Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: USA-Stammtisch.net - Das Forum für USA Freunde. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

lobos

USA Experte

  • »lobos« ist männlich

Beiträge: 254

Registrierungsdatum: 18. Februar 2012

Wohnort: Schweiz ( Kreuzlingen )

Beruf: 47 Jahre bei der Bahn, in Rente

  • Private Nachricht senden

21

Samstag, 2. Januar 2016, 22:50

Ich finde es sehr gut, solche Informationen zu erhalten. Ich besuchte auch schon diverse Reservate ,auch Casinos ,z.B. Bradford Ontario und auch Pow wow in
Bradford..Auch Manitou Island durchführen wir.

Rentacop

American

  • »Rentacop« ist männlich

Beiträge: 988

Registrierungsdatum: 26. November 2015

Wohnort: Orange County

Beruf: Patrolman

  • Private Nachricht senden

22

Samstag, 2. Januar 2016, 23:46

...Das hätte ich ja nie gedacht,dass es ein Reservat auch innerhalb von Stadtgrenzen
geben könnte. Ich war immer der Meinung, das sind Gebiete weit außerhalb...


Die Reservate irgendwo mitten in der Wüste fallen einem natürlich viel eher auf und sind meist unschwer als solche zu erkennen. Andernorts muss man schon sehr genau aufpassen, um zu merken dass man gerade in einem Reservat ist. Sio ist es ja auch mit den Indianern. In einem Reservat sieht man ja gleich wer ein Indianer ist. Ausserhalb wird's schon viel schwieriger. ;)

Zitat

...Gibt es denn auch Bestrebungen innerhalb der Indianerschaft, die Zustände in den ganz schlimmen Reservaten zu verbessern oder ist das kein Thema? Denn, wenn keiner was dagegen unternimmt dort, dann wird es ja immer
noch schlimmer...


Bestrebungen gib es von innen und aussen, aber es ist halt so wie mit anderen Nationen auch. Manche schaffen einen Wandel zum Besseren, andere nicht. Es gibt den treffenden deutschen Spruch: "Der Fisch beginnt am Kopf zu stinken" und so ist es eben in allen Nationen mit deren jeweiligen Regierungen - auch den Indianr-Nationen. Der Auftand seinerzeit in den 1970ern in Pine Ridge / Wounded Knee richtete sich ja auch gegen die eigene Stammesführung.

Zitat

...Ich habe gelesen, dass die Lebenserwartung der Männer dort zum Teil unter 50 Jahren liegen soll...


Das trifft auf die Bleichgesichter in meinem Freundeskreis leider auch zu... :-(

Aber ja, es gibt auch heute noch ein paar so arme Reservate, wo sich die Leute mit 50 schon in den Tod gesoffen haben. Pine Ridge gehört da ziemlich sicher dazu...

Ich finde das toll was Du für ein großes Wissen über diese Dinge hast!


Ich habe sicher kein besonders erwähnenswertes Fachwissen...

mike@us66

neTter Gold Member :-)

  • »mike@us66« ist männlich

Beiträge: 1 420

Registrierungsdatum: 13. Januar 2012

Wohnort: West Hill Country...

Beruf: System Key User...

  • Private Nachricht senden

23

Montag, 4. Januar 2016, 14:05

interessanter Beitrag... (:daumenh:)
habe die Ausführungen von Rentacop mit Interesse gelesen. Einiges war mir aus eigenen Erlebnissen und Begegnungen in Indianer-Reservaten bekannt, vieles war mir neu...
Es gibt einen recht guten Film zu diesem Thema...Thunderheart (deutscher Titel "Halbblut") ist für alle die sich für dieses Thema interessieren sehr zu empfehlen... (:peace:)
the grass is never greener on the other side...