Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: USA-Stammtisch.net - Das Forum für USA Freunde. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

sheikra

uʍop epısdn

  • »sheikra« ist männlich
  • »sheikra« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 455

Registrierungsdatum: 13. Januar 2012

Wohnort: mittendrin hier und da

Beruf: Coasterfan

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 9. August 2019, 17:07

Virginia - Bewegte Zeiten in grün

Wieso Virginia? Es gibt viele Gründe für eine Reise .
Für Virginia hatten wir deren 4

1 History! ... die historischen Plätze sind bei unserem ersten Besuch zu kurz gekommen
2. Freund besuchen! ... der z.Z. in Charlotteville arbeitet und ein Zimmer mit Bad frei hat
3. Busch Gardens Williamsburg! ... ist immer ein Besuch wert :D
4. ne Überraschung! ... aber dazu später mehr

----------------------------------------------------------------------------------------------------------
Von der ersten dauerhaften Siedlung bis zur Kapitulation des Bürgerkrieges. An historischen Schauplätzen mangelt's in Virginia nicht
Deshalb folgen viel Geschichte und Geschichten. Wen’s nicht interessiert blättert einfach weiter.




Juni 2019
1.Tag

Begonnen hat eigentlich alles wie immer 7:15 werden wir abgeholt und trotz umfahren eines größeren Staus auf der A3 haben wir um 8:15 unseren Koffer aufgegeben und sind schon durch die Passkontrolle.

Nach einem kleinen Frühstück zum Gate. Doch da war heut Trubel, ne Menge Anzugträger aus der Führungsetage.

Wow, heute feiert Delta 40 Jahre Direktverbindung Frankfurt - Atlanta




Es gab leckeren Kuchen, Sekt, Wasser und Kekse für alle






So fängts gut an und ein Upgrade in die Comfort Class macht das ganze noch besser

Der Flug verlief unspektakulär. Um 15:20 gelandet, um 15:45 waren wir durch die Einreise. Der Weiterflug war etwas verspätet, in Richmont gelandet um 19:40

Bei Alamo war am Schalter nix los - Richmont hat keine Choiceline, Auto wird zugewiesen.
Um 20:15 sitzen wir im Auto, einen Hyundai Tucson mit 28.933 Meilen (!), jedoch leuchtet gleich die Kontrolllampe auf, die Bremsleuchte ist defekt.
So tauschen wir das Auto in einen Kia Sorento mit 20319 Meilen, er ist zwar etwas schmutzig aber okay.




Bis zum Hotel in Williamsburg sinds noch knapp 50 Meilen.

Und hier zeigt sich erstmals was uns 2 Wochen landschaftlich begleiten wird – Wald, Wald, Wald. Bis nah an die Interstate - eintönig, langweilig, ermüdend.

Um 21:30 Uhr sind wir im Comfort Inn Gateway. Das Zimmer ist geräumig und sehr schön. Wir haben auch Kühlschrank und Mikrowelle.





Im Walmart kaufen wir noch das Nötigste, Bier, Fresca, Wasser, Milch u.a. Im Zimmer essen wir noch Micro-gewärmtes Chicken. Um 23:30 Uhr fallen wir ins Bett und ins Koma.


2. Tag

Der Jetlag kann uns mal … wir haben lange geschlafen, um 7:30 Uhr sitzen wir bei sehr gutem Frühstück, Waffeln, Eier, Joghurt, Cereals, Obst u.a.

Dann starten wir unsere Zeitreise - Yorktown




Benannt wurde die 1691 gegründete Stadt nach der Stadt York in Nord-England.
Yorktown wurde durch die Schlacht von Yorktown 1781 berühmt, eine der entscheidenden Schlachten im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg.

Als Schlacht bei Yorktown, oder auch deutsche Schlacht genannt, wird der Sieg der französischen-amerikanischen Truppen unter dem Befehl von Comte de Rochambeau und George Washington gegen die britische Armee unter General Lord Charles Cornwallis bei Yorktown im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg 1781 bezeichnet.
Ein hoher Anteil der Soldaten waren Deutsche. Die Briten holten 2.500 Mann deutscher Truppen aus Hessen, Ansbach und Bayreuth.




General George Washington belagerte die Stadt mit amerikanischen und verbündeten französischen Truppen gegen die britische Armee von General Charles Lord Cornwallis.
Am 19. Oktober 1781 kapitulierte Cornwallis, beendete den Krieg und sicherte damit die Unabhängigkeit.




Im autofreie Historic Yorktown die alten Häuser zu erkunden ist sehr interessant.




Die Häuser sind liebevoll restauriert, es macht Spaß hier entlang zu gehen.






Comte de Rochambeau, General Lafayette und George Washington:




Den Belagerungsring um Yorktown kann man befahren




oder laufen




überall sind Artillerie Stellungen zu sehen




französischer Mörser




Moore House




hier fanden die Verhandlungen über die Kapitulation statt

innen ein kleines Museum






da noch Zeit ist fahren wir über den Colonial Parkway






nach Colonial Williamsburg




Am Visitor Center gibt es kostenfreie Parkplätze. Dort holen wir uns einen Plan vom Historic District Williamsburg

Es ist nur ein kurzer Fussweg dort hin. Leider beginnt es nun zu regnen, mit Schirm ist es aber ok.

in dieser living history Area stehen über 100 restaurierte Gebäude.








Das Gebiet ist zw. 8:00 und 22:00 autofrei.








Fife & Drums Vorführung




leider fängts nun kräftiger an zu regnen und wir begeben uns via Shuttle zum Auto.

Schnell noch das Abendmahl bei Food Lion besorgt und einen gemütlichen Abend im Zimmer verbracht.


3. Tag

Coaster-Tag in Busch Gardens Williamsburg :freu:

Bericht folgt an anderer Stelle


b.c.
half of my is in Florida

--------------------------------------
Bei einigen netten Treffen dabei ^^
4th of July Firework Nach Norden und dann immer geradeaus Florida 2012 New York

Bravo-B

USA Experte

  • »Bravo-B« ist männlich

Beiträge: 296

Registrierungsdatum: 28. Januar 2012

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 9. August 2019, 17:14

Ich konnte ja schon in Norwegen mitreisen, freue mich trotzdem auf die Fortsetzung. :-)

Kanada-Kalle

Kein Experte,aber ich kenne welche!

Beiträge: 733

Registrierungsdatum: 28. Mai 2015

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 9. August 2019, 18:25

Jau bin mal zugestiegen :thumbsup:
:cwb: :wice: :cwb:

Bei Stammtischtreffen dabei

july4 1994 Florida, 1995 Florida, 1996 Nevada, 1998 Südstaaten, 1999 Key West, 2002 Boston und Umgebung, 2010 Westen von Kanada, 2011 Westen von Kanada, 2018/2019 Texas und Oklahoma, 2019 Südstaatentour: NC, Kentucky, West Virginia, Virgina, Tennessee, NJ, Pennsylvania, Maryland

sheikra

uʍop epısdn

  • »sheikra« ist männlich
  • »sheikra« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 455

Registrierungsdatum: 13. Januar 2012

Wohnort: mittendrin hier und da

Beruf: Coasterfan

  • Private Nachricht senden

4

Freitag, 9. August 2019, 19:28

weiter gehts

4. Tag

Um 7:00 sitzen wir gemütlich beim Frühstück

Gegen 9:00 sind wir auf dem Weg nach Historic Jamestown. Da wir den Nationalpass haben kostet der Eintritt 5$ pro Person.




Jamestown war die erste dauerhafte englische Siedlung in Nordamerika.
Sie wurde 1607 – zunächst als James Fort – auf einer Insel im James River in Virginia gegründet und nach König James I. von England benannt.



Die Schiffe Susan Constant (71 Leute), Godspeed (52 Leute) und Discovery (21 Leute) segelten am 20. Dezember 1606 von London nach Virginia.
Die Schiffe beförderten 105 Passagiere und 39 Besatzungsmitglieder auf der viermonatigen Transatlantikreise.

Am 14. Mai 1607 gingen die Kolonisten am Chesapeake Bay auf Jamestown Island an Land




und begannen unverzüglich mit dem Entladen der Schiffe und der Sicherung des Landeplatzes


Ein Fort wurde innerhalb 19 Tagen fertiggestellt, es war von einem dreieckigen Palisadenwall umgeben und mit Kanonen gegen alle Seiten gesichert



Doch stand das unter keinem guten Stern –

Bereits nach sechs Wochen hatten die Kolonisten erste Todesopfer zu beklagen und nach nur wenigen Monaten stellten sie fest,
dass sich der sumpfige Boden auf der Insel nicht zum Ackerbau eignet und sich kaum Tiere zum Jagen oder Früchte und Pflanzen zum Sammeln fanden.
Da es keinen Zugang zu Frischwasser gab tranken sie das salzige Brackwasser des James Rivers oder verdrecktes Wasser aus provisorisch angelegten Brunnen.
Die schnelle Ausbreitung von Krankheiten war die Folge.




Von den 105 Siedler, die die Insel erreicht hatten, lebten im September nur noch knapp die Hälfte und nach dem Winter 1607/08 war die Zahl der Überlebenden auf 38 gesunken.

Mit der Wahl des Platzes für die Siedlung hatte man sich doch etwas vertan.

Erst Captain John Smith versuchte mit dem Handel mit den Indianern das Überleben der Siedler sicher zu stellen




Einzig durch den Handel mit den Indianern konnten die Siedler überleben.




Es folgten Kriege mit den Powhatan-Indianern.
Die Häuptlingstochter Pocahonta glaubte an ein friedliches zusammenleben mit den Siedlern.




Durch ihre Hochzeit mit einem Pflanzer brachte sie 7 Jahre Frieden zwischen den Völkern.
Als sie auf der Rückfahrt vom Englischen Hofe starb brachen die Kriege wieder aus.

Wir erkunden die Gegend mit Old Town und New Town und schauen uns das interessante Archäologische Museum an.
Ca. 2 Stunden verbringen wir hier.
Im Visitor-Center schauen wir uns noch einen sehr interessanten Film an.

Danach fahren wir den Island Drive, laufen den kurzen Walk zum Black Point und beobachten Schildi bei der Eiablage




Weiter geht’s nach




eine living history area, eine Art Freilichtmuseum mit Darstellung des damaligen Lebens

Der Weg führt durch ein Powhatan Dorf mit Schilfhäusern.








im weiteren Verlauf kommt man an den Nachbau Jamestowns aus 1610 – 1614






diverse Ausstellungen zeigen das Leben in dieser Zeit, z.B. die Waffen, anschaulich erklärt






Der Höhepunkt hier sind jedoch die Nachbauten der 3 Schiffe: Susan Constant, Godspeed und Discovery mit denen die ersten Siedler hier ankamen.

Die Überfahrt dauerte ca. 4 Monate über diese Route




Die Schiffe sind in der Originalgröße, es ist schon sehr beeindruckend, mit welchen Booten die Atlantiküberquerung gewagt wurde.








Da man die Schiffe besichtigten konnte, haben wir einen guten Einblick in das Leben an Bord bekommen.






beeindruckend auch der gemauerte Herd des Kochs – auf einem Holzschiff!




Die Anlage ist wirklich einen Besuch wert




Nach so viel History wird’s Zeit sich in die moderne Zeit zu stürzen, d.h. durch den Feierabendverkehr nach Charlotteville, unser nächstes Domizil.

Gegen 18:00 treffen wir in der Appartementanlage ein und werden mit Spagetti Meatball empfangen

Nach ein paar Bierchen und viel gequatsche fallen wir um 22:00 todmüde ins Bett.


b.c.
half of my is in Florida

--------------------------------------
Bei einigen netten Treffen dabei ^^
4th of July Firework Nach Norden und dann immer geradeaus Florida 2012 New York

Biker175

Teilzeitbulette

  • »Biker175« ist männlich

Beiträge: 2 565

Registrierungsdatum: 13. Januar 2012

Wohnort: Cottbus

Beruf: Sesselpupser

  • Private Nachricht senden

5

Freitag, 9. August 2019, 19:58

Jau bin mal zugestiegen :thumbsup:
Hallo Kalle, rutsch mal ein bisschen, ich möchte mich auch noch rein drängeln. ;-)
Bei vielen Stammtischtreffen dabei, aber immer noch zu wenig.

6

Freitag, 9. August 2019, 20:06

Top Bericht bisher! Die überschaubare Größe der Schiffe ist wirklich beeindruckend, wenn man bedenkt, dass die Damen und Herren über den Antlantik damit geschippert sind.

steffuzius

...der unter Reisefieber leidet

  • »steffuzius« ist männlich

Beiträge: 5 252

Registrierungsdatum: 17. September 2012

Wohnort: in der Einflugschneise von LEJ

Beruf: Selbständig in der IT

  • Private Nachricht senden

7

Freitag, 9. August 2019, 20:14

Ich komm auch mit...
In diesem Sinne
liebe Grüße von Stefan :-)





Wer unsere Reisen nach- und miterleben möchte, ist hier jederzeit willkommen!

Bei kleinen und großen Stammtischtreffen dabei

Kerstin

ModeratorIn

  • »Kerstin« ist weiblich

Beiträge: 7 862

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Mittelfranken

  • Private Nachricht senden

8

Freitag, 9. August 2019, 22:22

Wow ihr legt ja ein Tempo vor, da muss ich mich ja beeilen um noch hinterher zu sprinten. :D
Liebe Grüße
Kerstin



K@lle

Moderator

  • »K@lle« ist männlich

Beiträge: 4 165

Registrierungsdatum: 12. Januar 2012

Wohnort: Münsterland

Beruf: Privatier

  • Private Nachricht senden

9

Samstag, 10. August 2019, 08:49

Bin dabei
Gruss Kalle
www.kalle-jaeck.de
Bisher bei netten Treffen dabei

kwm

USA Experte

  • »kwm« ist männlich

Beiträge: 1 422

Registrierungsdatum: 17. Februar 2016

Wohnort: Elbtalaue

Beruf: Rentner

  • Private Nachricht senden

10

Samstag, 10. August 2019, 08:55

endlich mal wieder Historic Triangle, danke
wir waren 2016 da und fanden es sehr schön

bei Historic Jamestown scheint sich ja einiges getan zu haben
damals war es enttäuschend, nur Grundrisse, und die Autoroad auf der Insel gesperrt
mit lieben Grüßen aus dem Norden

Alles rund um unsere Reisen findet Ihr auf unserer Webseite



Susanne

Sauerländerin

  • »Susanne« ist weiblich

Beiträge: 2 767

Registrierungsdatum: 13. Januar 2012

Wohnort: Grüne Hölle

Beruf: Ich leite ein kleines Abrissunternehmen

  • Private Nachricht senden

11

Samstag, 10. August 2019, 12:14

Toll ! Freue mich mitzureisen :D
Bei vielen Treffen dabei :D !

McRonny

Thomas & Ela

  • »McRonny« ist männlich

Beiträge: 1 004

Registrierungsdatum: 12. Januar 2015

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

12

Samstag, 10. August 2019, 13:06

Hey, ist cool hier, bin dabei. Ist auch ne tolle Anregung für zukünftige Touren.
LG

McRonny


- Ah Nitroglyzerin, vor Gebrauch schütteln. -

Wieviel war's? Mehr als Stammtischtreffen.

McRonny on Tour

inki-k

USA Experte

  • »inki-k« ist weiblich

Beiträge: 1 063

Registrierungsdatum: 12. Januar 2012

Wohnort: Schleswig-Holstein

Beruf: Bankkauffrau

  • Private Nachricht senden

13

Samstag, 10. August 2019, 15:56

Bin auch dabei und lese mit! :thumbup:

Liebe Grüße
Inken (:favicon:)
"Träume nicht Dein Leben, sondern lebe Deinen Traum!"

Southwest 1982, 2000, 2007, 2009, 2010, 2016, CA+HI 2018; Midwest 2002; Florida 2011, 2014; Northwest 2012; NYC 2015

Bei USA-Stammtischtreffen dabei gewesen

Uli

FreixeNett

  • »Uli« ist weiblich

Beiträge: 2 321

Registrierungsdatum: 10. Januar 2012

Wohnort: Bullerbü ♥

Beruf: nur noch 4 Kreuzfahrten ☺

  • Private Nachricht senden

14

Sonntag, 11. August 2019, 16:02

Auf dem Bock der Kutsche ist bestimmt noch ein Platz für mich frei, der Coaster rollt dann aber ohne mich... 8-) ,
Grüßle, Uli
Bisher Treffer

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Uli« (11. August 2019, 18:36)


StromerRalf

USA Experte

  • »StromerRalf« ist männlich

Beiträge: 514

Registrierungsdatum: 13. Januar 2012

Wohnort: Hansestadt Lübeck

Beruf: Beamter

  • Private Nachricht senden

15

Sonntag, 11. August 2019, 17:32

Bedingt dadurch, dass meine Schwester ja in Chesapeake, Virginia lebt, ist dieses der Staat, in dem ich mich bisher am häufigsten aufgehalten habe, wenn ich in den USA war. Die bisher gezeigten Orte sind mir auch bekannt. Ich denke, den Rest der Reise mache ich also auch mit. Hat schließlich schon sehr interessant angefangen. Rutscht also mal ein Stück weit zusammen, dass ich auch noch Platz habe.
Ralf

sheikra

uʍop epısdn

  • »sheikra« ist männlich
  • »sheikra« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 455

Registrierungsdatum: 13. Januar 2012

Wohnort: mittendrin hier und da

Beruf: Coasterfan

  • Private Nachricht senden

16

Montag, 12. August 2019, 16:24

5.Tag

Heut lassen wir es sehr gemütlich angehen.

Stöbern durch div. Geschäfte .. nein, keine Klamotten. Eher einkaufen zum Essen und Trinken.
Die Alkoholika ist in VA auffällig teuer, wie auch die Lebenshaltungskosten im allgemeinen.


Mittags nehmen wir noch einen kleinen Snack zu uns und um 14:00 Uhr fahren wir zur Ivy Creek Natural Area um etwas zu wandern.






im leichten Auf und Ab durch den Wald. Sieht aus wie bei uns im Mittelgebirge.






Trotz einiger Schildkröten begeistert mich die Natur hier nicht wirklich




zum bewegen wars aber mal ganz nett





Abends lecker gekocht - gebackene Lende, Wedges, Coleslaw - und Planung für die nächsten Tage
- - - - -


6. Tag


heut geht’s in die Schlacht, genauer gesagt aufs Schlachtfeld




Der Film im Visitor Center zeigt beeindruckend wie die Fehleinschätzung und Überheblichkeit der Generäle die Soldaten in den Tod trieb




Mitten zwischen den Fronten stand das Innis House.
General McLaws schrieb darüber: Es war kein Platz so groß wie 2 Hände das kein Einschussloch hatte.


wird gerade restauriert


bevor es weitergeht ein kleines Picknick




am Spotsylvania Court House ein Civil Camp






erinnert mich ein wenig an unser Westernlager






Weiter zum Battlefield, hier findet eine Demonstration von den Reenactors statt, was vor 155 Jahren hier geschah.




Lagebesprechung




die Unions (Blauen)




die Confederates (Grauen)




Battle action






Cavallery war auch dabei






Damit war unser Tagesprogramm erfüllt und es geht zurück nach Charlottesville

-- - -

7. Tag


Heute geht’s ganz in den Nordosten zum Great Falls National Park an der Grenze zu Maryland

d.h. 2,5 Stdn Fahrzeit quer durch den Staat. Gegen 12:30 erreichen wir das Visitor Center




Im Visitor Center schauen wir uns einen Film über den Bau des Kanals am Potomac River an.
Es war der Traum vom jungen George Washington – damals noch Landvermesser – das Hinterland über den Potomac River und den Ohio River zu verbinden um den Handel zu erleichtern


Schöne Wege führen entlang des Potomac Rivers




Dragon Fly am Wegrand




Die Ausblicke auf den Wasserfall und die Stromschnellen ist phantastisch




beeinruckend welche Wassermassen hier fliessen …




…. und das Paddler hier durchfahren




schöner Walk am River entlang über viele Steine und Felsen und Holztreppen




einen tierischen Begleiter hatten wir auch.





Das wars dann auch hier und wir machen uns auf den Rückweg


Morgen geht’s in die Hauptstadt


b.c.
half of my is in Florida

--------------------------------------
Bei einigen netten Treffen dabei ^^
4th of July Firework Nach Norden und dann immer geradeaus Florida 2012 New York

steffuzius

...der unter Reisefieber leidet

  • »steffuzius« ist männlich

Beiträge: 5 252

Registrierungsdatum: 17. September 2012

Wohnort: in der Einflugschneise von LEJ

Beruf: Selbständig in der IT

  • Private Nachricht senden

17

Montag, 12. August 2019, 20:24

sehr schön...

...und eure Picknick-Kombo könnte mir auch gefallen so von gesund bis lecker :thumbup:
In diesem Sinne
liebe Grüße von Stefan :-)





Wer unsere Reisen nach- und miterleben möchte, ist hier jederzeit willkommen!

Bei kleinen und großen Stammtischtreffen dabei

Alaska

USA Experte

  • »Alaska« ist weiblich

Beiträge: 288

Registrierungsdatum: 23. Oktober 2013

Wohnort: Hessen

  • Private Nachricht senden

18

Montag, 12. August 2019, 20:38

Vielen Dank für den Bericht, jetzt können wir Eure Tour noch einmal in aller Ruhe nachlesen und nachverfolgen! (:danke:)
LG Alaska

Bei Stammtischtreffen dabei


Biker175

Teilzeitbulette

  • »Biker175« ist männlich

Beiträge: 2 565

Registrierungsdatum: 13. Januar 2012

Wohnort: Cottbus

Beruf: Sesselpupser

  • Private Nachricht senden

19

Montag, 12. August 2019, 21:53

Klasse Bericht. :thumbsup: Vor allem der Wasserfalll und die Stromschnellen find ich extrem beeindruckend, der historische Teil ist nicht so ganz meins. :rolleyes:
Na und beim Picknick, fehlen da nicht ein paar Strawberrys?
Bei vielen Stammtischtreffen dabei, aber immer noch zu wenig.

StromerRalf

USA Experte

  • »StromerRalf« ist männlich

Beiträge: 514

Registrierungsdatum: 13. Januar 2012

Wohnort: Hansestadt Lübeck

Beruf: Beamter

  • Private Nachricht senden

20

Montag, 12. August 2019, 22:11

Schöne Tage!
Ralf