Du bist nicht angemeldet.

USA2017

USA-Freund

  • »USA2017« ist männlich
  • »USA2017« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6

Registrierungsdatum: 19. März 2017

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 19. März 2017, 15:18

USA Roadtrip (CA – AZ – UT - NV)

Hallo zusammen, (:hutab:)

wir planen im Juni 2017 eine Rundreise durch den Südwesten der USA. Beim Stöbern nach Reisezielen im Internet bin ich auf dieses tolle Forum gestoßen.
Nachdem ich jetzt viele Beiträge und Reiseberichte gelesen habe steht jetzt eine Tour, die ich mal als Arbeitsgrundlage bezeichnen möchte.

Da es meine erste USA Reise und auch mein erster Roadtrip ist fällt es mir schwer die Machbarkeit der Tour zu beurteilen. Genausowenig ist mir klar ob ich die richtigen Zwischenziele oder Ziele ausgewählt habe.
Der Flug und Mietwagen sind gebucht, der Rest ist noch offen.

Über Verbesserungsvorschläge und Reisetipps würde ich mich freuen.

Datum
Start
mögliche Zwischenziele
Ziel
31.05.2017DeutschlandAnreiseLos Angeles
01.06.2017Los AngelesJoshua Tree NPTwentynine Palms
02.06.2017Twentynine PalmsLake HavasuNeedles
03.06.2017NeedlesRoute 66Sedona
04.06.2017SedonaSedona und UmgebungSedona
05.06.2017SedonaSedona und UmgebungGrand Canyon Village
06.06.2017Grand Canyon VillageGrand CanyonPage
07.06.2017PagePage und UmgebungPage
08.06.2017PagePage und Umgebung, Monument ValleyMexican Hat
09.06.2017Mexican HatGooseneck, Muley Point Overlook, Valey of Gods, Moki DugwayMoab
10.06.2017MoabCanyonlands, ArchesMoab
11.06.2017MoabGoblin State Park, Capitol Reef National ParkEscalante
12.06.2017EscalanteBryce CanyonSpringdale
13.06.2017SpringdaleZion National ParkSpringdale
14.06.2017SpringdaleZion National ParkSpringdale
15.06.2017SpringdaleSnow Canyon, Valley of Fire, Lake Mead, Hover DammLas Vegas
16.06.2017Las VegasLas Vegas und UmgebungLas Vegas
17.06.2017Las VegasLas Vegas und UmgebungFurnance Creek
18.06.2017Furnance CreekDeath Valley, Ancient Bristlecone Pine Forest, June LakeLee Vining
19.06.2017Lee ViningBodie, Tioga Road,Tenaya Lake, Olmstead Point, Yosemite ParkYosemite Village
20.06.2017Yosemite VillageYosemite ParkYosemite Village
21.06.2017Yosemite VillageYosemite ParkNapa
22.06.2017NapaNapa, Sausalito, Golden Gate, San FranciscoSan Francisco
23.06.2017San FranciscoSan FranciscoSan Francisco
24.06.2017San FranciscoSan Francisco, PCH, Big Basin Redwood SP, Monterey, 17 Mile DriveCarmel by the Sea
25.06.2017Carmel by the SeaPCH, Pfeifer Big Sur State ParkMorro Bay
26.06.2017Morro BayPCH, Santa Maria, Santa BarberaLos Angeles
27.06.2017Los AngelesLos AngelesLos Angeles
28.06.2017Los AngelesReserveReserve
29.06.2017ReserveAbreiseDeutschland


Die möglichen Probleme auf der Route - Tioga Road (aktuell 5m Schneehöhe), PCH (Pfeiffer Canyon Bridge), Government Shutdown – sind mir bekannt aber im Augenblick noch nicht mit einbezogen.

Viele Grüße,
Jan

Kerstin

ModeratorIn

  • »Kerstin« ist weiblich

Beiträge: 6 201

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Mittelfranken

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 19. März 2017, 16:21

Hallo Jan,
(:Stammtisch:)
im Großen und Ganzen passt die Tour, zwei Sachen würde ich anders machen, aber das ist Geschmackssache, ich würde Sedona zu gunsten eines Tages Moab und eines Tages für die Strecke zwischen Moab und Bryce streichen. Des weiteren würde ich im Monument Valley und im Bryce direkt übernachten, da die Sonnenaufgänge dort das Highlight sind.
Der Pfeifer Big Sur State Park wird frühestens im Juli wieder aufmachen können ( die Brücke steht frühestens am Jahresende) und selbst das ist noch nicht sicher, als Alternative für den Tag den 17 Miles drive, Whale Watching oder das Aquarium in Monterey einplanen und dann über die 101, eventuell ist bis dahin der untere Teil des PCH wieder auf und man kann dort lang fahren.
Liebe Grüße
Kerstin



Bei Treffen dabei

reizhusten

USA Freundin

  • »reizhusten« ist weiblich

Beiträge: 264

Registrierungsdatum: 13. Februar 2015

Wohnort: im Vordertaunus

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 19. März 2017, 20:13

Der 10.06. wird so nicht viel bringen. Jeder einzelne Park braucht, selbst wenn ihr nur durchfahren und ein paar kleinere Wanderungen machen und die wichtigsten Viewpoints besuchen wollt, wenigstens einen Tag. Da solltet ihr noch mindestetens einen weiteten kompletten Tag dranhängen. Es gibt doch danoch einen Reservetag am Ende...?!? :D
Ansonsten Canyonlands vergessen und nur Arches.
USA 2013, NY und Florida, Juli/August
USA 2014, CaNvUtAz und Florida, Juli/ August
USA 2015, CaNvUtAz , Juli/ August
Mexiko 2016, Juli/ August
USA 2016, Grand Circle Oktober
USA 2017, Las Vegas and more, April

Liebe Grüße,

Tanja

Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich

Beiträge: 8 149

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 19. März 2017, 20:21

Ansonsten Canyonlands vergessen und nur Arches.


nein - ich mag den Canyonlands NP
Also Zusatztag einplanen:
1 Tag Arches NP
1 Tag Canyonlands NP plus Dead Horse State Park
Ansonsten gibt es in der Ecke noch weitere Ziele für ganz viele Tage!
USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto

reizhusten

USA Freundin

  • »reizhusten« ist weiblich

Beiträge: 264

Registrierungsdatum: 13. Februar 2015

Wohnort: im Vordertaunus

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 19. März 2017, 20:49

Klar, canyonlands ist klasse!!!
Aber beides an einem Tag??? Geht halt echt nicht

Also umbauen, Vorschläge gibt es ja schon!
USA 2013, NY und Florida, Juli/August
USA 2014, CaNvUtAz und Florida, Juli/ August
USA 2015, CaNvUtAz , Juli/ August
Mexiko 2016, Juli/ August
USA 2016, Grand Circle Oktober
USA 2017, Las Vegas and more, April

Liebe Grüße,

Tanja

USA2017

USA-Freund

  • »USA2017« ist männlich
  • »USA2017« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6

Registrierungsdatum: 19. März 2017

  • Private Nachricht senden

6

Sonntag, 19. März 2017, 22:31

Danke für die Tipps. :-)

zwei Sachen würde ich anders machen, aber das ist Geschmackssache, ich würde Sedona zu gunsten eines Tages Moab und eines Tages für die Strecke zwischen Moab und Bryce streichen. Des weiteren würde ich im Monument Valley und im Bryce direkt übernachten, da die Sonnenaufgänge dort das Highlight sind.

Da solltet ihr noch mindestetens einen weiteten kompletten Tag dranhängen. Es gibt doch danoch einen Reservetag am Ende...?!?
Ansonsten Canyonlands vergessen und nur Arches.

nein - ich mag den Canyonlands NP
Also Zusatztag einplanen:
1 Tag Arches NP
1 Tag Canyonlands NP plus Dead Horse State Park
Ansonsten gibt es in der Ecke noch weitere Ziele für ganz viele Tage!

Den Reservetag habe ich jetzt mal für einen weiteren Tag in Moab verwendet und den Dead Horse State Park hinzugefügt. Hoffentlich kommt mir da der Government Shutdown nicht in die Quere. Falls doch werdet ihr mir sicher noch ein paar Alternativen zu dem Tag haben. :zwinker:
Die Übernachtungen im Bryce Canyon und im Monument Valley habe ich auch vorgesehen. Sedona würde ich vorerst mal drin lassen, bin aber für Argumente offen. Durch die geänderte Übernachtung wird der 12.06. etwas lang. Ist das machbar?


Der Pfeifer Big Sur State Park wird frühestens im Juli wieder aufmachen können ( die Brücke steht frühestens am Jahresende) und selbst das ist noch nicht sicher, als Alternative für den Tag den 17 Miles drive, Whale Watching oder das Aquarium in Monterey einplanen und dann über die 101, eventuell ist bis dahin der untere Teil des PCH wieder auf und man kann dort lang fahren.

Die Problematik mit dem gesperrten Highway 1 ist mir bekannt und die Umleitung über die 101 habe ich mir auch schon angeschaut. Hier würde ich aber gerne noch ein bischen abwarten wie sich die Situation zwischen Big Sur und Ragged Point entwickelt. Für nächste Woche wurde wieder starker Regen gemeldet. :-(

Hier mal die neue Route.

Datum
Start
mögliche Zwischenziele
Ziel
31.05.2017DeutschlandAnreiseLos Angeles
01.06.2017Los AngelesJoshua Tree NPTwentynine Palms
02.06.2017Twentynine PalmsLake HavasuNeedles
03.06.2017NeedlesRoute 66Sedona
04.06.2017SedonaSedona und UmgebungSedona
05.06.2017SedonaSedona und UmgebungGrand Canyon Village
06.06.2017Grand Canyon VillageGrand CanyonPage
07.06.2017PagePage und UmgebungPage
08.06.2017PagePage und Umgebung, Monument ValleyMonument Valley
09.06.2017Monument ValleyGooseneck, Muley Point Overlook, Valey of Gods, Moki DugwayMoab
10.06.2017MoabArchesMoab
11.06.2017MoabCanyonlands, Dead Horse State ParkMoab
12.06.2017MoabGoblin State Park, Capitol Reef National ParkTropic
13.06.2017TropicBryce CanyonSpringdale
14.06.2017SpringdaleZion National ParkSpringdale
15.06.2017SpringdaleZion National ParkSpringdale
16.06.2017SpringdaleSnow Canyon, Valley of Fire, Lake Mead, Hover DammLas Vegas
17.06.2017Las VegasLas Vegas und UmgebungLas Vegas
18.06.2017Las VegasLas Vegas und UmgebungFurnance Creek
19.06.2017Furnance CreekDeath Valley, Ancient Bristlecone Pine Forest, June LakeLee Vining
20.06.2017Lee ViningBodie, Tioga Road,Tenaya Lake, Olmstead Point, Yosemite ParkYosemite Village
21.06.2017Yosemite VillageYosemite ParkYosemite Village
22.06.2017Yosemite VillageYosemite ParkNapa
23.06.2017NapaNapa, Sausalito, Golden Gate, San FranciscoSan Francisco
24.06.2017San FranciscoSan FranciscoSan Francisco
25.06.2017San FranciscoSan Francisco, PCH, Big Basin Redwood SP, Monterey, 17 Mile DriveCarmel by the Sea
26.06.2017Carmel by the SeaPCH, Pfeifer Big Sur State ParkMorro Bay
27.06.2017Morro BayPCH, Santa Maria, Santa BarberaLos Angeles
28.06.2017Los AngelesLos AngelesLos Angeles
29.06.2017Los AngelesAbreiseDeutschland Deutschland

Kerstin

ModeratorIn

  • »Kerstin« ist weiblich

Beiträge: 6 201

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Mittelfranken

  • Private Nachricht senden

7

Sonntag, 19. März 2017, 22:49

Ihr könntet am 11.6. schon in Green Rivers übernachten, dann hättet ihr am nächsten Tag eine Stunde mehr Zeit und die Preise sollten dort günstiger sein als in Moab. Alternativ bleibt ihr in Moab und könnt uns Abends am Kayenta Campground im Dead Horse Point SP besuchen. :D
Wir fahren am 10.6. von Escalante über Capitol Reef, Goblin Valley und eventuell wenn noch Zeit ist einen kurzen Hike in den Little Wild Horse Canyon (den ganzen Rundweg über den Bell Canyon müssen wir auf jeden Fall aufs nächste mal verschieben) bis Green Rivers, allerdings mit einem 30ft WoMo, mit dem man ja etwas langsamer vorwärts kommt.
Liebe Grüße
Kerstin



Bei Treffen dabei

jewa

USA Experte

  • »jewa« ist männlich

Beiträge: 595

Registrierungsdatum: 29. Juli 2012

Wohnort: Thüringen

Beruf: Schreibtischler

  • Private Nachricht senden

8

Sonntag, 19. März 2017, 23:12

Sieht gut aus. Kannste so machen !
An der eine oder anderen Stelle einen Tag hin- oder herschieben, das ist jetzt nur noch Geschmackssache, und wie man seine Prioritäten setzt.

Ach ja - (:Stammtisch:)


Grüße Jens
1997 - Südwest 1 / 1999 - Ostküste / 2001 - Texas / 2003 - Deep South / 2005 - Nordwest und Westkanada / 2007 - Südwest 2 / 2009 - Ostkanada und Neuengland / 2011 - Blue Ridge Parkway / 2013 - Florida / 2015 - Südwest 3 / 2017 - Rockies in Planung

Jesse_Blue

USA Experte

  • »Jesse_Blue« ist männlich

Beiträge: 306

Registrierungsdatum: 15. Januar 2012

Wohnort: bei Gifhorn

  • Private Nachricht senden

9

Montag, 20. März 2017, 00:12

Hallo,
seid ihr Weinliebhaber, oder warum Napa. Ich glaube der Schlenker macht keinen Sinn. Plant diese Übernachtung lieber in SF mit ein.
Schöne Grüße,
Michael

Rentacop

American

  • »Rentacop« ist männlich

Beiträge: 733

Registrierungsdatum: 26. November 2015

Wohnort: Orange County

Beruf: Patrolman

  • Private Nachricht senden

10

Montag, 20. März 2017, 03:28

19.06.2017 - Furnance Creek - Death Valley, Ancient Bristlecone Pine Forest, June Lake - Lee Vining


Das wird ein sehr ambitionierter Tag...

Wenn ihr am Vortag ("Las Vegas und Umgebung") noch die östlichen Fixpunkte des DV (Zabriskie Point, 20 Mule Team Canyon, Dante's Peak, usw.) machen wollt, habt ihr ab Nachmittag Gegenlicht und im Tal selbst schon bald den Schatten der Berge.
Wenn ihr am Nachmittag/Abend noch etwas im DV sehen (und dabei gutes Licht) haben wollt, wären die Great Sand Dunes bei Stovepipe Wells, Aguereberry Point, Charcoal Kilns, etc. besser geeignet. Aber damit müsstet ihr halt einige Strecken doppelt fahren.

Dann wollt ihr gleich weiter zum Ancient Bristlecone Pine Forest, der alleine schon mindestens einen Tag in Anspruch nehmen kann, wenn man auch wirklich was sehen will.
Was ist mit den Alabama Hills, Lone Pine, etc.?

Und dann noch der June Lake / Silver-Lake Loop? Warum nicht auch noch Mammoth Lakes? :zwinker:

Ich denke, das wird eine ziemliche Hetzerei...

onkelstony

International anerkannter Experte für Erdbeermarmeladebrot mit Honig

  • »onkelstony« ist männlich

Beiträge: 3 047

Registrierungsdatum: 19. Dezember 2012

Wohnort: Schwiiz

Beruf: Puterversteher

  • Private Nachricht senden

11

Montag, 20. März 2017, 10:55

Ich würd' ja 10 mal lieber in Lake Havasu City übernachten, als in Needles... 8|
- Viktor

"Lieber entweder als oder doch"



Neuster Reisebericht: Las Yellowstorida
Alle meine Reiseberichte

USA2017

USA-Freund

  • »USA2017« ist männlich
  • »USA2017« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6

Registrierungsdatum: 19. März 2017

  • Private Nachricht senden

12

Montag, 20. März 2017, 15:46

Ihr könntet am 11.6. schon in Green Rivers übernachten, dann hättet ihr am nächsten Tag eine Stunde mehr Zeit und die Preise sollten dort günstiger sein als in Moab. Alternativ bleibt ihr in Moab und könnt uns Abends am Kayenta Campground im Dead Horse Point SP besuchen.

Green River schaue ich mir an, das hört sich gut an. Damit spare ich mir an nächsten Tag schon mal ein paar Kilometer. Danke.

seid ihr Weinliebhaber, oder warum Napa.

Napa hab ich gewählt als die Tour noch im Anfangsstadium war und noch ein paar Tage mehr als Reserve vorhanden waren. Der eigentliche Grund war um nach San Francisco über die Golden Gate Bridge einzureisen und die Gegend nördlich der Bridge anzuschauen.

Deinen Vorschlag werde ich mir heute abend auch noch mal genauer anschauen.

Das wird ein sehr ambitionierter Tag...

Wenn ihr am Vortag ("Las Vegas und Umgebung") noch die östlichen Fixpunkte des DV (Zabriskie Point, 20 Mule Team Canyon, Dante's Peak, usw.) machen wollt, habt ihr ab Nachmittag Gegenlicht und im Tal selbst schon bald den Schatten der Berge.
Wenn ihr am Nachmittag/Abend noch etwas im DV sehen (und dabei gutes Licht) haben wollt, wären die Great Sand Dunes bei Stovepipe Wells, Aguereberry Point, Charcoal Kilns, etc. besser geeignet. Aber damit müsstet ihr halt einige Strecken doppelt fahren.

Dann wollt ihr gleich weiter zum Ancient Bristlecone Pine Forest, der alleine schon mindestens einen Tag in Anspruch nehmen kann, wenn man auch wirklich was sehen will.
Was ist mit den Alabama Hills, Lone Pine, etc.?

Und dann noch der June Lake / Silver-Lake Loop? Warum nicht auch noch Mammoth Lakes?

Ich denke, das wird eine ziemliche Hetzerei...

OK, zu wenig Zeit für alles.

Hab ich Dich richtig verstanden, dass Du am 18.06. Las Vegas, Stovepipe Wells, Aguereberry Point, Charcoal Kilns, etc. machen würdest und am 19.06. Zabriskie Point, 20 Mule Team Canyon, Dante's Peak, Ancient Bristlecone Pine Forest.

Ansonsten sollte für das hier noch mal ein Tag mehr eingeplant werden. Siehst du bei meiner Route noch etwas wo man einen Tag einsparen könnte?

Ich würd' ja 10 mal lieber in Lake Havasu City übernachten, als in Needles...

Bisher war ich da nur mit dem Finger auf der Landkarte (virtuell). :-)

Needles hab ich genommen, weil es direkt an der Route 66 liegt. Aber Needles ist raus nachdem ich mir Hotels in Laughlin angeschaut habe.Würdest Du Lake Havasu City Laughlin vorziehen? Falls ja, warum?

onkelstony

International anerkannter Experte für Erdbeermarmeladebrot mit Honig

  • »onkelstony« ist männlich

Beiträge: 3 047

Registrierungsdatum: 19. Dezember 2012

Wohnort: Schwiiz

Beruf: Puterversteher

  • Private Nachricht senden

13

Montag, 20. März 2017, 16:19

Needles hab ich genommen, weil es direkt an der Route 66 liegt. Aber Needles ist raus nachdem ich mir Hotels in Laughlin angeschaut habe.Würdest Du Lake Havasu City Laughlin vorziehen? Falls ja, warum?

Ich kenne Lake Havasu City und Laughlin auch nur vom Durchfahren, genau so wie Needles. Übernachtet hab' ich an keinem der 3 Orte. Aber in Needles war ich lange genug (Mittagessen) um zu wissen, dass man dort nicht viel unternehmen kann. In Lake Havasu kannst Du immerhin etwas Wassersport betreiben. Und die London-Bridge angucken, falls historisch interessiert. Laughlin wäre ein Umweg, wenn Du auf die 66 willst, aber ich kann mir vorstellen, dass Casino-Fans dort glücklicher sind als in Lake Havasu City. (:hutab:)
- Viktor

"Lieber entweder als oder doch"



Neuster Reisebericht: Las Yellowstorida
Alle meine Reiseberichte

14

Montag, 20. März 2017, 17:05

Der letzte Besuch in Lake Havasu war 2009. Ich erinnere mich da nur an die Brücke, nen Walmart Supercenter vor den Toren der Stadt, und nen lausiges Motel 6 (das waren noch Zeiten :D)

Alles war wenig beeindruckend. Achja, Tankstellen gab es auch ne Menge.
Bei mindestens Stammtischtreffen dabei gewesen

Rentacop

American

  • »Rentacop« ist männlich

Beiträge: 733

Registrierungsdatum: 26. November 2015

Wohnort: Orange County

Beruf: Patrolman

  • Private Nachricht senden

15

Montag, 20. März 2017, 19:50

...Hab ich Dich richtig verstanden, dass Du am 18.06. Las Vegas, Stovepipe Wells, Aguereberry Point, Charcoal Kilns, etc. machen würdest und am 19.06. Zabriskie Point, 20 Mule Team Canyon, Dante's Peak, Ancient Bristlecone Pine Forest...


Einfach so: Alles was an der Ostseite des Tals ist macht man wegen des besseren Lichts besser am Vormittag, alles was an der Westseite ist kommt besser am Nachmittag. Ausnahmen bestätigen die Regel...

...Siehst du bei meiner Route noch etwas wo man einen Tag einsparen könnte?...


Es kommt darauf an, welche Aktivitäten du an den einzelnen Orten machen möchtest. Einfach nur hinfahren, Beweisphoto machen und gleich weiter, das erfordert nicht viel Zeit (ausser Fahrzeit - immer viel Fahrzeit). Ausgedehnte Wanderungen, relaxen am Pool oder in der Landschaft und ausgiebige Besichtigungen hingegen brauchen eben auch mehr Zeit.

ThomasMG

Stammuser

  • »ThomasMG« ist männlich

Beiträge: 175

Registrierungsdatum: 19. Januar 2012

Wohnort: Mönchengladbach

  • Private Nachricht senden

16

Montag, 20. März 2017, 20:46

Der letzte Besuch in Lake Havasu war 2009. Ich erinnere mich da nur an die Brücke, nen Walmart Supercenter vor den Toren der Stadt, und nen lausiges Motel 6 (das waren noch Zeiten :D)

Alles war wenig beeindruckend. Achja, Tankstellen gab es auch ne Menge.


Moinsen. Lake Havasu hat mittlerweile reichlich Auswahl an Hotels, die sich im angemessenen Preis-Leistungsverhältnis bewegen.
Für eine Nacht ist es echt o.K. So kann man z.B. mit der Casino-Fähre für 2 Dollar pro Person zum Casino schippern ( 25minuten eine Fahrt, wenn ich mich richtig erinnere). Solltet ihr zur Gattung der Zigarettenraucher gehören; die gibts im Casino günstig. Kann aber über Geschmack und Qualität nichts sagen, da
Nix gekauft. Ebenso gibt es an der Brücke eine gute Brewery - von hier aus ist es möglich, in der Dämmerung den Fledermäusen beim Flug zuzusehen. Bootstouren auf dem Lake sind auch möglich.
Liebe Grüße Thomas