Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: USA-Stammtisch.net - Das Forum für USA Freunde. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

michi_w4

USA-Freund

  • »michi_w4« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13

Registrierungsdatum: 20. Februar 2017

Wohnort: Österreich

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 20. Februar 2017, 20:50

USA Westküste Roadtrip September 2017

Hallo,
wir waren 2015 das erste Mal in der USA damals 3Wo. Westküste, heuer wollen wir nochmal eine ähnliche aber kürzere Route mit einigen Highlights aus der letzten Route machen. Bei den schönsten Plätzen wollen wir etwas
Länger bleiben, und ein paar interessante Parks in der Nähe wo wir noch nicht waren auch mitmachen.

Unsere Highlights aus 2015 waren:
Zion, das Angels Landing war leider wegen Heli-Müllbergung gesperrt – daher unser wichtigstes Ziel heuer :-)
Lower Antelope Canyon war super, heuer solls der Upper werden :-) und vielleicht The Wave
Page und Lake Powel,
Und Las Vegas mit den Bellagio Wasserspielen
war toll solls wieder werden.

Bryce Canyon war toll, aber den haben wir vor heuer nicht nochmals zu besuchen.


Hotels werden wir alle vorbuchen, wir sind beide zu feige um uns dort dann auf gut Glück was zu suchen :-)

Wir hätten folgende Route vor:
1.Tag Mi. 6.9.2017 – ab München Flug/Ankunft erst 21h ca. in Las Vegas, Hotel Las Vegas nähe Flughafen
2.Tag Früh Fahrt zum Zion NP, am Weg einkaufen, Valley of Fire NP, Hotel in Springdale
3.Tag Zion Früh Angels Landing =unser Pflichtprogramm :-) + Zion NP, Hotel in Springdale
4.Tag Früh Fahrt Zion nach Escalante, ev. Kodachrome Basin State Park, Hotel in Escalante
5.Tag Grand Staircase Escalante – Devils Garden, ev. ZebraSlot Canyon, Hotel in Escalante
6.Tag Fahrt Escalante-Capitol Reef, Capitol Reef NP ganztags, Hotel in Torrey
7.Tag Fahrt Capitol Reef – Canyonlands, Canyonlands NP ganztags, Hotel in Moab
8.Tag Canyonlands NP, ev. Mesa Arch, Hotel in Moab
9.Tag Arches NP ganztags, Hotel in Moab
10.Tag Fahrt Moab-Mesa Verde, Mesa Verde ganztags, Hotel in Mesa Verde
11.Tag Fahrt Mesa Verde – Monument Valley, Four Corners Monument, Monument Valley, Hotel in Kayenta
12.Tag Fahrt Kayenta – Page, Lake Powel, ev. Lottery für The Wave, Hotel in Page
13.Tag Upper Antelope Canyon, Horseshoe Band, Hotel in Page
14.Tag Fahrt Page- LasVegas, ev. Kanarraville Falls, Fahrt Aussichtspunkte RedStoneDone Trail (amWeg), Hotel Las Vegas Strip
15.Tag Las Vegas, Las Vegas Zeichen, Abend Fremont Street, Hotel Las Vegas Strip
16.Tag Las Vegas, Hoover Dam, Abends Bellagio Wasserspiele schauen :-) , Hotel Las Vegas Strip
17.Tag Fr 22.9.2017 Las Vegas, ev. Tag am Pool im Hotel, Abend Show am Strip, Hotel Las Vegas Strip
18.Tag Rückflug Abflug 14h ab Las Vegas nach München, Fahrt heim nach Österreich

Ich hoffe wir haben da keine Denkfehler in der Route drin oder so.
Vielleicht hat jemand ja auch den einen oder anderen Tipp für Optimierungen oder für in der Nähe irgendwo einen anderen Park oder interessantes Ziel.
Für Kommentare wären wir dankbar,

Liebe Grüße,
Marina und Michael

usaletsgo

Manchester Orchestra

  • »usaletsgo« ist männlich

Beiträge: 373

Registrierungsdatum: 16. Februar 2016

Wohnort: Paderborn

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 20. Februar 2017, 20:59

Sieht für mich gut aus. LV - VoF - Springdale geht, wenn ihr den Jet Lag nutzt und früh loskommt.

jewa

USA Experte

  • »jewa« ist männlich

Beiträge: 623

Registrierungsdatum: 29. Juli 2012

Wohnort: Thüringen

Beruf: Schreibtischler

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 20. Februar 2017, 22:36

Ich finde, das Ding ist rund. Schöne Tour !
Viel Glück bei der Permit-Lotterie. Allerdings - wenn Ihr tatsächlich gewinnt, braucht Ihr dann ja einen Tag länger. Dann muß leider was anderes wegfallen, zur wave kommt man nun mal nicht einfach so im Vorbeigehen. Aber ich denke, auch dafür habt Ihr einen Plan B......

Grüße Jens
1997 - Südwest 1 / 1999 - Ostküste / 2001 - Texas / 2003 - Deep South / 2005 - Nordwest und Westkanada / 2007 - Südwest 2 / 2009 - Ostkanada und Neuengland / 2011 - Blue Ridge Parkway / 2013 - Florida / 2015 - Südwest 3 / 2017 - Rocky Mountains

onkelstony

International anerkannter Experte für Erdbeermarmeladebrot mit Honig

  • »onkelstony« ist männlich

Beiträge: 3 568

Registrierungsdatum: 19. Dezember 2012

Wohnort: Confoederatio Helvetica

Beruf: Puterversteher

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 20. Februar 2017, 22:46

Nette Tour und sollte passen von den Distanzen her. Wegen dem Bellagio Brunnen nach Vegas zu fahren ist genau goldrichtig... ich auch jeweils unser Highlight in Vegas ^^

Ich hab' mich mit der Wave noch nie so richtig beschäftigt, wehalb ich nicht so genau Bescheid weiss, aber ich meine, dass man das mit der Lotterie vorher im Internet erledigen kann/sollte. Einfach mal nachschauen, wenn ihr wirklich dahin wollt. (:hutab:)
- Viktor

"Lieber entweder als oder doch"

Neuster Reisebericht: No Way Back Adventure Tour
Alle meine Reiseberichte

Tinzi

Viva!

  • »Tinzi« ist männlich

Beiträge: 153

Registrierungsdatum: 28. März 2012

Wohnort: CH

Beruf: Kaufmännischer Bereich

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 20. Februar 2017, 23:07

Bei der Wave-Verlosung waren wir ein paar Mal vor Ort, hatten aber dann online Glück. Den Link zur Lottery gibt es hier

Ansonsten sieht das sehr gut und machbar aus. Im Bereich Moab würde ich noch etwas Feinplanung betreiben, damit ihr im Canyonlands und Arches auch schon ein paar Ziele habt. Vor allem im Canyonlands macht es meiner Meinung nach nur bedingt Sinn einfach mal für einen Tag reinzufahren und dann dort zu schauen was es gibt.(Grand View, Green River Overlook, Upheaval Dome, Secret Spire, Mesa Arch, False Kiva, Shafer Trail etc. - und das ist nur im Island-in-the-sky-Bereich...)
TuT on Tour

Berichte onilne:
2012Denver-Las Vegas-2013 Calgary-Vancouver-2014 Phoenix-Las Vegas-2014 Seychellen-2015 Los Angeles-Las Vegas-2015 Nordirland-Donegal-2016 Menorca-2016 New Zealand

6

Dienstag, 21. Februar 2017, 14:49

Ich würde statt dem Mesa Verde eher den Tag in den Needles verbringen (da kann man auch schön - lange - wandern), danach in Monticello (oder zur Not auch Blanding) übernachten, und dann am nächsten Tag ins MV fahren. Übernachtung statt in Kayenta evtl. im The View. Ist zwar mitunter recht teuer, aber hat was besonderes.

Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich

Beiträge: 8 488

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

7

Dienstag, 21. Februar 2017, 17:17

Ich bin 2004 am 2. Tag von LV bis zum GC North Rim gefahren und habe da sogar noch die View Points angefahren. Tag 2 ist also durchaus machbar.
Angels Landing habe ich damals auch gemacht aber am Ende der Tour; kannst ja mal in den RB von 2004 gucken - Link in der Signatur.

Mesa Verde hat mich 2000 nicht wirklich begeistert; und das 4Corners fand ich damals doof!

Tag 14: von Page nach LV fahren und noch was mehr machen als an View Points zu halten, wird mE nicht klappen.

Bei Page ist der Glen Canyon Dam; den habe ich 2004 auch besichtigt.
Wenn du dir den angeschaut hast, ist der Ausflug an Tag 16 zum Hoover Dam nicht unbedingt nötig. Der hat mich bei meinen Vorbeifahrten nicht vom Hocker gerissen; zumal man jetzt nicht mehr darüber fahren kann sondern über die neue Brücke fahren muss.
Plane den Tag für was Anderes ein; Vorschlag: Red Rock Canyon.


Vorbuchen (evtl. dann aber stornierbar) ist sicher für September sinnvoll. In der Gegend sind dann sehr viele Europäer unterwegs. Da sind manche Übernachtungsmöglichkeiten schon ausgebucht; insbesondere bei den NPs.

Ticket für den Upper Antelope Canyon würde ich auch online vorbuchen.


Wave: versuch die Online-Lotterie - ansonsten kannst du es vergessen; Glücksspiel ist da aussichtsreicher. ;-)
Die Zeiten, dass wer nachmittags vor Ort noch was bekommt, sind leider vorbei. :whistling:

Arches NP: halte die (Nacht)Sperren im Auge und was sonst 2017 an Behinderungen abgeht.

Canyonlands NP: Willst du wandern? Sonst ist dort mE incl. Dead Horse Point SP zuviel Zeit verplant - ausser du planst auch die Needles zu besuchen.
USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto

Rentacop

American

  • »Rentacop« ist männlich

Beiträge: 919

Registrierungsdatum: 26. November 2015

Wohnort: Orange County

Beruf: Patrolman

  • Private Nachricht senden

8

Mittwoch, 22. Februar 2017, 06:17

...Mesa Verde hat mich 2000 nicht wirklich begeistert; und das 4Corners fand ich damals doof!...


Wir waren ja voriges Jahr beide zum ersten Mal im Mesa Verde NP - und es ist fraglich, ob wir da so bald wieder hinfahren. Der Park ist recht nett und man hat schöne Aussichten weil's eben auch ziemlich hoch raufgeht.

Aber mir sind hauptsächlich zwei Dinge in Erinnerung geblieben: Die Obsession der Parkverwaltung, überall Schilder aufzustellen mit Infos wann's wo wie lange und warum gebrannt hat - Und dass die dort das mächtigste Visitor-Center haben, das ich je in einem NP gesehen habe.
Ich will dem Park nicht allzuviel Unrecht tun, denn es gibt offenbar schöne Wanderwege dort, Cliff Dwellings, etc. Aber Gracie war auf den Wanderwegen nicht erlaubt, also entfiel diese Chance für den Park, bei uns einen besseren Eindruck zu hinterlassen... :pinch:

Four Corners: Ja, dazu will ich mich jetzt nicht übermässig auslassen. Die Indianer haben soviel durchgemacht... Da gönnt man ihnen schon irgendwie, dass sie jetzt die Bleichgesichter so erfolgreich abzocken. :whistling:

...Wenn du dir den (Anm. Glen Canyon Dam) angeschaut hast, ist der Ausflug an Tag 16 zum Hoover Dam nicht unbedingt nötig. Der hat mich bei meinen Vorbeifahrten nicht vom Hocker gerissen; zumal man jetzt nicht mehr darüber fahren kann sondern über die neue Brücke fahren muss...


Naja, der Hoover Dam liegt alleine schon landschaftlich um einiges spektakulärer als der Glen Canyon Dam. Und man kann nach wie vor auch mit dem Auto direkt über den (Hoover) Damm fahren.

...Canyonlands NP: Willst du wandern? Sonst ist dort mE incl. Dead Horse Point SP zuviel Zeit verplant - ausser du planst auch die Needles zu besuchen.


Wenn man den Shafer Trail und die Potash Road fährt, kann man schon ganz locker einen halben Tag verblasen. Oder gleich White Rim Road - und den Heimflug verpassen... :D

michi_w4

USA-Freund

  • »michi_w4« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13

Registrierungsdatum: 20. Februar 2017

Wohnort: Österreich

  • Private Nachricht senden

9

Mittwoch, 22. Februar 2017, 17:44

Danke euch für die vielen Tipps und tollen Infos :-) !

wir hätten jetzt im Canyonlands NP schon geplant:
Tag 7 - Fahrt CapitolReef NP - CanyonlandsNP, danach ganztags Canyonlands, z.B. Island in the sky - (die interessantesten Punkte/ Trails noch raussuchen)
Tag 8 - Canyonlands NP - noch "Island in the sky" Bereich, bzw. Mesa Arch danach.
Tag 9 - Arches NP ganztags (ist ja direkt neben dem CanyonlandsNP)
Tag 10 wenn wir statt dem Mesa Verde ganztags hier die "Needles" gehen,
Denkt ihr wäre da ein ganzer Tag auch Needles sinnvoll, oder könnte man vielleicht noch die Fahrt nach Cortez, und Nachmittags als kürzeren Stop Mesa Verde NP
machen und dann Abends bleiben in einem Hotel Cortez?

oder Fahrt klingt auch super: Shafer Trail und die Potash Road, aber wir haben halt vermutlich keinen 4WD Mietwagen, wenn's trocken ist schaut das aber super aus :-(


Den Glen Canyon Dam haben wir uns beim letzten Trip 2015 schon angesehen, damals ging sich der Hoover dann aber nichtmehr aus.
Tag 16-18 Las Vegas, statt dem Hoover Dam wäre zu überlegen als Alternative der Red Rock Canyon. Oder wir machen den Hoover Dam am Tag 15 nur als kurzen Besuch, wenn wir zum LasVegas Zeichen schauen.
Oder würde euch noch was für unter Tags Las Vegas vielleicht einfallen das sich da noch anbieten würde wenn wir dort sind?

Kerstin

ModeratorIn

  • »Kerstin« ist weiblich

Beiträge: 6 565

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Mittelfranken

  • Private Nachricht senden

10

Mittwoch, 22. Februar 2017, 17:59

Für Ideen rund um Las Vegas schau doch mal bei Billes Seite vorbei klick was euch interessieren könnte. Ich würde diese Sachen dann auf eine Liste setzen und ganz spontan entscheiden worauf ihr in Las Vegas Lust habt.
Was für einen Mietwagen habt ihr denn geplant, zu zweit wäre ein Midsize SUV (IFAR) toll.
Liebe Grüße
Kerstin



Bei Treffen dabei

michi_w4

USA-Freund

  • »michi_w4« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13

Registrierungsdatum: 20. Februar 2017

Wohnort: Österreich

  • Private Nachricht senden

11

Mittwoch, 22. Februar 2017, 20:12

Danke :-) Midsize SUV ist in jedem Fall geplant, beim letzten Trip hatten wir auch so einen :-) Ob ein 4WD vielleicht buchbar sein wird sehen wir noch...

Wir hätten uns überlegt den 10.Tag doch (Statt Mesa Verde) die Needles zu machen und Abends schon zum Monument Valley weiter zufahren, und hier schon als Hotel The View oder Kayenta.
Dafür nächsten Tag abend schon nach Page zu fahren, dann bleibt in Page auch etwas mehr Zeit. Dann werden wir Mesa Verde und Four Corners doch eher weglassen.

onkelstony

International anerkannter Experte für Erdbeermarmeladebrot mit Honig

  • »onkelstony« ist männlich

Beiträge: 3 568

Registrierungsdatum: 19. Dezember 2012

Wohnort: Confoederatio Helvetica

Beruf: Puterversteher

  • Private Nachricht senden

12

Mittwoch, 22. Februar 2017, 21:02

Wir hätten uns überlegt den 10.Tag doch (Statt Mesa Verde) die Needles zu machen und Abends schon zum Monument Valley weiter zufahren, und hier schon als Hotel The View oder Kayenta.

Ich glaub' ich blick's nicht... kann mich mal jemand aufklären, was, wo, wie mit "Needles" gemeint ist? Ich kenne nur ein äusserst langweiliges Kaffe in Kalifornien, das so heisst.... ?(
- Viktor

"Lieber entweder als oder doch"

Neuster Reisebericht: No Way Back Adventure Tour
Alle meine Reiseberichte

michi_w4

USA-Freund

  • »michi_w4« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13

Registrierungsdatum: 20. Februar 2017

Wohnort: Österreich

  • Private Nachricht senden

13

Mittwoch, 22. Februar 2017, 21:15

sorry - Canyonlands NP ist gemeint, dort "The Needles" :-) ist an der unteren Seite gelegen. findet zB Tripadvisor mit dem Namen unter Aktivitäten - sieht ganz gut aus :-) und die Wanderung "Druid Arch" hatte ich hier von 6h gelesen wenn man gemütlich geht, klingt alsob man einen Tag hier gut mit wandern verbringen könnte?

onkelstony

International anerkannter Experte für Erdbeermarmeladebrot mit Honig

  • »onkelstony« ist männlich

Beiträge: 3 568

Registrierungsdatum: 19. Dezember 2012

Wohnort: Confoederatio Helvetica

Beruf: Puterversteher

  • Private Nachricht senden

14

Mittwoch, 22. Februar 2017, 21:40

sorry - Canyonlands NP ist gemeint, dort "The Needles" :-) ist an der unteren Seite gelegen.

Alles klar, jetzt finde ich mich auch wieder zurecht. (:danke:)
- Viktor

"Lieber entweder als oder doch"

Neuster Reisebericht: No Way Back Adventure Tour
Alle meine Reiseberichte

Jesse_Blue

USA Experte

  • »Jesse_Blue« ist männlich

Beiträge: 311

Registrierungsdatum: 15. Januar 2012

Wohnort: bei Gifhorn

  • Private Nachricht senden

15

Mittwoch, 22. Februar 2017, 21:49

oder Fahrt klingt auch super: Shafer Trail und die Potash Road, aber wir haben halt vermutlich keinen 4WD Mietwagen, wenn's trocken ist schaut das aber super aus


Hi, wir hatten uns mal in Moab einen Jeep gemietet für einen Tag und sind dann umher gefahren: Shafer Trail, White Rim Trail, Potash Road, Long Canyon, Gemini Bridges... hat Spaß gemacht!
Schöne Grüße,
Michael

16

Donnerstag, 23. Februar 2017, 00:05

sorry - Canyonlands NP ist gemeint, dort "The Needles" :-) ist an der unteren Seite gelegen. findet zB Tripadvisor mit dem Namen unter Aktivitäten - sieht ganz gut aus :-) und die Wanderung "Druid Arch" hatte ich hier von 6h gelesen wenn man gemütlich geht, klingt alsob man einen Tag hier gut mit wandern verbringen könnte?
Der Needles District ist toll! Ich würde allerdings zum Chesler Park wandern und dort den Joint Trail mitnehmen. Den Druid Arch könnte man theoretisch in diese Wanderung mit einem Schlenker mit reinpacken. Das erfordert allerdings ganz viel Kondition und einen frühen Abmarsch vom Elephant Hill Trailhead.

Ich hatte das 2012 im August versucht. Es war damals ca. 30 Grad heiß und ich hatte mit 4 Litern deutlich zu wenig Wasser dabei und musste den Druid Arch dann abbrechen.

Ich werde den Chesler Park sicher noch einmal besuchen und auch den Druid Arch noch einmal in Angriff nehmen, allerdings in zwei Wanderungen, oder mit einer Zeltübernachtung auf dem Trail.

Daniela

USA Experte

  • »Daniela« ist weiblich

Beiträge: 495

Registrierungsdatum: 15. Januar 2012

Wohnort: Niederösterreich

Beruf: Diplom Sozialpädagogin

  • Private Nachricht senden

17

Donnerstag, 23. Februar 2017, 14:19

Also Shafer Trail hat mir persönlich keinen Spaß gemacht, ich hatte die ganze Zeit Angst um das Mietauto 8-)

18

Donnerstag, 23. Februar 2017, 14:42

und die Wanderung "Druid Arch" hatte ich hier von 6h gelesen wenn man gemütlich geht, klingt alsob man einen Tag hier gut mit wandern verbringen könnte?

Also Zehrer sagt für Chesler Park samt Druid Arch: 7-10 Stunden und "anstrengend". Wer ihn kennt, weiß was das bedeutet :zwinker:

Needles ist wirklich ein schönes Fleckchen zum wandern. Auf dem ein oder anderen Hike dort begegnet einem mitunter stundenlang keine Menschenseele.

Danach noch nach Cortez zu fahren würde ich nicht machen. Die Fahrt vom Hwy bis zur 1. "Attraktion" im Mesa Verde dauert nochmal recht lange. Wenn ihr also nicht unbedingt mal Euren Fuß nach Colorado gesetzt haben wollt (und New Mexico am 4 Corners), würde ich den Tag lieber in der Needles Gegend gemütlich ausklingen lassen. Am nächsten Tag dann via Moki Dugway (evtl. Natural Bridges), Goosenecks SP und Valley of the gods zum MV.

@Viktor: Du liest doch Mo´s Liveberichte :zwinker: Klick
Am 11.9. waren wir dann übrigens im Mesa Verde, aber auf dem Weg nach Durango muss man da eigentlich auch vorbeifahren. Und wenn man eh schon in der Nähe ist... :whistling:

onkelstony

International anerkannter Experte für Erdbeermarmeladebrot mit Honig

  • »onkelstony« ist männlich

Beiträge: 3 568

Registrierungsdatum: 19. Dezember 2012

Wohnort: Confoederatio Helvetica

Beruf: Puterversteher

  • Private Nachricht senden

19

Donnerstag, 23. Februar 2017, 15:03

@Viktor: Du liest doch Mo´s Liveberichte :zwinker:

Klar les' ich die. Aber mehr wegen der Sprache, den Inhalt krieg' ich nicht immer mit... :wacko: :D
- Viktor

"Lieber entweder als oder doch"

Neuster Reisebericht: No Way Back Adventure Tour
Alle meine Reiseberichte

Kerstin

ModeratorIn

  • »Kerstin« ist weiblich

Beiträge: 6 565

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Mittelfranken

  • Private Nachricht senden

20

Donnerstag, 23. Februar 2017, 16:28

Also Zehrer sagt für Chesler Park samt Druid Arch: 7-10 Stunden und "anstrengend". Wer ihn kennt, weiß was das bedeutet

8| :whistling:
Liebe Grüße
Kerstin



Bei Treffen dabei