Angedacht sind demnach auch Hilfen für Menschen, die nach Stundenlohn bezahlt werden und bei einem Krankheitsausfall keinerlei Gehalt bekommen. Auch Gespräche mit Fluggesellschaften, Kreuzfahrtveranstaltern und der Hotelindustrie seien geplant.

Die Ausbreitung des Virus hat auch Auswirkungen auf die amerikanische Sportwelt: Die Basketball-Liga NBA unterbricht ihre Saison wegen der Covid-19-Pandemie auf unbestimmte Zeit. Diese Entscheidung gab die Liga am Abend (Ortszeit) bekannt und bestätigte in der Mitteilung zugleich einen positiven Test eines Spielers des NBA-Clubs Utah Jazz.

Link
JA davon habe ich auch gelesen und ist ja brandaktuell. Nun gut, ich hatte es jetzt sowieso nicht vor in letzter Zeit, aber es gibt ja genug, die darunter leiden, bzw ihre Pläne. Hoffe nur, dass es sich bald alles wieder wendet.

PeterUSAFAn

USA-Freund

Beiträge: 4

Registrierungsdatum: 24. Oktober 2020

  • Private Nachricht senden

64

Donnerstag, 29. Oktober 2020, 19:39

Vorerst keine Lust ; im Westen Brände ohne Ende und im Osten die Hurrikane und dazwischen Corona :D
Ja krass ne, ? Es gibt so viel Sch...momentan, da will man am liebesten freiwillig zu Hause bleiben:-)

PeterUSAFAn

USA-Freund

Beiträge: 4

Registrierungsdatum: 24. Oktober 2020

  • Private Nachricht senden

65

Donnerstag, 29. Oktober 2020, 19:40

Dass das stimmt. Ich hatte so gehofft in dezember in die USA fliegen zu können naja mal abwarten vielleicht geht es ja wieder aber das kann natürlich keiner wissen. Irgendwann müssen sie doch wieder die Grenzen aufmachen.
Ja das hoffe ich auch sehr und ich wünsche dir, dass du im Dezember auf jeden Fall fliegen kannst. Ich hatte es erst für sommer 2021 geplant. Mal schauen ob bis dahin die Marsmännchen hier schon gelandet sind:-)

usaletsgo

Manchester Orchestra

  • »usaletsgo« ist männlich

Beiträge: 859

Registrierungsdatum: 16. Februar 2016

Wohnort: Paderborn

  • Private Nachricht senden

66

Dienstag, 24. November 2020, 10:05

Qantas hat sich als erste Airline aus der Deckung getraut: Interkontinentalflüge nur mit Impfung. (Quelle: spiegel.de) War klar, dass das so kommen wird. Vermutlich werden alle großen Airlines nachziehen. Dann wird es auch die USA betreffen.
USALetsGo: 427 Galleries | 379 POI | 43 Info | 35 States | 24 Travelogs | 21 Cities | 6 Routes

"Im Westen ist Amerika" (ISBN 978-3-347-05606-0)

usaletsgo

Manchester Orchestra

  • »usaletsgo« ist männlich

Beiträge: 859

Registrierungsdatum: 16. Februar 2016

Wohnort: Paderborn

  • Private Nachricht senden

67

Mittwoch, 25. November 2020, 14:05

Licht am Ende des Horizonts:

Click

Und hier die Reuters-Meldung im Original: Click

Ich gehe davon aus, dass ich die USA im nächsten Jahr wiedersehen werde.
USALetsGo: 427 Galleries | 379 POI | 43 Info | 35 States | 24 Travelogs | 21 Cities | 6 Routes

"Im Westen ist Amerika" (ISBN 978-3-347-05606-0)

steffuzius

...der in diesen Zeiten bewusst zuhause bleibt

  • »steffuzius« ist männlich

Beiträge: 5 677

Registrierungsdatum: 17. September 2012

Wohnort: in der Einflugschneise von LEJ

Beruf: Selbständig in der IT

  • Private Nachricht senden

68

Mittwoch, 25. November 2020, 20:49

Na warten wir mal ab....

... wobei wir schon diskutieren unser Hotel in Florida auf nächstes Jahr Silvester umzubuchen :whistling:
In diesem Sinne
liebe Grüße von Stefan :-)

Hier tickert grad nix mehr und so traurig es auch ist, es ist gut so!

Wer unsere Reisen nach- und miterleben möchte, ist hier jederzeit willkommen!

Bei kleinen und großen Stammtischtreffen dabei

icehouse

superNETt

  • »icehouse« ist männlich

Beiträge: 130

Registrierungsdatum: 13. Januar 2012

Wohnort: Ruhrgebiet

Beruf: vergisset

  • Private Nachricht senden

69

Samstag, 9. Januar 2021, 20:35

Liebe Grüße

Klaus



Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich
  • »Otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11 189

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

70

Mittwoch, 13. Januar 2021, 20:18

USA fordern Corona-Test bei Einreise mit dem Flugzeug

Zitat

Die USA verlangen künftig von allen Personen, die per Flugzeug einreisen, einen negativen Corona-Test. Die neue Testpflicht soll ab dem 26. Januar gelten, anerkannt werden nur PCR-Tests. Die Einreise aus Deutschland oder einem anderen Land des Schengen-Raumes bleibt Ausländern jedoch weiterhin verboten.

Die neuen Beschlüsse teilte das US-amerikanische Center for Disease Control and Prevention (CDC) am Abend des 12. Januar mit. Demnach müssen Passagiere aller internationalen Flüge in die USA bereits vor dem Boarding ein negatives PCR-Testergebnis vorweisen, das nicht älter als 72 Stunden ist. Wer keinen Corona-Test hat, darf das Flugzeug nicht besteigen. Diese Regelung galt zuvor bereits für Einreisende aus Großbritannien, nachdem dort eine wesentlich ansteckendere Mutation des Coronavirus aufgetreten war. Nun wird sie auf sämtliche aus dem Ausland anreisenden Fluggäste erweitert. Zusätzlich empfiehlt die Behörde, drei bis fünf Tage nach der Einreise in die USA einen weiteren Test durchführen zu lassen und sich für sieben Tage zu isolieren. Diese Empfehlungen sind jedoch, im Gegensatz zur Testpflicht vor Abflug, nicht rechtlich bindend. Nach Aussage des Virologen Robert Redfield, Leiter des CDC, können auch die Tests das Risiko nicht vollständig eliminieren, sollen jedoch das Reisen sicherer machen.

Reguläre Einreise aus Europa weiter nicht möglich
Für Einreisen aus Deutschland sowie der Europäischen Union und weiteren Staaten des Schengen-Raumes bestehen seitens der USA weiterhin strenge Beschränkungen. Wer sich binnen 14 Tagen vor der geplanten Einreise in einem dieser Länder aufgehalten hat, darf die Grenze zu den Vereinigten Staaten nicht übertreten. Ausnahmen gelten nur für US-Staatsbürger sowie deren nahe Angehörige, für Inhaber einer Green Card und für Diplomaten. Die Landgrenzen zu Mexiko und Kanada bleiben noch bis mindestens zum 21. Januar für alle Reisen gesperrt, die nicht aus triftigen Gründen erfolgen.

Link
USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto