Du bist nicht angemeldet.

Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich
  • »Otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 487

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 19. Juni 2012, 18:07

Waterton Lakes NP

Waterton Lakes NP

Nach dem Kurzbesuch in den USA mit der Fahrt auf der Going-to-the-Sun-Road und vor dem Hike auf dem Crypt Lake Trail habe ich 2005 den Rest vom kanadischen Waterton Lakes NP in Alberta (eröffnet 1895) erobert, der mit seinen Seen und Bergen eine weitere Attraktion in den Rocky Mountains darstellt und zum Weltnaturerbe der UNESCO zählt.


Dieser NP bildet zusammen mit dem US-amerikanischen Glacier NP seit 1932 einen „International Peace Park“. Kanadier und US-Bürger können sich relativ frei zwischen den Parks bewegen, alle anderen Wanderer nicht so unbedingt....


Die Einreise von den USA nach Kanada war völlig problemlos (10 Minuten), das Wetter war aber leider dermaßen besch...eiden. Regen ohne Ende und keine Sicht wegen zu vieler tiefliegender Wolken bzw. Nebel, zeitweise wirklich nur 50 m weit zu sehen.

Kleine Übersicht über den Park:

Panorama


Darum bin ich ohne Stop über den Chief Mountain International Highway bis zum NP gefahren, habe mich beim Visitor Center mit Infos eingedeckt und in meinem vorgebuchten Hotel, dem Bayshore Inn, eingecheckt. Das Hotel in Wateron Townsite war ok, wenn auch ein recht lauter Holzbau. Leider hatte ich kein Zimmer mit Seeblick ergattert.

Trotz mäßigem Wetter einfach mal losgefahren und zwar auf dem Alkamina Parkway (16 km) bis zum Cameron Lake.
Hierbei gab’s schon nette Aussichten auf Canyons und Wasserfälle, die Berge waren aber in Wolken.









Auch einige Wildwasser-Kanuten waren unterwegs, die hier wohl die Weiterfahrt abcheckten.


Der Cameron Lake, entstanden durch eine Gletschermoräne, war leider sehr in Wolken eingefasst; im Fernglas konnte man einen Bären auf der gegenüberliegenden Seite beobachten.


Trotzdem bin ich ein wenig am See lang gewandert, einige waren lieber mit dem Kanu unterwegs.


Die eindringliche Warnung vor dem Grizzly’s Garden hat mich dann zur Umkehr bewegt.


Akamina Lake in der Nähe



Auf dem Rückweg kam doch mal die Sonne durch und man hatte schöne Blicke auf die durch Gletscher entstandenen Waterton Lakes.






Das Dinner hab ich im dem Hotel angeschlossenen Restaurant eingenommen, gut aber nicht billig, immerhin gab es als Hotelgast 10% Rabatt. Und wenn man Glück hatte konnte man Hummingbirds sehen, angelockt von mit Zuckerwasser gefüllten Kelchen, die vor den Fenstern aufgehangen waren. Ich hatte gar nicht damit gerechnet, diese Vögel in dieser Region anzutreffen.
Die Versorgung im Park ist nicht so einfach und schon gar nicht billig. Selbstversorger sollten sich vorher eindecken, der Laden war nicht gerade üppig bestückt. Die Restaurants und Cafes sind nicht sehr zahlreich und die Preise dementsprechend hoch. Internet gab es (manchmal) in einem Cafe – 2$ für 10 Minuten.



Am nächsten Tag war das Wetter weiterhin eher wechselhaft; es blies ein heftiger Wind - dafür ist dieser NP bekannt.

Zunächst Tickets für die Cruise Tour auf dem Waterton Lake (27 $) und für die Überfahrt zum Wandern morgen nach Crypt Landing (7 $, das war der halbe Preis bei gleichzeitigem Kauf mit der Cruise) bei „Waterton Shoreline Cruises“ besorgt.

Bis zur Abfahrt am frühen Nachmittag war noch reichlich Zeit und so den Red Rock Parkway (15 km) langgefahren.



Entlang des Parkways











Am Ende der Strasse liegt der Red Rock Canyon – nicht nur im Südwesten der USA gibt es rote Felsen! Oxidierendes Eisen verursacht den intensiv rotgefärbten Sandstein.


Mt. Blakiston, die höchste Erhebung im Park



















Zusammen mit dem Abstecher zu den Blakiston Falls dauert die Wanderung nur ungefähr eine Stunde.





Zurück nach Waterton Townsite mit seinem noblen Prince of Wales Hotel.


Blick vom Hotel auf dem Upper Waterton Lake, mit 150 m der tiefste See in den Rocky Mountains.



Am Visitor Center beginnt eine recht kurze aber heftige Wanderung zum Bear’s Hump. Dieser Trail ist one way nur 1,5 km lang aber wegen des Höhenunterschiedes von 200 m sehr anstrengend. Oben angekommen wird man durch eine sagenhafte Aussicht auf das Waterton Valley belohnt! Hier hat mich der starke Wind fast weggeblasen.

Upper Waterton Lake plus Townsite


Waterton Townsite, links oben das Bayshore Inn – mein Hotel


Der Middle Waterton Lake mit dem Bosporus, der Verbindung zum Upper Lake


Der Middle Waterton Lake, davor das Prince of Wales Hotel. Weiter hinten der Lower Waterton Lake und links der kleine Lonesome Lake

Panorama


Nochmals der Upper Waterton Lake, auf dem die Lake Cruise stattfand.


Das Ziel liegt am Ende des Sees in Montana und heißt “Goat Haunt”.



Auf dem Boot mit dem Namen „International“ haben ungefähr 200 Leute drinnen und draußen Platz. Es ist seit 1927 im Einsatz.


Zunächst ein paar Blicke auf den eben bestiegenen Bear’s Hump.


Gegen 13 Uhr startete die 2,5 Stunden lange Cruise über den Lake. Da noch Vorsaison war, fanden sich nur ungefähr 30 Personen ein. Die Fahrt geht zum Ende des Sees, das wie schon erwähnt in Montana liegt und man darf dort eine halbe Stunde rumlaufen.



Bis dahin sieht man tolle Berge, ich hab mir dabei ganz schön die Ohren abgefroren, da der Blick draußen um Längen besser war als drinnen rumzusitzen.














Gaut Haunt, Montana


Die Anlegestelle ist davon ungefähr 500 m weit weg. Hier stiegen auch ein paar Hiker für die Rückfahrt zu.


Die kurze Wanderung zu dem Aussichtspunkt ist nicht gerade spannend, als Nichtamerikaner bzw. Nichtkanadier wird man nicht weiter durchgelassen, außer man hat vollständige Papiere und ein Permit für einen Hike dabei. Ob die hier auch bald Fingerabdrücke ein scannen und Eye-Screenshots machen?


Immerhin ist der Aussichtspunkt klasse...


...und entschädigt mit seinem Blick auf den See.




Nach einer halben Stunde blies das Boot wieder zur Abfahrt.



Auf der Rückfahrt konnte man in der Ferne Adler...


...und auf einer Lichtung Bären beobachten.


Ich fand die Grenze zwischen den Staaten bzw. den Nationalparks am Bemerkenswertesten. Die gesamte Grenze ist mehrere Meter breit gerodet. Soviel zum Thema „International“ und „Peace“.





Die Aussichten waren aber weiterhin klasse.




Da ist irgendwo der Weg zum Crypt Lake






Ein letzter Blick auf den See.



Bei jetzt besserem Wetter als gestern bin ich nochmals den Akamina Parkway zum Cameron Lake langgefahren.




Auch die Berge entlang des Parkways sahen jetzt grandioser aus.











Da die Sonne weiterhin schien, bin ich noch ein Stück aus dem Park rausgefahren auf dem Weg, den ich gestern aus den USA gekommen war und wegen schlechten Wetters nichts sehen konnte.
Und heute war der Blick auf die Berge umwerfend!

Dort unten liegt irgendwo John George „Kootenai Brown“ begraben, dem Initiator des Nationalparks.


“Where the Mountains Meet the Prairie” – genau das ist es….

Panorama



Panorama


Ausblick vom Aussichtspunkt auf dem Chief Mountain International Highway

Panorama







Bei der Rückkehr nach Waterton Townsite hat es wieder geregnet – das kann aber auch mal schöne Seiten haben.





Am nächsten Tag habe ich den Hike zum Crypt Lake gemacht und am darauffolgenden Tag die Rocky Mountains in Richtung Calgary verlassen.
USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto

Yes

.net... net.ter... Yes...

  • »Yes« ist weiblich

Beiträge: 2 283

Registrierungsdatum: 12. Januar 2012

Wohnort: Köln

Beruf: Gelber Engel

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 19. Juni 2012, 19:17

Wow und das Wetter war doch gut... :-) da muss ich auch mal hin, unbedingt... 8-)
Yes

Verrückt...
______________________

oder so...

Daniela

USA Experte

  • »Daniela« ist weiblich

Beiträge: 495

Registrierungsdatum: 15. Januar 2012

Wohnort: Niederösterreich

Beruf: Diplom Sozialpädagogin

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 19. Juni 2012, 22:39

einfach ein Traum, das erzeugt so richtig schön Fernweh :zwinker:

AndreaR

USA Experte

  • »AndreaR« ist weiblich

Beiträge: 857

Registrierungsdatum: 16. Januar 2012

Wohnort: Neuss

Beruf: Assistentin und Herzblut-Mama :-)

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 20. Juni 2012, 00:02

Herrlich... Das sind sogar Wanderungen, die ich auch schaffen kann...
Bei Stammtischtreffen dabei.

Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich
  • »Otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 487

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 20. Juni 2012, 16:50

Danke - der Park und die Gegend sind besonders bei schönem Wetter wirklich zu empfehlen.
USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto

Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich
  • »Otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 487

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

6

Montag, 7. August 2017, 18:09

Waterton Lakes National Park reopens after hitting capacity on Sunday

Zitat

It's the first time the southern Alberta park has had to turn visitors away
Waterton Lakes National Park in southern Alberta temporarily shut its gates for the first time ever on Sunday and visitors were being turned away at the entrance by Parks Canada staff.

The park has since reopened, but could shut again if traffic levels rise.

"We will limit traffic access into the park where and when needed this season to provide the safest possible experience for our visitors, wildlife and staff," said Parks Canada in a news release.
"We are monitoring and reviewing this process and will make adjustments as necessary."

High volumes
Earlier in the day, Locke Marshall, the visitor experience manager for the park, said the park was at capacity and staff was out at the intersection of Highway 5 and Highway 6, diverting traffic.
Marshall said they're not actually sure what the maximum number of visitors is, per se, but the park has traffic modelling and monitoring that alerted them to the fact the park was at capacity.
"It's telling us that parking is pretty much at maximum and traffic is still moving slowly, but it's still moving and that's what we're trying to maintain for public safety at this time," he said.
Marshall said about 2,000 vehicles had entered the park in the hours leading up to the closure and today is the climax of crowds helped by free park passes made available for Canada's 150th birthday.
"This has been a very busy year. Overall, the traffic's been around 19 or 20 per cent higher for the whole year, but today we're tracking at probably closer to 30 per cent higher than our busiest day ever, so it's a pretty busy day today," he said.
Could close again
Those turned away from the park were not permitted to stop and wait on the highway and were given information on other activities and areas in southern Alberta that are similar to Waterton.

The closure lasted for about an hour before it was determined more traffic could access the park.

Marshall advises those wanting to visit to check the Waterton website or monitor the park's social media channels.


Link
USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto

Lal@

Rockin' All Over The World

  • »Lal@« ist männlich

Beiträge: 4 184

Registrierungsdatum: 10. Januar 2012

Beruf: Steelworker

  • Private Nachricht senden

7

Montag, 7. August 2017, 18:49

Dann lieber noch etwas Eis auf den Seen als so ein Betrieb......

Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich
  • »Otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 487

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

8

Dienstag, 5. September 2017, 17:53

Wildfire threatens Waterton Lakes National Park, forcing closure of backcountry

Townsite still open but but campgrounds and most trails are closed due to extreme fire hazard

Zitat

A nearby wildfire and an extreme fire hazard have forced Parks Canada to shut down most backcountry use in Waterton Lakes National Park until further notice.
"It has spread since we noticed it on August 30, to the boundary of the park," said John Stoesser, the fire information officer for Waterton Lakes.
"There are some spot fires coming over into Waterton Lakes National Park, so we have some helicopters directly bucketing water onto those spot fires."
The fire is burning mostly in B.C., according to Stoesser.
The townsite remains open, but all off-trail hiking, scrambling and climbing in the park is prohibited. Crandell campground and all backcountry campgrounds are closed, as is the Red Rock Parkway.
Visitors can still access the Cameron Lake day-use area, but any use of the lake is prohibited.

Anyone caught in the closed areas could face a fine up to $25,000.
"It's hot and dry outside. It's been a very hot and dry summer so there's been some significant movement of this fire over the past couple of days," said Stoesser.
Several trails near the townsite and on the east side of the chain of lakes are still open.

Link

Hier gibt es auch eine Map zu den Sperrungen
USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto

Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich
  • »Otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 487

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

9

Mittwoch, 6. September 2017, 17:42

Kommt jetzt sicher nicht ganz unerwartet: :huh:

Residents in Waterton Lakes National Park on evacuation notice
USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto

Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich
  • »Otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 487

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

10

Samstag, 9. September 2017, 09:16

Waterton Lakes National Park ordered to evacuate as wildfire approaches
Park officials say a change in the weather pushed wildfire from B.C. border into the park, forcing evacuation

Zitat

A mandatory evacuation order has been issued for Waterton Lakes National Park and the Waterton townsite in southwestern Alberta as the Kenow wildfire in British Columbia approaches.
Alberta wildfire near Waterton could get worse, says Parks Canada
Residents and visitors must leave the area immediately, officials said as the evacuation order was issued Friday afternoon.
John Stoesser, spokesperson for Parks Canada, said this is only the second evacuation of Waterton Lakes he can recall, the first happening more than 50 years ago for a flood in June 1964.

Mehr hier
USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto

Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich
  • »Otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 487

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

11

Montag, 11. September 2017, 17:28

Das hört sich übel an: :S:

Parks Canada evacuates Waterton support staff as wildfire advances

Zitat

Parks Canada support staff are being ordered out as wildfire incursion into Waterton Lakes National Park becomes an almost certainty.

This troubling news comes Sunday night as crews battled all weekend to prevent the now 9,400-hectare wildfire from crossing the continental divide into Alberta.
A statement issued by Parks Canada says officials expect the fire’s intense growth on Sunday to continue into the night.
“There is a high probability the wildfire will reach the B.C. and Alberta border tonight and enter Waterton Lakes National Park near Cameron Lake,” it reads.
Reports early Sunday evening suggests the fire’s edge had spread past Mount Rowe, which stands right at the edge of the Akamina Pass just north of Cameron Lake.
Much of the firefighting effort had been focused on protecting the pass — a low and narrow valley that leads straight into the Waterton townsite.
It’s been 10 days since a lightning strike in B.C.’s remote Flathead Valley sparked the wildfire.

Mehr hier
USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto

Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich
  • »Otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 487

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

12

Freitag, 15. September 2017, 17:50

Waterton wildfire update: re-entry to park, townsite could take weeks

Zitat

The now 36,000-hectare wildfire burning in Waterton Lakes National Park isn’t posing a threat to the Waterton townsite any longer, but Parks Canada said it may be weeks before residents and business owners are allowed back into the park.
An evacuation order is still in place for the town and the park remains closed. Officials say the fire burning nearby and the ongoing fire operations still pose a risk, and community members shouldn’t try to return.

Mehr hier
USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto

Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich
  • »Otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 487

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

13

Freitag, 22. September 2017, 16:53

Waterton Lakes National Park reopens to public, but wildfire still active

Zitat

Parks Canada has reopened the townsite in Waterton Lakes National Park to the public, but advises that all other areas in the park remain closed.
The powerful fire that shut down the park and forced everyone out almost two weeks ago has been held for several days and remains at about 380 square kilometres.
Residents, business owners and lease holders were allowed to return to the town on Tuesday to clean up ash and debris.
Parks Canada is urging visitors to come with basic supplies as not all businesses may be open.
A trail that loops around the town site is open, as are some picnic and day-use areas, including at Cameron Falls, which is a focal point in the village.
Camping at the in-town campsite is not yet permitted.
Only the Entrance road, Chief Mountain Road and the streets within town are open.
“All other roads and areas in the park remain closed for safety reasons,” Parks Canada said in an update Thursday. “Due to the high intensity of the fire, there are a large number of danger trees, rock falls and other hazards that remain throughout the park.”
A cold front with cooler temperatures and limited precipitation is expected to remain in the area for another day or two. Temperatures are expected to return to the mid-teens on the weekend.
The fire started in British Columbia, but it eventually tore through the park. Fire crews managed to stop it from spreading into town and also saved the iconic 1920s Prince of Wales Hotel standing high on a bluff over the town.

Link
USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto