Du bist nicht angemeldet.

Bellagio"o"

USA Experte

  • »Bellagio"o"« ist männlich

Beiträge: 644

Registrierungsdatum: 11. Mai 2013

  • Private Nachricht senden

41

Donnerstag, 2. August 2018, 00:17

New York und danach Westen würde ich im Winter ganz klar bleiben lassen.

Da hast Du Pech und erwischst nen Blizzard und sitzt dann für Tage in NYC fest und kannst den Rest der Reise in die Tonne drücken. Neben dem Stress hast Du dann nen Haufen Geld aus dem Fenster geschmissen und darfst dann noch teuer in NYC Hotels buchen...

Ostküste im Winter würde ich aus gleichen Gründen auch als Umsteigestation für Hin- und Rückflug meiden.

Zur Rundreise an sich:

SFO und HWY 1 würde ich bleiben lassen - zwingt Dich zu Gabelflügen (und somit hohen Preisen) und macht Dich unflexibel

Konzentrier Dich grob auf San Diego / Palm Springs / Tucson Area / Sedona / GC / Las Vegas / Death Valley/ Alabama Hills /LA

Kannst Du dann wunderbar mit Hin- und Rückflug LA planen. Für den Flughafen gibt es die meisten und günstigsten Verbindungen.

Das ist traumhaft. Temperaturen können sogar heiß werden und das Risiko irgendwo Extremwetter zum Opfer zu fallen ist recht gering.


Oregon 1990, Südwest Sommer 2008, Miami Oktober 2011, Südwest September 2012, Südwest Sommer 2013, Las Vegas Mai 2014, Nordwest Sommer 2015, New York Silvester 2015/2016, Südwest Mai 2016, Nord- & Südwest Oktober 2016, Provence Sommer 2017, Australien Silvester 2017/2018, Südwest Sommer 2018

Rentacop

American

  • »Rentacop« ist männlich

Beiträge: 1 016

Registrierungsdatum: 26. November 2015

Wohnort: Orange County

Beruf: Patrolman

  • Private Nachricht senden

42

Donnerstag, 2. August 2018, 01:03

...Konzentrier Dich grob auf San Diego / Palm Springs / Tucson Area / Sedona / GC / Las Vegas / Death Valley/ Alabama Hills /LA...
...Das ist traumhaft. Temperaturen können sogar heiß werden und das Risiko irgendwo Extremwetter zum Opfer zu fallen ist recht gering.


Das Risiko ist deutlich geringer als an der Ostküste, aber an Orten wie GC, Alabama Hills (Owen's Valley), Sedona, Death Valley und sogar Las Vegas (natürlich auch auf den Wegen dazwischen), durchaus gegeben. Überall dort kann man sich im Winter mit (manchmal tief-)winterlichem Wetter konfrontiert sehen.
Daher sollte man bei Reisen zu dieser Jahreszeit ein "Winterized" Leihauto nehmen und definitiv entsprechende Kleidung mit dabei haben.

Ebenfalls wichtig: Bei der Routenplanung flexibel bleiben, um ggf. im letzten Moment (vor Ort) noch umdisponieren zu können!

Donarschlag

USA-Freund

  • »Donarschlag« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 43

Registrierungsdatum: 6. Januar 2017

Wohnort: Dresden

  • Private Nachricht senden

43

Donnerstag, 2. August 2018, 09:35

New York und danach Westen würde ich im Winter ganz klar bleiben lassen.

Da hast Du Pech und erwischst nen Blizzard und sitzt dann für Tage in NYC fest und kannst den Rest der Reise in die Tonne drücken. Neben dem Stress hast Du dann nen Haufen Geld aus dem Fenster geschmissen und darfst dann noch teuer in NYC Hotels buchen...

Das Risiko gehen wir ein ^^ man muss für seinen Traum auch bereit sein etwas zu riskieren. Abgesehen davon sollten wir mit dem 14-17 Dezember noch recht gut dabei sein wen man sich die vergangenen Jahre anschaut OK Pech kann man immer haben

SFO und HWY 1 würde ich bleiben lassen - zwingt Dich zu Gabelflügen (und somit hohen Preisen) und macht Dich unflexibel
Hie haben wir die Flüge schon gebucht Nach SFO und von SFO uns ist klar das wir viel auto fahren das stört uns aber nicht war die letzten male auch so wie fahren gern auto FFAR und einfach los fahren das macht uns Spaß
Daher sollte man bei Reisen zu dieser Jahreszeit ein "Winterized" Leihauto nehmen und definitiv entsprechende Kleidung mit dabei haben.
Wir haben da ein FFAR und extra noch ketten für den Notfall Kleidung haben wir auch mehr schichten Kleidung von plus bis minus 35 geht alles ^^
Ebenfalls wichtig: Bei der Routenplanung flexibel bleiben, um ggf. im letzten Moment (vor Ort) noch umdisponieren zu können!
wir haben bis jetzt nur gebucht NYC SFO San Diego GC UND Las Vegas alles ist gebucht mit kostenloser Storno Möglichkeit und ohne Vorkasse.
So sollten wir doch Probleme mit dem wetter bekommen können wir umplanen
Von Las Vegas in den Sequoia National Park ist schon ein gewaltiger Tampen zu fahren. Durchs Death Valley wird die Strecke nochmal zwei Stunden länger. Würde ich mir ehrlich gesagt nicht antun. Vergesst nicht, Euch vor der Fahrt Richtung Sequoia hier nach den Road Conditions zu erkundigen. Um die Jahreszeit kann es auch mal kurzfristige Sperrungen geben.
Danke für den tipp ich denke das werde ich dan Vorort spontan entscheiden Auto fahren stört uns nicht im gegenteil ^^ aber ja das ist schon ne lange zeit mach ich dan vom Gefühl abhängig
Nach Williams ist es ja gerademal eine Stunde vom GC. Ich würde da noch ein Stück weiterfahren. Entweder der Route 66 Nostalgie wegen bis Seligman oder gleich bis Kingman, wo es jede Menge Hotels hat. Und das wäre vom 28. auf den 29, richtig? Am 29. kommt Ihr dann in Las Vegas an.
Sehr gute Idee ist direkt so in die Planung übernommen Danke