Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: USA-Stammtisch.net - Das Forum für USA Freunde. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Honigtropfen

USA-Freund

  • »Honigtropfen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6

Registrierungsdatum: 4. Januar 2016

Wohnort: Südpfalz

Beruf: Studenten

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 4. Januar 2016, 13:18

Wohin mit den Studenten?

Liebe Stammtischler und Amerika-Experten, july4

wir (Agata&Markus) sind ganz neu in diesem Forum und auch noch nicht so erfahren bezüglich Amerikarundreisen. Wir waren beide schon in den USA (:favicon:), einen Urlaub diesen Umfangs haben wir jedoch noch nie unternommen, weswegen sich uns einige Fragen aufgetan haben.
Geplant ist, dass wir im September 2016 eine 3 wöchige Mietwagenrundreise von LA aus machen. ^^
Wir haben bereits eine grobe Route. An einigen Orten (mit Fragezeichen markiert) jedoch noch keine Idee, wo wir übernachten sollen:

1. Nacht: LA
2. Nacht: ? (in San Simeon oder Monterrey oder irgendwo dazwischen)
3./4. Nacht: SF
5./6. Nacht: ? (nah bei Yoesmite NP, vielleicht Mariposa oder Oakhurst)
7. Nacht: ? (in Bakersfield oder Ridgecrest oder irgendwo dazwischen)
8./9./10. Nacht: LV
11. Nacht: ? (in Kanab oder Umgebung)
12. Nacht: ? (nah bei Bryce Canyon NP)
13. Nacht: Grand Canyon
14. Nacht: Page
15. Nacht: ? (in Tuba City oder Flagstaff oder irgendwo dazwischen)
16. Nacht: Palm Springs
17./18./19./20. Nacht: LA

Was haltet ihr von dieser Route? Habt ihr Empfehlungen für Orte, die unsere Fragezeichen ersetzen können und von der Distanz sinnvoll zu bewältigen sind? Oder könnt ihr uns vielleicht sogar Hotels/Motels auf unserer Route empfehlen, die nicht so teuer sind (wir sind beide Studenten und geben ohnehin schon unser gesamtes Gespartes für diese Reise aus, daher wollen wir bei den Unterkünfte für 1 Nacht so viel sparen wie möglich)? ?(
Wir hätten gerne Sicherheit und Gewissheit, deswegen wollen wir nicht erst vor Ort nach Motels suchen, sondern lieber von zu Hause aus buchen.

Wir freuen uns schon sehr auf eure Anregungen und Empfehlungen! (:danke:)

Liebe Grüße,
Agata&Markus

Kat

✪ Bayerisches Cowgirl ✪

  • »Kat« ist weiblich

Beiträge: 5 187

Registrierungsdatum: 13. Januar 2012

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 4. Januar 2016, 13:33

Servus und Willkommen.

Naja, ich kann irgendwie in die Zukunft sehen und denke dass Ihr jetzt sicher viele Fragen bekommt, warum Ihr so lange in LA bleibt :zwinker:

Die Route sieht für mich ganz stimmig und relaxt für 3 Wochen aus. Allerdings sind zwei Sachen die ich anders machen würde.

7. Nacht Übernachtung in Lee Vining / wenn ihr weiterfahren wollt Bishop

und dann 13. Nacht am Grand Canyon habt ihr vertauscht. Von Bryce über die CCR nach Page und dann zum GC und dann nach Williams.


Ach ja, und da die Route einigermaßen fix ist, würde ich die Hotels zu Hause buchen um Geld zu sparen und vor Ort mehr Zeit für den Tag zu haben. ... weiterer Vorteil, dass ihr schon Bewertungen in Ruhe lesen könnt.
Wenn Ihr Euch an gewissen Punkten unsicher seid, was bei dieser Route eigentlich nicht sein sollte, könnt ihr das Hotel ja mit ner Storno Option buchen. Hab dazu übrigens einen kleinen "Artikel" gemacht auf meiner Seite.

USA Hotels vorbuchen oder vor spontan vor Ort?

Viel Spaß beim Planen.
Viele Grüße Kat


McRonny

Thomas & Ela

  • »McRonny« ist männlich

Beiträge: 902

Registrierungsdatum: 12. Januar 2015

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 4. Januar 2016, 13:49


Wir hätten gerne Sicherheit und Gewissheit, deswegen wollen wir nicht erst vor Ort nach Motels suchen, sondern lieber von zu Hause aus buchen.


Vielleicht solltet ihr euch mal mit Hotwire und Priceline näher beschäftigen, wenn der Preis in erster Linie das entschiedene Kriterium ist.
Für Vegas könnte man auch Kostenlose Hotelzimmer( + Resort Gebühr) bei MyVegas erspielen.


Ich persönlich bevorzuge das Vorrausbuchen in Deutschland. Und in LA kann man wunderbar auch mehrere Tage (Meiner Meinung nach) verbringen.

Mfg

Thomas
LG

McRonny


- Ah Nitroglyzerin, vor Gebrauch schütteln. -

Wieviel war's? Mehr als Stammtischtreffen.

McRonny on Tour

Obelix

USA Entdecker

  • »Obelix« ist männlich

Beiträge: 2 275

Registrierungsdatum: 12. Januar 2012

Wohnort: Iserlohn

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 4. Januar 2016, 13:53

(:Stammtisch:)
Viele Grüsse
Jürgen

Bei Stammtisch-Treffen dabei

http://obelix1947.blogspot.de/

McRonny

Thomas & Ela

  • »McRonny« ist männlich

Beiträge: 902

Registrierungsdatum: 12. Januar 2015

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 4. Januar 2016, 14:01

Hallo, ihr müsst euch auch noch mit Mietwagen auseinander setzen. Ich kenne euer Alter nicht, aber falls ihr zu Jung <25 Jahre seit, müsst ihr mit Zuschlägen rechnen.
LG

McRonny


- Ah Nitroglyzerin, vor Gebrauch schütteln. -

Wieviel war's? Mehr als Stammtischtreffen.

McRonny on Tour

onkelstony

International anerkannter Experte für Erdbeermarmeladebrot mit Honig

  • »onkelstony« ist männlich

Beiträge: 4 096

Registrierungsdatum: 19. Dezember 2012

Wohnort: Confoederatio Helvetica

Beruf: Puterversteher

  • Private Nachricht senden

6

Montag, 4. Januar 2016, 14:08

Ich denke, Kat hat schon alles wichtige erwähnt, deshalb bleibt mir nur noch ein (:willkommen2:)
- Viktor

"Lieber entweder als oder doch"

Neuster Reisebericht: No Way Back Adventure Tour
Alle meine Reiseberichte

Kerstin

ModeratorIn

  • »Kerstin« ist weiblich

Beiträge: 7 232

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Mittelfranken

  • Private Nachricht senden

7

Montag, 4. Januar 2016, 14:10

(:Stammtisch:)
Ich finde die Route mit Kats Änderungen gut, wir hatten bei unserer ersten USA Reise auch 5 Tage LA am Schluss und uns war es im nachhinein zu lang, deshalb würde ich die LA Buchungen auf 2 x 2 Tage im gleichen Hotel und stornierbar machen, dann hättet ihr noch die Möglichkeit flexibel zu bleiben, wenn es euch doch nicht so gefällt und zB einen Abstecher nach San Diego zu machen.
Ich würde auch Vorausbuchen, momentan gibt es bei vielen Anbietern Angebote mit 10-15 %. Für den Flug mal Click & Mix (Flug + 1 Ü im Hotel) schauen, bei Expedia oder Ebookers gibt es da oft gute Preise.
Wenn ihr eure möglichen Flugdaten und Abflughäfen angebt, können wir euch bei den Flügen und Hotels sicher auch noch helfen was günstiges zu finden.
Liebe Grüße
Kerstin



mike@us66

neTter Gold Member :-)

  • »mike@us66« ist männlich

Beiträge: 1 501

Registrierungsdatum: 13. Januar 2012

Wohnort: Hill Country...

Beruf: Key User...

  • Private Nachricht senden

8

Montag, 4. Januar 2016, 14:29


Wir hätten gerne Sicherheit und Gewissheit, deswegen wollen wir nicht erst vor Ort nach Motels suchen, sondern lieber von zu Hause aus buchen.
Vielleicht solltet ihr euch mal mit Hotwire und Priceline näher beschäftigen, wenn der Preis in erster Linie das entschiedene Kriterium ist.
Für Vegas könnte man auch Kostenlose Hotelzimmer( + Resort Gebühr) bei MyVegas erspielen.I
ich plädiere dafür absoluten Newbies nicht immer gleich mit Priceline, Hotwire und Error fares etc. zu kommen...sowas geht dann oft nach hinten los...
ich erinnere nur an diese Hertz Geschichte....
the grass is never greener on the other side...

Honigtropfen

USA-Freund

  • »Honigtropfen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6

Registrierungsdatum: 4. Januar 2016

Wohnort: Südpfalz

Beruf: Studenten

  • Private Nachricht senden

9

Montag, 4. Januar 2016, 14:31

Danke euch allen für eure schnellen Antworten und den freundlichen Empfang :-)

@Kat: Wir wollten am 7. Tag noch in den Sequoia, deshalb haben wir die Route untenrum vorgesehen. Außerdem wollten wir den Grand Canyon vom North Rim aus besichtigen, da herrscht weniger Getümmel und Hektik, deswegen steht er bei der Route zwischen Bryce und Page. (sorry das haben wir beides vergessen zu schreiben)
Die Tage in LA bekommen wir auf jeden Fall gefüllt. Agata würde dort am liebsten die ganzen 3 Wochen verweilen :pool:

@McRonny: Wir sind unter 25, haben aber bereits einen Mietwagen gebucht. Die Mehrkosten haben uns auch schockiert, wir können sie aber leider nicht umgehen.
Habt ihr bereits Erfahrungen mit Hotwire bzw. Priceline gemacht?

@Kerstin: Könntest du uns die Hotel-Anbieter, die du im Sinn hast, nennen?

Kerstin

ModeratorIn

  • »Kerstin« ist weiblich

Beiträge: 7 232

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Mittelfranken

  • Private Nachricht senden

10

Montag, 4. Januar 2016, 14:46

Zum einen schau mal auf der Portalseite hier im Forum unter Hotels (oben rechts) und dann habe ich zum Jahreswechsel einiges über Newsletter bekommen aber leider schon gelöscht, war Booking.com, ebookers, HRS,... schau mal bei Google oder auf coupons4u.de , gutscheinpony.de
Liebe Grüße
Kerstin



onkelstony

International anerkannter Experte für Erdbeermarmeladebrot mit Honig

  • »onkelstony« ist männlich

Beiträge: 4 096

Registrierungsdatum: 19. Dezember 2012

Wohnort: Confoederatio Helvetica

Beruf: Puterversteher

  • Private Nachricht senden

11

Montag, 4. Januar 2016, 14:46

Wir wollten am 7. Tag noch in den Sequoia, deshalb haben wir die Route untenrum vorgesehen.

Oehm... Sequoia ist von der Fahrerei her nicht zu unterschätzen (Google Zeitangabe kann man da vergessen, weil Google keine schleichenden Wohnmobile, gemütlich fahrende Opis und in-der-Kurve-kotzende Kinder kennt). Wenn ihr den Park gesehen habt, wollt ihr nicht mehr bis nach Ridgecrest fahren, und Bakersfield ist wirklich sehr, sehr hässlich. Ich würde empfehlen, die Nacht in Visalia oder Porterville zu verbringen. Von da aus kommt ihr dann auch locker nach Las Vegas, allerdings nur, wenn ihr das Death Valley auslasst. Mit DV wird's würde es wieder zu lang... (:hutab:)
- Viktor

"Lieber entweder als oder doch"

Neuster Reisebericht: No Way Back Adventure Tour
Alle meine Reiseberichte

Kerstin

ModeratorIn

  • »Kerstin« ist weiblich

Beiträge: 7 232

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Mittelfranken

  • Private Nachricht senden

12

Montag, 4. Januar 2016, 14:52

ich plädiere dafür absoluten Newbies nicht immer gleich mit Priceline, Hotwire und Error fares etc. zu kommen...sowas geht dann oft nach hinten los...
ich erinnere nur an diese Hertz Geschichte....

Bei Error fares stimme ich dir zu, Hotwire hätte ich auch Neulingen empfohlen, allerdings überwiegend für die Städte.

OT. Mein Hertz Error fare besteht übrigens immer noch, allerdings mit Sicherheitsbuchung im Rücken. :whistling:
Liebe Grüße
Kerstin



Marla

USA Entdecker

  • »Marla« ist weiblich

Beiträge: 2 872

Registrierungsdatum: 24. Oktober 2012

  • Private Nachricht senden

13

Montag, 4. Januar 2016, 15:04

(:Stammtisch:)
Liebe Grüße

Jutta

Rentacop

American

  • »Rentacop« ist männlich

Beiträge: 1 020

Registrierungsdatum: 26. November 2015

Wohnort: Orange County

Beruf: Patrolman

  • Private Nachricht senden

14

Montag, 4. Januar 2016, 16:19

Herzlich willkommen!

Bzgl. eurer Urlaubsplanung finde ich, dass ihr zuviel in die Route reinwürgen wollt. Ihr habt praktisch nirgendwo ausreichend Zeit und ihr werdet manche Tage fast nur im Auto verbringen. Speziell die Fahrt von flagstaff nach Palm Springs ist heftig, sofern man das nicht gewöhnt ist. D.h., dass ihr in der Früh losfahrt und mit nur den notwendigsten Boxenstops (Besichtigungen gehen sich da nicht aus), erst am späten Nachmittag oder frühen Abend in Palm Springs ankommt.

An eurer Stelle würde ich den Umweg über San Francisco oder (zumindest "oder", besser "und") über Utah sparen. Eine Nacht in SF ist keine Basis, um die Stadt auch nur oberflächlich zu erkunden. Die Nationalparks in Utah brauchen ebenfalls virl mehr Zeit.

Ich würde eher so eine Runde vorschlagen:

1. Nacht LA
2. Nacht Santa Barbara (via Malibu, Ventura)
3. Nacht Nähe Sequoia / Kings Canyon (via Ojai, Los Padres NF)
4. Nacht Yosemite
5. Nacht Owens Valley (via Tioga oder Sonora Pass)
6. Nacht Death Valley
7. -9. Nacht Las Vegas
10. Nacht Grand Canyon (via Hoover Dam)
11. Nacht Lake Havasu (via Route 66)
12. Nacht Palm Springs (viaJoshua Tree NP)
13. 14. Nacht San Diego (ev. via Borrego Springs)
15. Nacht kalifornische Riviera
17. - 20. Nacht Nord Orange County oder Küstennähe LA County

Ich finde, dass so bei deutlich weniger Fahrerei noch immer einen guten Mix aus Natur und Städten gibt und auch besser für eure Altersgruppe passt.
Eurer ursprünglichen Planung habe ich entnommen, dass ihr ohnehin keine ausgedehnten Wanderungen machen wollt (dafür wäre ohnehin keine Zeit), aber dass ihr das eine oder andere Mal ausgehen und Unterhaltung - und Zeit am Meer haben möchtet.

Für San Francisco bräuchtet ihr mindestens 3 Nächte, damit es halbwegs Sinn macht und in den Nationalparks in Utah sollte man schon zumindest mehrere kurze Wanderungen einplanen. Weniger ist oft mehr... :zwinker:

McRonny

Thomas & Ela

  • »McRonny« ist männlich

Beiträge: 902

Registrierungsdatum: 12. Januar 2015

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

15

Montag, 4. Januar 2016, 18:44


@McRonny: Wir sind unter 25, haben aber bereits einen Mietwagen gebucht. Die Mehrkosten haben uns auch schockiert, wir können sie aber leider nicht umgehen.
Habt ihr bereits Erfahrungen mit Hotwire bzw. Priceline gemacht?



Sieht aus als ob ihr den Mietwagen schon fest gebucht habt!

Ich habe mir Priceline und Hotwire angesehen, habe aber fest gestellt das es mit meinen Buchungsverhalten nicht kompatible ist.
Sprich ich suche mir die Gegend und die möglichen Hotels heraus, und sehe zu, dass ich den Preis bekomme den zu bezahlen ich bereit bin.

Bei den beiden Anbietern ist es aber so das man die Gegend bestimmt und dann den Preis bestimmst den du zu zahlen bereit bist,
dann bekommst du Hotels angeboten/zugeteilt.

Klingt komisch ist aber so. (:tongue:)
LG

McRonny


- Ah Nitroglyzerin, vor Gebrauch schütteln. -

Wieviel war's? Mehr als Stammtischtreffen.

McRonny on Tour

Thomas

Kasperkopp

  • »Thomas« ist männlich

Beiträge: 3 807

Registrierungsdatum: 12. Januar 2012

Wohnort: Parchim

  • Private Nachricht senden

16

Montag, 4. Januar 2016, 19:46

Ich finde eure Route ok, auch wenn es mir persönlich zuviel LA ist, aber euch soll es gefallen. Die Strecke Flagstaff Palm Springs geht für mich auch in Ordnung. Habe schon schlimmeres verbrochen :D
Solltet ihr bei dieser Tour irgendwas verpassen, ist kein Thema, ihr fliegt eh wieder rüber :D

jo und (:Stammtisch:)

andie

Moderator

  • »andie« ist männlich

Beiträge: 5 041

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

17

Montag, 4. Januar 2016, 19:58

... Habt ihr bereits Erfahrungen mit Hotwire bzw. Priceline gemacht?
... Ich habe mir Priceline und Hotwire angesehen, habe aber fest gestellt das es mit meinen Buchungsverhalten nicht kompatible ist.
Sprich ich suche mir die Gegend und die möglichen Hotels heraus, und sehe zu, dass ich den Preis bekomme den zu bezahlen ich bereit bin.

Bei den beiden Anbietern ist es aber so das man die Gegend bestimmt und dann den Preis bestimmst den du zu zahlen bereit bist,
dann bekommst du Hotels angeboten/zugeteilt.

Klingt komisch ist aber so. (:tongue:)
Ca. 150 PL/HW-Buchungen und kann mich nicht beschweren.
Uns ist es aber auch rel. egal, ob wir ins Hyatt, Sheraton, Marriott oder Hilton geschickt werden.
Viele Grüsse .......andie


. . . welcome-ontour

Carsten

Bärliner

  • »Carsten« ist männlich

Beiträge: 4 215

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

18

Montag, 4. Januar 2016, 21:34

Hi,

ich finde nur 1 Nacht auf dem HW1 zu kurz, da gibt es sehr viel zu sehen, Du hast viele Stops und die Durchschnittsgeschwindigkeit ist nicht besonders hoch. 2 Nächte sollten es schon sein. Den Sequoia hab ich auch unterschätzt, das zieht sich elendig bis hoch, zum General Sherman läufst Du dann vom Parkplatz erstmal wieder runter, dann wieder hoch zum Parkplatz und das ganze Ende wieder zurück bis zum Parkausgang. Ein halber Tag geht locker drauf. Ich finde die Route recht straff, würde als LA-Hasser dort deutlich Tage streichen und für die in den NP verwenden, aber das sieht jeder anders :zwinker:
Gruß
Carsten

Bei Stammtischtreffen dabei

Rentacop

American

  • »Rentacop« ist männlich

Beiträge: 1 020

Registrierungsdatum: 26. November 2015

Wohnort: Orange County

Beruf: Patrolman

  • Private Nachricht senden

19

Montag, 4. Januar 2016, 22:36

Ich finde eure Route ok, auch wenn es mir persönlich zuviel LA ist, aber euch soll es gefallen...


LA ist das Zentrum der Weltkultur. Nirgendwo sonst findet man mehr Kreativität und wegbereitendes Kunstschaffen (Film, TV, Musik, etc.) so zahlreich und so konzentriert wie hier. Das gefällt weltweit ziemlich vielen Leuten. :zwinker:

Zitat

...Die Strecke Flagstaff Palm Springs geht für mich auch in Ordnung. Habe schon schlimmeres verbrochen...


Ja, ich fahre beruflich in 4 Nächten pro Woche nie weniger als rund 1,200km (ohne aus LA rauszukommen). Ich bin mehrfach in 4 Tagen von Küste zu Küste gefahren - einmal von LA bis hinter Denver in einem durch (19 Stunden - und ich wäre noch ein Stück gefahren, aber meine Frau hat gestreikt.)

Aber würde ich das vorbehaltlos empfehlen? Eher nicht und wenn doch, dann nur wenn ich genau weiss dass der Ratsuchende Autofahren wirklich liebt und das Meiste auf der Strecke ohehin schon gesehen hat.

Du hast das Meiste schon gesehen und kannst dir den Luxus erlauben, jetzt auf deinen reisen nur noch die weissen Flecken auf deinre Landkarte aufzufüllen und die Rosinen aus dem Kuchen zu picken. Aber Honigtropfen haben noch ein paar Jahre bis zur Pension, wenn sie dann nach Belieben reisen können. Sie sind auch etwas jünger und haben womöglich andere Interessen und Vorlieben als Leute in unserer Altersgruppe. Ich erinnere mich noch lebhaft daran, als ich 25 war. Meine Reisevorlieben haben sich seither ziemlich gewandelt.

Zitat

...Solltet ihr bei dieser Tour irgendwas verpassen, ist kein Thema, ihr fliegt eh wieder rüber


Und jedes Mal - und immer wieder - die selben Punkte abfahren, bis man langsam vielleicht irgendwann dazu kommt, sich wirklich etwas anzusehen...

Miri

USA-Freund

Beiträge: 22

Registrierungsdatum: 10. November 2013

  • Private Nachricht senden

20

Montag, 4. Januar 2016, 22:42

Hallo,

wir sind letztes Jahr auch vom Sequoia NP via Death Valley nach Las Vegas gefahren. Das war eine ziemliche Fahrerei durch teilweise nicht sooo spektakuläre Landschaften. Der Sequoia ist zwar schön aber wirklich sehr zeitaufwändig durch die lange Anfahrt. Wir hatten kurz nach dem Park eine Unterkunft (Lemon Cove). Von dort bis kurz vorm Death Valley (Panamint Springs) haben wir mit Ess- und Einkaufsstopps fast den ganzen Tag gebraucht. Ich würde bei der ersten Reise direkt vom Yosemite NP über den Tioga Pass zum Death Valley fahren und den Sequoia weglassen.

Viel Spass,
Miri