Du bist nicht angemeldet.

Motelli

USA-Freund

  • »Motelli« ist männlich

Beiträge: 68

Registrierungsdatum: 28. Januar 2016

  • Private Nachricht senden

201

Montag, 6. November 2017, 04:55

Zeitraum: 31.10.-12.12.2017.
Mietwagenfirma: Alamo
Gebucht bei: Alamo.de
Preis: 1409 €
Anmietort: LAX
Abgabeort: LAX
Gebuchte Fahrzeugkategorie: STAR
Erhaltenes Fahrzeug: Ford Mustang. Ca. 20.000 Meilen. Zu meiner Anfrage, ob die einen mit wenig Kilometern haben, sagte der Angestellte, dass die ganz neu bei National in die Flotte genommen werden und danach zu Alamo übergeben werden. Dann haben sie immer über 20.000 Meilen auf dem Tacho. Das bezweifle ich, dass es so ist. In der Line standen 6 Mustangs, alle über 30.000 Meilen. In der Aufbereitung standen nochmal ca. 30 Mustangs. Als der eine Mustang vorfuhr, hielt ich den an und sagte den Angestellten, dass ich genau den haben will. Die Farbe schlug bei mir Alarm. Hatte deutlich unter 30.000 Meilen. Der Vetrag kann nicht verbunden werden, da ich über 30 Tage miete. Muss dann nochmal hin und verlängern. Auch hier wette ich, wenn die wollen, können sie das. Hatte mir den Stationsmanager kommen lassen, aber es ging wohl nicht.
»Motelli« hat folgende Datei angehängt:
  • xx.JPG (203,56 kB - 61 mal heruntergeladen - zuletzt: 2. April 2018, 18:07)

Sanfrancis

Dortmunder

Beiträge: 772

Registrierungsdatum: 12. Januar 2012

Wohnort: Dortmund

  • Private Nachricht senden

202

Montag, 6. November 2017, 19:32

Zeitraum: 13. Sept. bis 11. Okt. 2017
Mietwagenfirma: Alamo
Gebucht bei: Check 24/FTI
Preis 1.026 €
Anmietort: LAX
Abgabeort: LAX
Kategorie: IFAR (Midsize SUV)
erhaltenes Fahrzeug (Choiceline): Ford Explorer

Der Tachostand bei Übergabe: 12798 mi. Lederausstattung, Sirius, 3. Sitzreihe (wegklappbar, dadurch sehr großer Kofferraum) Navi ohne Aufpreis
»Sanfrancis« hat folgende Datei angehängt:

andie

Moderator

  • »andie« ist männlich
  • »andie« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 856

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

203

Donnerstag, 9. November 2017, 13:11

Zeitraum: September 2017
Mietwagenfirma: billigermietwagen -> meeting point -> alamo
Gebucht bei: billigermietwagen
Preis: 370€ für 11 Tage
Anmietort: Lihue Flughafen
Abgabeort: Lihue Flughafen
Gebuchte Fahrzeugkategorie: Jeep Wrangler 2-türig
Erhaltenes Fahrzeug: Jeep Wrangler 4x4 Sport Unlimited 4-türig







Zeitraum: Oktober 2017
Mietwagenfirma: billigermietwagen -> meeting point -> alamo
Gebucht bei: billigermietwagen
Preis: 370€ für 8 Tage
Anmietort: Honolulu HNL-Airport
Abgabeort: Honolulu HNL-Airport
Gebuchte Fahrzeugkategorie: STAR Convertible
Erhaltenes Fahrzeug: Ford Mustang

Viele Grüsse .......andie


. . . welcome-ontour

mike@us66

neTter Gold Member :-)

  • »mike@us66« ist männlich

Beiträge: 1 390

Registrierungsdatum: 13. Januar 2012

Wohnort: West Hill Country...

Beruf: System Key User...

  • Private Nachricht senden

204

Freitag, 10. November 2017, 08:18

Wann: Oktober - November 2017 (14 Tage)
Bei wem gebucht: Hertz.es

Preis: 440,-€ (510,-USD)

An welcher Station: LAX

Welche Fahrzeugkategorie gebucht: 7 PASS STD 4WD/AWD SUV (FRAR)
Welches Fahrzeug bekommen: FORD EXPLORER XLT White

Gab es eine Choiceline?: Nein

the grass is never greener on the other side...

  • »Derobi« ist männlich

Beiträge: 52

Registrierungsdatum: 15. Juni 2017

Wohnort: NRW

  • Private Nachricht senden

205

Mittwoch, 6. Dezember 2017, 17:07

Zeitraum: 18. Nov. bis 26. Nov. 2017
Mietwagenfirma: Alamo
Gebucht bei: Check 24/FTI
Preis 386 €
Anmietort: JFK
Abgabeort: JFK
Kategorie: IFAR (Midsize SUV)
erhaltenes Fahrzeug: Dodge Durango V6
Lederausstattung, 3. Sitzreihe (wegklappbar, sehr großer Kofferraum)
Tachostand bei Übernahme: 10300 Meilen
Tachostand bei Rückgabe: 11550 Meilen
Navi ohne Aufpreis
Wir waren sehr zufrieden mit diesem Fahrzeug

index.php?page=Attachment&attachmentID=3454 index.php?page=Attachment&attachmentID=3455 index.php?page=Attachment&attachmentID=3456

Thomas

Kasperkopp

  • »Thomas« ist männlich

Beiträge: 3 744

Registrierungsdatum: 12. Januar 2012

Wohnort: Parchim

  • Private Nachricht senden

206

Mittwoch, 6. Dezember 2017, 22:22

Zeitraum: 24. Sept. bis 16. Okt. 2017
Mietwagenfirma: Hertz
Gebucht bei: Hertz.co.uk
Preis 629,36 €
Anmietort: LAX
Abgabeort: LAX
Kategorie: FFAR (Large SUV)
erhaltenes Fahrzeug: Nissan Armada





Ein bequemes Hotelbett. Das Auto musste aber Berg ab stehen, damit ich in waage liegen konnte. Auf einem waagerechten Stehplatz war das schlafen nicht möglich, da ich immer Richtung Heckklappe gerutscht bin.


Mir hat die Karre sehr gut gefallen. Der Motor hatte Feuer, war aber auch sehr durstig. Mir persönlich hätte es auch eine Klasse kleiner genügt, aber der Preis war halt hot, weshalb ich den Großen genommen habe.

Hei

Rumtreiber

  • »Hei« ist männlich

Beiträge: 2 092

Registrierungsdatum: 12. Januar 2012

Wohnort: Niedersachsen

  • Private Nachricht senden

207

Mittwoch, 6. Dezember 2017, 23:23

Zeitraum: November 2017
Mietwagenfirma: billiger mietwagen -> FTI -> alamo
Gebucht bei: billiger mietwagen
Preis: 174€ für 3 Tage
Anmietort: Honolulu HNL-Airport
Abgabeort: Honolulu HNL-Airport
Gebuchte Fahrzeugkategorie: Convertible
Erhaltenes Fahrzeug: Camaro RS Convertible ; 1999 Meilen


Gruß Heiner :winken:
„Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut haben“ (Alexander von Humbolt)




Franzi&Pat

USA Neulinge

Beiträge: 59

Registrierungsdatum: 25. August 2015

  • Private Nachricht senden

208

Mittwoch, 20. Dezember 2017, 08:13

Sixt - MIA

Mietwagenfirma: Sixt
gemietet bei: Sixt
Zeitraum: Ende Nov bis Mitte Dez
Preis: $ 545
Anmietort: Miami - MIA Airport
Abgabestation: Miami - MIA Airport
gebuchte Kategorie: FFAR
Modellbeispiel: Chevy Tahoe, GMC Yukon, Toyota Sequioa
erhaltenes Fahrzeug: GMC Yukon
Choiceline: nein


Besonderheiten:
Nachdem 2 von 3 Reisenden nach dem "Einreisecomputer" in die "lange Passkontrolleschlange" durften (Person 1: 45 min nach Landung am Gepäckband --- 2 u 3: 90 min nach Landung am Gepäckband). Waren wir 18:30 Ortszeit bei Sixt dort erwartete uns eine volle "Anstehschlangenlinie" (wie heißt das???) die sich keinen Zentimeter bewegte. Von einem deutschen Paar erfahren wir, dass sie schon 2 Stunden am Schalter - also nicht mehr in der Schlange - stehen. Sie könnten 250 Dollar zahlen, dann bekämen sie sofort ein Auto. Ich dachte sch.... die haben zu wenig Autos. Die anderen Schalter sahen genauso aus, die gleichen Kunden, keiner davon bewegte sich weg. Die Mitarbeiter füllten Formulare händisch aus, dies ging mehr als zäh (ob die das schon jemals gemacht haben). Nur ein Herr schien den Durchblick zu haben. Ging von Tisch zu Tisch, entschuldigte sich, gab Anweisungen, verschwand mit den Kunden Richtung Ausgang. War er weg, ging wieder gar nichts. Eine Dame verteilte Wasser an die Wartenden und erzählte was von Computerproblemen. Da dachten wir uns, dann füllt halt die Formulare aus kann doch nicht so schwer sein. Im PC wird doch auch nur Name, KK und Führerschein eingetragen.... Nach ca 1,5h waren wir am Anfang der Schlange, 2 Kunden vor uns. Die Wasserdame lief vorbei "System running". Ja klasse dann sollte ja was weitergehen. Kurze Zeit später waren wir am Tresen. Der Herr mit dem Durchblick, entschuldigte sich und sagte zum Mitarbeiter: Er solle schauen ob das Update aus Germany funktioniert. Ich daraufhin, wenn aus Deutschland, dann funktioniert es. Das deutsche Paar, hat kurz nach unserem "Gespräch" ein Fzg. bekommen und soll am nächsten Tag tauschen, wäre mir auch egal Hauptsache wir bekommen jetzt eine Karre.
Übliche Formalitäten: KK, Reisepass, Führerschein von beiden Fahrern. Dann er müsse checken ob das Auto fertig ist *omg* steht auf und geht, kommt wieder klickt ein bisschen am PC rum, sagt wir sollen uns das ansehen. Da hat er Google geöffnet und zeigt uns irgendeinen Park im Norden, ich denk mir rück jetzt den Schlüssel raus oder ich werd zum Tier. Er klickt wieder in sein Sixt-Programm, dass aussieht wie ein Chat. Dann kommt die Nachricht Auto fertig, ich frage vorsichtig welches Auto - Er "Yukon" na also geht doch. Vertrag ausgedruckt, er weißt uns noch daraufhin, dass wir kein Roadside und - ich glaube es war - Insassenversicherung haben ob wird das wollen kostet X und Y $, ich verneine, dann "sign here - inital here" und ab zum Wagen.
Im Parkhaus Vertrag vorgezeigt - der Mitarbeiter hat auch dieses Chatprogramm offen. legt den Schlüssel hin. "Wagen steht irgendwo dahinten wo das Hupen herkommt". Vorbei an den Escalades, Yukon XLs, Suburbans, steht "unser" Yukon.
~15.000 Meilen, helle Ledersitze, Navi und vieles mehr
bei Abgabe hat er ~16.600 drauf. Keine Probleme, nur von der Zylinderabschaltung hatte ich mehr erwartet.

Während des Wartens gingen uns schon sämtliche böse Formulierungen für den Beschwerdebrief durch den Kopf, waren nach einem Burger, einer Dusche und einen Bett fast schon wieder vergessen. Wenn das System streikten, ist halt so. Es hätte jedoch Charme gehabt die Wartenden etwas besser zu informieren - vielleicht wären einige am nächsten Vormittag zurückgekommen. Und die bescheuerte Anzeige " you are only minutes away from driving your dreamcar" vom Bildschirm zu nehmen. Wobei waren ja nur 100 Minuten (:tongue:)

Wow das war jetzt etwas mehr Text (:fluecht:)

index.php?page=Attachment&attachmentID=3463 index.php?page=Attachment&attachmentID=3464 index.php?page=Attachment&attachmentID=3462
Viele Grüße
Franzi & Patrick






Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Franzi&Pat« (20. Dezember 2017, 08:26)


AtzeBlues

Stammuser

  • »AtzeBlues« ist männlich

Beiträge: 173

Registrierungsdatum: 6. Januar 2015

Wohnort: Langenau

  • Private Nachricht senden

209

Mittwoch, 28. Februar 2018, 21:08


Zeitraum: 9.11. - 24.11.2017


Mietwagenfirma: Hertz

Gebucht bei: ADAC 05/2017
Preis: 592,00€

Anmietort: MIA

Abgabeort: MIA

gebuchte Fahrzeugkategorie: SFAR

Modellbeispiel: Chevrolet Silverado

…also, so schreiben ist ja eigentlich nicht mein Ding.
Trotzdem möchte ich euch meine Geschichte zur Mietwagenübernahme nicht vorenthalten.
Es ging 2 Tage vor meinemUrlaub los, ich bekomme von Hertz eine Email. Sehr geehrter Herr Kluge – bla
bla, sie können sich schon Online einchecken
damit es bei der Übernahme des Mietwagens schneller geht. Also gut mach
ich, alle Daten und Führerschein Nummern eingetragen und abgeschickt.
So letzter Abend vor der Abreise in den Urlaub, wieder eine Email von Hertz:
vielen Dank für den Online Check in, bla bla bla, und sie können jetzt
kostenlos Gold Member Mitglied werden.
Na dann mach ich das auch, ich drucke mir meinen Gold Member Mitgliedsausweis
aus und freue mich das ich jetzt so einer exklusiven Gesellschaft angehöre.


Mein mitreisender Kollege und USA Frischling vertraut auf meine Fähigkeiten, das ich alles gut für
unseren Urlaub organisiert haben. Und ich bin guter Dinge das für den Urlaub alles läuft !


In Miami angekommen und in relativ kurze Zeit die Einreise geschafft. Ab zu Hertz. 3 Schalter sind
besetzt und nur 1 Person in der Warteschlange. Nicht lange und ich stand einer
jungen Dame gegenüber. Großes Entsetzen im Gesicht der Dame als ich mein ADAC
Voucher vorlegte.Wie jetzt!?, erst im Mai gebucht und jetzt schon da !!?? Weil
ich ja kein Englich spreche habe ich so viel verstanden das scheinbar kein Fahrzeug
für mich bereit steht,aber sie kümmert sich sofort drum. Sie griff sich ein Funkgerät und rief
hinein : „Maaaaark please call the Dispatch“ keine Antwort ,
und noch einmal: „Maaaaarkplease call the Dispatch“ ..und weil es so schön
war: „Maaaaark please call theDispatch“
( dem armen Mark, wer immer er auch ist, müßten ja solangsam die Ohren weh tun !).
Im nächsten Versuch wird das Telefon bemüht, scheinbar auch da keine Antwort.
Also wieder das Funkgerät in die Hand und mein Lieblingssatz
gesprochen: „Maaaaark please call the Dispatch“ Jetzt kommt noch ein Zusatz
dazu.
Sowas wie sie bräuchte ein Pick Up Truck. Auch dieses PICK UP TRUCK war
so markant das mir bald die Ohren abfallen. Nach ca.30min tippt sie wie wild in
ihrem Computer rum, und bietet mir ein Nissan Pathfinder an. Da ich zu diesem
Zeitpunkt noch gut gelaunt war, lehnte ich freundlich und bestimmt ab, mit dem
Zusatz das ich als Amerika Fan kein Japanisches Auto fahren möchte! ( gebucht
hatte ich mit Bedacht ein Chevy Silverado oder ähnlich( weil ich sicher ein 8
Zylinder haben wollte.) )
Das Spielchen ging dann so weiter Funkgerät, Telefon, Funkgerät usw. usf. und immer die Frage
nach dem PICK UP TRUCK. Eine Stunde nach dem wir uns am Schalter gemeldet,
war Hoffnung im Gesicht der jungen Dame zuerkennen. Sie hätten jetzt wohl ein Pick
Up Truck gefunden und er wird vorbereitet. Die Zeit vergeht und nach ca.
Anderthalbstunden ist die Dame vom Schalter ganz aufgeregt, Der „Pick Up Truck“
steht in der Waschstraße und ist in wenigen Minuten zur Übergabe bereit. Kurz
bevor die zweite Stunde anbricht bekomme ich ein Schlüssel in die Hand
gedrückt. So einen kleinen schmalen Schlüssel ohne Fernbedienung. Ich mache ein
fragendes Gesicht und tuhe so als drücke ich mehrmals die nicht vorhandene
Fernbedienungstaste. Sie schüttelt den Kopf und macht mir ein Zeichen mit Hand
das soviel bedeutet wie das ich den Pick Up Truck mit der Hand auf und zu
schließen muss. OK!?
Jetzt bin ich gespannt was ich bekomme, bin ganz aufgeregt! …so was steht denn auf dem Schlüsselanhänger?
Nissan Frontier weiß – hmmm?( Foto 2 - links im Bild ist das was ich gebucht habe, und rechts das was Die mir andrehen wollten.)
Ich hatte noch die Hoffnung das es sich um den großen Nissan Titan handelt. (ich wußte zu diesem Zeitpunkt nicht wie
der Nissan Titan heißt, wußte nur das es auch einen großen Nissan mit dicken V8
gibt) Sie winkt, wir sollen ihr folgen. Also Koffer geschnappt und ab die
Rolltreppe runter in die Tiefgarage, immer der jungen Dame folgend.
Sie führt uns zu unserem Parkplatz mit dem uns zugedachten „Pick Up Truck“. Ich war
irgendwie sprachlos! (was nicht allzuoft passiert) Nach kurzen Momenten als ich
wieder einen klaren Gedanken fassen konnte, war mir klar das das nicht unser
Urlaubsmobil sein würde! Ich drehte mich zu der jungen Dame um, um das Ding zu
reklamieren aber die Dame hatte sich schon aus dem Staub gemacht. Mit einer
gewissen Wut im Bauch lies ich mein Kumpel und mein Koffer stehen.
Bewaffnetmit mein ADAC Voucher machte ich mich zum Schalter auf. Um die Ecke gebogen
lief mir ein dunkelhäutiger „Milchbubi“ mit einem schicken gelben Jäckchen über
den Weg. Freundlich fragte er: „ can I help you“ ?
Ich : „Yes ,I want to talk to the manager“ Er wäre der Manager. Ok,
ich ihm mein Voucher gezeigt, und auf meine gebuchte Klasse hingewiesen.
„LARGE Pick Up Truck“ für 6 Pesonen.
Natürlich stand auch bei mir Chevy Silverado oder ähnlich. Aber ein Smart und
ein Ferrari sind auch ähnlich, beide haben 4 Räder !! Deswegen will man noch
lange keinen Smart fahren wenn man ein Ferrari gebucht hat! Ich habe ihn den
Nissan gezeigt mit dem Hinweis das das ein small Truck ist und ich ein Large
Truck gebucht habe. Mit Hände und Füße und ein wenig Englich hab ich versucht
ihm klar zu machen, das ich Amerika Fan bin und deshalb auch ein Large Ami Auto
fahren möchte. Er führte mich in den VIP Bereich und parkte mich am Tresen,
wo sich nach kurzer Zeit eine weitere Mitarbeiterin um mich kümmerte. Mittlerweile
war auch der Manager wieder verschwunden. Die nette Dame fragte mich ob sie mir
helfen könnte, mittlerweilen flehte ich schon „Yes, Help me Help me“ Ich ihr wieder
erklärt was ich will und ich mein Voucher präsentiert. „ one Moment
pleace“ und verschwand nach hinten die Dame.
In der Zwischenzeit ist dann auch mein Kumpel mit unseren Koffern im VIP Bereich eingetroffen.
Er hatte auch keine Lust mehr an dem komischen Auto zuwarten. Die Hertz Mitarbeiterin
kommt zurück und schreibt mir freudig eine Stellplatznummer auf. Ich solle mir das Auto ( Foto 1 ) anschauen
und wenn es mir gefällt kann ich es haben. Na gut dann schauen wir mal. Ich also los
den Stellplatz suchen. Angekommen sind mir dann alle Gesichtszüge entgleist. Da stand ein
Nissan Kasten/Lieferwagen. Mittlerweile dachte ich bloß noch ich sei im falschen Film, oder
irgendwo muss eine versteckte Kamera sein. Ich schnurstracks wieder zurück in den VIP Bereich.
Mein Kumpel meinte hinterher man hätte deutlich meine Halsschlagadern gesehen.
Ich habe dann wohl etwaslauter gesprochen, und habe der Mitarbeiterin klar gemacht das ich
nicht zum Kühlschränke ausliefern gekommen bin. Obwohl meine Urlaubslaune im Prinzip gar
nicht mehr vorhanden ist, versuchte ich den klar zu machen das ich Urlaub habe und
ein anständiges Auto haben möchte. Mein Mitreisender war schon auf den Sprung
um mich zurück zu halten, falls die Lage eskaliert.
Bevor es soweit kommen konnte, betritt eine ältere Mitarbeiterin den Raum und redet beruhigend auf mich ein.
Sie macht Gesten mit den Händen das ich etwas runter
kommen soll. Was denn mein Problem
wäre und sie wolle mir auf jeden Fall helfen. Also gut noch einmal von vorn:
ich habe ein großes Auto gebucht und bezahlt und ich möchte auch ein Großes
haben – Punkt!!! „Eine Sekunde Bitte“
Sie verschwand nach Hinten. Kurze Zeit später tauchte sie wieder auf und der
junge Manager war auch wieder da. Ich solle den Beiden folgen, sie möchten mir ein
Auto zeigen. OK, nächster Versuch
dachte ich. Mal sehen was jetzt kommt. Sie präsentieren mir mit doch fragenden
Blicken einen silbernen Dodge Ram Doppelkabine ( Foto 3 ). Der Anblick lies mein Herz
höher schlagen, ich entspannte mich und machte die Daumen hoch Geste.
„This is a large Pick Up Truck“ sagte ich. Freudige Gesichter bei den Hertz Mitarbeitern
meinem Kumpel und mir. Der Rest war dann schnell erledigt. Papiere fertig gemacht und unterschrieben,
Klamotten ins Auto und los. Nach etwas über 3 Stunden sind wir dann aus der Tiefgarage gefahren.
Zwischenzeitlich war es dann auch schon dunkel draußen. Schade um den schönen
Nachmittag, aber was soll´s? jetzt geht der Urlaub los. Ein Denny´s war in der Nähe, und wir haben bei
einem Steak und reichlich Kaffee das vorgefallene verarbeitet.


Trotz Startschwierigkeiten wurde es noch ein toller Urlaub.


Und das Beste kommt dann noch im Nachgang. Als ich zuhause die Krediabrechnungen
kontrollierte, fiel mir auf das mir der Dodge extra berechnet wurde.
Na auf doppelte Bezahlung hatte ich aber keine Lust. So schrieb ich eine Email an den
ADAC und ein paar Tage später war mein Geld wieder zurück gebucht.


PS: verschärft wurde die Situation noch weil in diesem ganzen RC Center Miami unüblicher Weise kein Getränkeautomat rumstand, und wir Durst wie zwei alte Kamele hatten.














Erhaltenes Fahrzeug: Dodge RAM 1500 - Hemi - Doppelkabine mit Allrad. Mi bei Übernahme ca.6330, gefahren: 1723mi.


Mit besten Grüßen Thorsten
USA Besuche: 1999 - 2005 - 2008 - 2009 - 2010 - 2011 - 2011/12 - 2012 - 2013 - 2014 - 2015/1 - 2015/2 - 2016 - 2017 - 2018 in Planung

Shetua

USA-Freund

  • »Shetua« ist männlich

Beiträge: 6

Registrierungsdatum: 17. Oktober 2016

Wohnort: Paderborn

Beruf: Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker

  • Private Nachricht senden

210

Donnerstag, 1. März 2018, 20:57

Wann: 20.02.2018

Bei wem gebucht: Alamo

An welcher Station: Miami Airport, FL

Welche Fahrzeugkategorie gebucht: CONVERTIBLE

Welches Fahrzeug bekommen: FORD MUSTANG

Gab es eine Choiceline?: JA


Besonderheit:


Als wir angekommen sind gab es zur Zeit keinen Convertible. Eine kurze Nachfrage später und der Manager hat uns ein frisch geputztes Auto bringen lassen. Perfekt :thumbsup:

andie

Moderator

  • »andie« ist männlich
  • »andie« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 856

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

211

Freitag, 2. März 2018, 17:46

Zeitraum: Januar 2018
Mietwagenfirma: Hertz
Gebucht bei: hertz.es
Preis: 230€ für 6 Tage
Anmietort: Miami Flughafen
Abgabeort: Miami Beach
Gebuchte Fahrzeugkategorie: SFAR Standard SUV
Erhaltenes Fahrzeug: Nissan Pathfinder
Besonderheit: An der Tafel nach dem Stellplatz geschaut, eingestiegen, losgefahren. Wir mögen diesen Hertz-Gold-Service
Der Pathfinder war so gut wie neu. Hat für 4 Personen, deren Gepäck und einen Walmart-Einkauf gerade so ausgereicht.
Wir waren zufrieden.







Zeitraum: Februar 2018
Mietwagenfirma: Hertz
Gebucht bei: hertz.es
Preis: 320€ für 9 Tage
Anmietort: Fort Lauderdale FLL-Airport
Abgabeort: Miami MIA-Airport
Gebuchte Fahrzeugkategorie: STAR Convertible
Erhaltenes Fahrzeug: Ford Mustang
Besonderheiten: An der Tafel nach dem Stellplatz geschaut, eingestiegen, losgefahren. Wir mögen diesen Hertz-Gold-Service.
2016er Modell mit V6 Motor und guter Ausstattung. Für uns beide in Florida das ideale Reisegefährt.



Viele Grüsse .......andie


. . . welcome-ontour

212

Mittwoch, 21. März 2018, 18:33

Zeitraum: 18.02.-14.03.2018
Mietwagenfirma: SIXT
Gebucht bei: ADAC
Preis: 763,56€
Anmietort: SJC
Abgabeort: SJC
Gebuchte Fahrzeugkategorie: XFAR (z.B. Mercedes GLS; Cadillac Escalade; BMW X5)
Erhaltenes Fahrzeug: Mercedes 450 GLS; 13218 mls auf der Uhr
gefahrene Meilen: 5039
Sonstiges: Auto im guten Zustand. Sehr sauber. Reifen kurz vor Verschleißgrenze, aber noch ausreichend, selbst in übelstem Schnee; Navi; Sirius (abgelaufen); Licht für die Karre ein absoluter Witz. H7 Ellipsoid finde ich für die Klasse in heutiger Zeit indiskutabel. Ordentlich Leistung, trotz "nur" 6 Zylindern, aber auch mit 23mpg ein akzeptabler Verbrauch, wenn man unsere recht bergige Strecke berücksichtigt.
Peinliches Extra: beim Türöffnen im Dunkeln wurde ein fetter Mercedesstern vor die Tür projiziert - zum Fremdschämen und eher was für die postpubertäre GSI / GTI 16v-Fraktion
Bis auf nen schleichenden Plattfuß keine besonderen Vorkommnisse...
Übernahme in SJC in 5min erledigt; Aufschwatzversuche nicht erwähnenswert...
»Waldi« hat folgende Dateien angehängt:
  • 1.jpg (197,1 kB - 28 mal heruntergeladen - zuletzt: 10. April 2018, 09:28)
  • 2.jpg (195,99 kB - 23 mal heruntergeladen - zuletzt: 9. April 2018, 22:07)
  • 3.jpg (194,27 kB - 19 mal heruntergeladen - zuletzt: 9. April 2018, 20:38)
Mareike & Waldi in Amerika
Wenn der Klügere nachgibt, hat der Dümmere gewonnen...

Mischo

Retired to travel

  • »Mischo« ist männlich

Beiträge: 581

Registrierungsdatum: 29. April 2015

Wohnort: Zusammen mit Countrylady

Beruf: Schon zu Hause

  • Private Nachricht senden

213

Montag, 2. April 2018, 17:53

Zeitraum: 17.03.-31.03.2018
Mietwagenfirma: Hertz
Gebucht bei: Hertz.uk
Preis: 432,78 $
Anmietet: MIA
Abgabeort: MIA
Gebuchte Fahrzeugkategorie: Q4, Jeep Compass or similar
Erhaltenes Fahrzeug: Dodge Journey
Sonstiges: Fahrzeug hatte zwar schon fast 38.000 Meilen auf der Uhr, war aber i.O. und in gutem Gesamtzustand.
Es grüßt aus der Heide

Michael


Bei Stammtischtreffen viele nette Leute kennengelernt
SW 2000, Florida/Südstaaten 2001, Great Lakes 2003, NW 2006, Ostküste 2008, mittl. Westen 2010, Neu England/Ostkanada 2011, Alaska/Yukon 2012, NY 2012, Sin City 2013, Florida/Karibik 2014, Florida 2014, #66 2015, Deep South 2016, Westen 2017 again, Florida 2018

Moritz

USA-Freund

Beiträge: 2

Registrierungsdatum: 30. Januar 2018

  • Private Nachricht senden

214

Montag, 9. April 2018, 19:43

Zeitraum: 18. März bis 06. April 2018

Mietwagenfirma: National

Gebucht bei: National.de

Preis 856 € Einweggebühr inkl.

Anmietort: SEA

Abgabeort: LAX

Kategorie: SFAR

erhaltenes Fahrzeug (Ohne Choiceline): Ford Explorer Limited AWD 2018
Meilen bei Abholung: 1206
Meilen bei Abgabe: 3999

Sehr schönes Auto. Es roch noch nach Neuwagen bei der Übrnahme. Panorama Schiebedach, Sitzheizung- und Kühlung, Lenkradheizung, Kamera vorne und Hinten. Navi, Sirius nicht aktiviert. LED Scheinwerfer, Keyless Go.
Unser Verbrauch lag bei 20,7 MPG (11,4 Liter auf 100 KM)
Der 3,5L V6 war doch recht durstig aber auch gut am Gas.

Liebe Grüße
Moritz

Ähnliche Themen