Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: USA-Stammtisch.net - Das Forum für USA Freunde. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Séverine

... is waiting for the next adventure

  • »Séverine« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 15. August 2015, 14:23

Wohnmobiltour durch den Südwesten 2016 - Empfehlungen?

Moin zusammen!

Nach zwei Truck Camper-Touren durch Alaska und Yukon möchten wir 2016 eine Tour durch den Südwesten starten und zwar diesmal mit einem Wohnmobil.
Ein gutes Angebot für die Flüge haben wir bereits gefunden. Die Flüge haben wir gestern gebucht :freu:
Wir starten Mitte Mai in Los Angeles. Wir vergleichen noch die Angebote für das Wohnmobil (nach Größe mit einer "richtigen" Duschkabine).

Ich habe im Forum ein bisschen recherchiert und bereits ein paar Infos über Campgrounds und RV Parks im Südwesten gefunden. Habt ihr vielleicht ein paar Ergänzungen für Zion, Brice Canyon, Grand Canyon, Saguaro, Joshua Tree, Arches, Canyonlands, Las Vegas, Yosemite? Oder Campingplätze, die eine Empfehlungen wert sind oder nicht?
Danke im voraus und schönes WE! :winken:

Séverine

2011 ist schon lange her. Es wird langsam Zeit für ein Comeback :-)

HOH

Frélsið er yndislegt ég geri það sem ég vil

  • »HOH« ist männlich

Beiträge: 6 111

Registrierungsdatum: 10. Januar 2012

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 15. August 2015, 14:34

Im Joshua Tree unbedingt am Jumbo Rocks Campground bleiben und generell etwas mehr Zeit für den Park einplanen, er wird von den meisten leider immer recht stiefmütterlich behandelt.
.
"Dream as if you'll live forever,
live as if you'll die today"
James Dean

Trailer Island Winter-Tour 2017

  • »eausmuc« ist männlich

Beiträge: 67

Registrierungsdatum: 18. Januar 2013

Wohnort: MUC

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 15. August 2015, 20:26

Hi Severine

Nach fünf Womo Touren durch den Südwesten haben sich bei mir ein paar Erfahrungen angesammelt. :D

Der Einfachheit halber, hier ist der Link zu meinen Highlights im Südwesten. Klick

Fast alle Locations sind mit dem Womo erreichbar, wenn nicht, weise ich extra darauf hin.


OT: Du darfst dich nur nicht daran stören, dass die Formatierung manchmal nicht stimmt. Ich schreibe die Website gerade um.
Gruß Elmar

eausmuc.de

Forever West

USA Experte

  • »Forever West« ist männlich

Beiträge: 270

Registrierungsdatum: 6. November 2013

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

4

Samstag, 15. August 2015, 21:40

Ich habe auf ein paar der Genannten mal gezeltet. Im Grand Canyon wird man kaum um den "Mather Campground" herumkommen. Im Arches unbedingt auf den "Devils Garden Campground". Statt im Canyonlands kann man auch sehr gut im Dead Horse Point State Park campen (weiß nur den Namen nicht mehr). Im Monument Valley muss "The View" nach den Bildern klasse sein. Den gab es nur bei meinem letzten Besuch noch nicht... habe mich aber auch bereits zweimal auf dem Campground der Gouldings Lodge sehr wohl gefühlt (durch einen Supermarkt vor Ort vielleicht auch die etwas bessere Infrastruktur).
Bei Stammtischtreffen dabei

Reisebericht Berge&Mee(h)r (USA-Kanada 2013)


chrissy62

USA Experte

  • »chrissy62« ist weiblich

Beiträge: 432

Registrierungsdatum: 27. Januar 2013

Wohnort: Germering

Beruf: Mausquälerin

  • Private Nachricht senden

5

Samstag, 15. August 2015, 23:56

Monument Valley

war der Campground früher mal richtig klasse....
Seitdem das View gebaut wurde ist der Campground verlegt worden und man darf und kann meistens auch nicht mit dem Camper ins Valley, muß aber die 20 $ für die 1 Meile Einfahrt trotzdem bezahlen.
Besser hat mir der - allerdings noch sehr provisorische - Campground Richtung Gouldigs gefallen. Da gibt es einen Indianer der vermietet Tipis und macht Touren zur Teardrop Arch.
Die Einfahrt ist für ein Womo ziemlich extrem, bei Nässe absolut nicht zu empfehlen aber die Aussicht von diesem Parkplatz ist genial.

Zion kannst du von hier aus den Park vorbuchen
Brice Canyon war bisher immer was frei - wir haben dort aber recht gefroren
Grand Canyon war bei uns der Park ausgebucht, daher http://www.bedrockaz.com/subjects/camping/camping.htm
Saguaro, einer der schönsten CG ein First come first serve
Arches 50% wird vorher im Internet verkauft (Zeitverschiebung beim buchen beachten)
Canyonlands Needles - Squaw Flat, Island in the Sky - fand ich http://www.blm.gov/ut/st/en/fo/moab/recr…horsethief.html recht gut
Las Vegas - da wirst du keinen landschaftlich Schönen finden - Circus Circus ist richtig teuer - etwas abseits direkt bei Sams Town http://www.roadrunnerrvpark.com/
Campingplätze, die eine Empfehlungen wert sind: Valley of Fire, Snow Canyon, Jalama Beach - da sollte man aber 2 Nächte bleiben damit es sich lohnt, Colorado NM, ich weiß noch viele mehr
Vielleicht solltest du zuerst mal die Rout posten dann kann ich dir noch ein paar Tipps geben
Ciao
Chrissy


Grundsätzlich finde ich die CG in den Parks immer schöner gelegen. Manchmal sind sie halt doch recht primitiv -z.B. Squaw Flat im Needles District oder der CG bei den Lower Calf Creek.
Und die Dusche im Camper ist doch nur ne Notlösung, jedenfalls zum Haare waschen :S:

Kerstin

ModeratorIn

  • »Kerstin« ist weiblich

Beiträge: 7 105

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Mittelfranken

  • Private Nachricht senden

6

Sonntag, 16. August 2015, 09:50

Im Grand Canyon wird man kaum um den "Mather Campground" herumkommen.

Doch es gäbe noch einen privaten nebenan mit Powere Anschlüssen aber der ist nicht so schön, lässt sich aber mit einem WoMo über 30 Feet nicht vermeiden, da der Mather eine Größenbeschränkung hat. Wobei ein 30er ja eigentlich für Europäer zu zweit schon recht groß ist. :D
Besser hat mir der - allerdings noch sehr provisorische - Campground Richtung Gouldigs gefallen.
Der Gouldings Campground hat nichts provisorisches, es ist ein Platz wo man für amerikanische Verhältnisse enger steht, dort gibt es einen Laden und ein Hallenbad und alle Anschlüsse.
Und die Dusche im Camper ist doch nur ne Notlösung, jedenfalls zum Haare waschen
Im 30er war die Dusche separat und mit ca 70x80cm auch gut geeignet zum Duschen. Ich habe mal die Pläne angeschaut eine separate Dusche gibt es auch schon beim 27er und selbst die im Bad integrierte beim 25er sollte reichen, unsere Tochter ich habe eigentlich nur im WoMo geduscht mein Mann und unser Sohn sind aber oft in die Duschen am Campground damit es schneller geht. :D
Liebe Grüße
Kerstin

Bei Treffen dabei


elfie60

Pipi Langstrumpf Fan

  • »elfie60« ist weiblich

Beiträge: 429

Registrierungsdatum: 21. Januar 2012

Wohnort: OWL

Beruf: retired

  • Private Nachricht senden

7

Sonntag, 16. August 2015, 11:41

Hallo,
die Flüge habt Ihr schon gebucht. Wenn ich das richtig verstehe, habt Ihr vom SW der USA schon einiges gesehen. Geht uns ähnlich, wir sind 2009 auch nach LAX geflogen, sind am Ankunftstag mit dem Mietwagen noch bis nach Ontario / Kalifornien gefahren und haben dort im HIX übernachtet. Am nächsten Tag sind wir bis Las Vegas gefahren, haben dort eine weitere Nacht im Hotel gemacht und am nächsten Tag bei RoadBearRV unser Womo abgeholt. Auf dem Rückweg dort wieder abgegeben und für die Weiterreise einen Mietwagen übernommen.

Hintergrund war, dass wir um LAX herum schon gewesen sind, es für Womotouren nicht so spannend und zudem teuer war. Außerdem waren wir lange Zeit unterwegs, waren noch 2 Tage in L.V. und hatten noch für 14 Tage ein Haus in Indian Wells und sind anschließend mit Abstecher über San Diego wieder in LAX abgeflogen.

Einige Eurer favorisierten Ziele hast Du schon genannt und dort ist es ein Traum zu campen. Vielleicht wäre es eine Option für Euch, das Womo nicht direkt in LAX zu übernehmen / abzugeben und über Einwegmiete nachzudenken. Natürlich kann man mit dem Mietwagen von LAX bis L.V. an einem Tag fahren, aber man ist früh müde und die Strecke zieht sich. Gebucht haben wir das Womo bei Mike Thoss http://www.usareisen.com
LG, Ellen july4
Wirklich reich sind nur die Leute, die mit der Zeit nicht sparen müssen
Ernest Claes

Bei Stammtischtreffen dabei

Carsten

Bärliner

  • »Carsten« ist männlich

Beiträge: 4 215

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

8

Sonntag, 16. August 2015, 13:37

Hi,

wurde ja schon viel geschrieben, in LV haben wir ein Hotel genommen, war billiger wie der CG am Circus Circus und der Rest ist weit ab vom Schuss, Du mußt dann mit dem Trümmerteil immer in die Stadt fahren, hast nur begrenzte Parkmöglichkeiten, da die Parkhäuser zu flach sind. Ein 30-er würde ich für 2 Pers. nicht nehmen, das Ding ist schon groß und unhandlich, säuft soviel wie er lang ist (30l/100Km). Die Spritkosten sind beim WoMo schon Posten der nicht zu vernachlässigen ist. Guck auch mal bei www.koa.com, über google findest Du noch andere CG-Verzeichnisse mit Bewertungen. Bei CG wie Jumbo Rock früh da sein, die Plätze sind schnell weg, gilt auch für alle CG in NP die man nicht reservieren kann.
Gruß
Carsten

Bei Stammtischtreffen dabei

9

Sonntag, 16. August 2015, 15:10

Hallo Séverine,

noch zwei Anmerkungen zu weiter oben genannten Campgrounds. Im Arches solltet Ihr nach Möglichkeit unbedingt vorab reservieren. Früher war es so, dass eine Hälfte zu reservieren war, die andere Hälfte war first come first served. Aber mittlerweile können alle Plätze reserviert werden. So kann es einem passieren, dass man selbst bei früher Ankunft keinen Platz mehr bekommt (Freunden von uns so passiert). Zum Reservieren schaust Du z.B. hier: klick

Auf dem Gebiet des Saguaro NP direkt gibt es keinen Campground. Aber ganz nahebei liegt der wirklich schöne Gilbert Ray Campground, der auf fcfs-Basis operiert. klick

Wir haben auf unseren Langzeitreisen mit dem eigenen Fahrzeug den Südwesten sehr intensiv besucht. Schau Dich doch bei Interesse mal auf unseren beiden Seiten um, vielleicht findest Du dort noch die eine oder andere Anregung. (Die eu-Seite ist die neuere).

Weiterhin viel Spaß bei den Planungen und bei konkreten Fragen - einfach her damit.
Gruß
Christine

' '
Der Große Wagen unterwegs in Nordamerika ........ Der Große Wagen unterwegs

Séverine

... is waiting for the next adventure

  • »Séverine« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

10

Sonntag, 16. August 2015, 16:05

Herzlichen Dank für Eure Kommentare und Empfehlungen. Wir sind begeistert! :thumbup:
Wir werden uns in Ruhe die von Euch genannten CG und Websites anschauen. Ein bisschen Zeit haben wir ja noch bis zur Reise.

Im Joshua Tree unbedingt am Jumbo Rocks Campground bleiben
Die Bewertungen sind sehr gut, danke!
Hoffentlich bekommen wir keinen Stellplatz unter dem Stein :zwinker:
http://media-cdn.tripadvisor.com/media/p…-campground.jpg


Nach fünf Womo Touren durch den Südwesten haben sich bei mir ein paar Erfahrungen angesammelt.

Der Einfachheit halber, hier ist der Link zu meinen Highlights im Südwesten. Klick

Fast alle Locations sind mit dem Womo erreichbar, wenn nicht, weise ich extra darauf hin.

Merci, Elmar! Deine HP ist KLASSE! Sehr informativ. Gehört jetzt zu meinen Lesezeichen :thumbup:


Vielleicht solltest du zuerst mal die Rout posten dann kann ich dir noch ein paar Tipps geben
Prima, danke für die vielen Infos!
Das mache ich. Die Route sollte in den nächsten Wochen fertig sein.



Einige Eurer favorisierten Ziele hast Du schon genannt und dort ist es ein Traum zu campen. Vielleicht wäre es eine Option für Euch, das Womo nicht direkt in LAX zu übernehmen / abzugeben und über Einwegmiete nachzudenken. Natürlich kann man mit dem Mietwagen von LAX bis L.V. an einem Tag fahren, aber man ist früh müde und die Strecke zieht sich. Gebucht haben wir das Womo bei Mike Thoss http://www.usareisen.com
Da wir voraussichtlich durch den Joshua Tree NP und durch die Sonora-Wüste fahren werden, ist es nicht weiter schlimm, wenn wir von L.A. aus starten.
Vielen Dank für den Tipp über die Womo-Vermietung!


Ein 30-er würde ich für 2 Pers. nicht nehmen, das Ding ist schon groß und unhandlich
Unser Favorit ist ein 23-26er. Die Dusche scheint ganz ok zu sein. Ein Luxus im Vergleich zum Truck Camper :zwinker:
Wenn das Duschen im TC geklappt hat, wird es wohl im 23-26 auch klappen :D
Das war unser Bad: "sitzen-duschen-Zähne putzen" in einem... Wir haben aber meistens die Sanitäranlagen der Campingplätze benutzt.






Wir haben auf unseren Langzeitreisen mit dem eigenen Fahrzeug den Südwesten sehr intensiv besucht. Schau Dich doch bei Interesse mal auf unseren beiden Seiten um, vielleicht findest Du dort noch die eine oder andere Anregung. (Die eu-Seite ist die neuere).
Das werden wir auf jeden Fall tun, Christine! :8o:

chrissy62

USA Experte

  • »chrissy62« ist weiblich

Beiträge: 432

Registrierungsdatum: 27. Januar 2013

Wohnort: Germering

Beruf: Mausquälerin

  • Private Nachricht senden

11

Sonntag, 16. August 2015, 22:14

Besser hat mir der - allerdings noch sehr provisorische - Campground Richtung Gouldigs gefallen.
Der Gouldings Campground hat nichts provisorisches, es ist ein Platz wo man für amerikanische Verhältnisse enger steht, dort gibt es einen Laden und ein Hallenbad und alle Anschlüsse.
ich sagte ja nicht Gouldings sondern Richtung Gouldings hat ein Neuer eröffnet ;)
Und die Dusche im Camper ist doch nur ne Notlösung, jedenfalls zum Haare waschen
Im 30er war die Dusche separat und mit ca 70x80cm auch gut geeignet zum Duschen. Ich habe mal die Pläne angeschaut eine separate Dusche gibt es auch schon beim 27er und selbst die im Bad integrierte beim 25er sollte reichen, unsere Tochter ich habe eigentlich nur im WoMo geduscht mein Mann und unser Sohn sind aber oft in die Duschen am Campground damit es schneller geht. :D[/quote]

ich habe nicht gesagt, daß die Dusche zu klein ist, mir ist nur der Wasserstrahl zu wenig....

Séverine

... is waiting for the next adventure

  • »Séverine« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

12

Montag, 17. August 2015, 09:45

ich habe nicht gesagt, daß die Dusche zu klein ist, mir ist nur der Wasserstrahl zu wenig....

Das haben wir auch festgestellt :S:

Ein Bekannter wollte dies ändern, in dem er das Wasser vom Anschluss nicht abgestellt hatte (was vom Vermieter in der Regel und nicht ohne Grund verboten wird).
Ihr könnt euch vorstellen, was passiert ist. Wasserdruck hat er genugend gehabt.
Die Anlage ist fast explodiert (:lachtod:)

Kerstin

ModeratorIn

  • »Kerstin« ist weiblich

Beiträge: 7 105

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Mittelfranken

  • Private Nachricht senden

13

Montag, 17. August 2015, 10:56

ich habe nicht gesagt, daß die Dusche zu klein ist, mir ist nur der Wasserstrahl zu wenig....

Das haben wir auch festgestellt :S:

Ok für uns gab es da keine großen Unterschied, die Dusche ist bei uns schon ewig auf 50% gedrosselt und man gewöhnt sich vermutlich daran, auch beim Haarewaschen. :D
Liebe Grüße
Kerstin

Bei Treffen dabei


14

Montag, 17. August 2015, 15:47

Hi Séverine, unser Tipp:

Bryce Canyon North Campground. Hier standen wir erst vor 8 Wochen: Link.
Vom Camper waren es nur wenige Schritte und wir standen direkt am Rim ... sagenhaft!
Wie schon so oft erwähnt: Auf alle Fälle die Campsites in den NPs vorbuchen - oder pünktlich bei der Vergabe der first-come-first-serve-Plätze am CG sein.
Wir haben schon mehrfach abends Pech gehabt, haben dann auf einen CG in der Nähe des NPs übernachtet und sind dann am nächsten Morgen bzw. Mittag in den NP-CG um uns eine Site zu ergattern. Das klappte meistens recht gut.


Viele Grüße,

Nick (:hutab:)
»Nick« hat folgende Dateien angehängt:
  • DSC02217.jpg (92,96 kB - 20 mal heruntergeladen - zuletzt: 4. Januar 2016, 19:40)
  • DSC02222.jpg (67,36 kB - 14 mal heruntergeladen - zuletzt: 4. Januar 2016, 19:41)
"Drivin' in the sun ... looking out for #1"

Séverine

... is waiting for the next adventure

  • »Séverine« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

15

Montag, 17. August 2015, 17:43

Hi Séverine, unser Tipp:

Bryce Canyon North Campground. Hier standen wir erst vor 8 Wochen: Link.
Vom Camper waren es nur wenige Schritte und wir standen direkt am Rim ... sagenhaft!
Wie schon so oft erwähnt: Auf alle Fälle die Campsites in den NPs vorbuchen - oder pünktlich bei der Vergabe der first-come-first-serve-Plätze am CG sein.
Wir haben schon mehrfach abends Pech gehabt, haben dann auf einen CG in der Nähe des NPs übernachtet und sind dann am nächsten Morgen bzw. Mittag in den NP-CG um uns eine Site zu ergattern. Das klappte meistens recht gut.


Viele Grüße,

Nick (:hutab:)
Vielen Dank für Deine Tipps und Empfehlungen, Nick!
Die Lage des CG ist ja der Ha-mmer! :8o:
Steht nun auch auf unserer Liste.
Viele Grüße zurück :winken:


Séverine

... is waiting for the next adventure

  • »Séverine« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

16

Montag, 17. August 2015, 17:57

... eine Frage noch :-)
Wie viele Tage im voraus sollte man einen CG reservieren und wo kann man am besten die Plätze buchen?
Wir sind von Mitte bis Ende Mai unterwegs. Ist es auch in diesem Zeitraum erforderlich? Wir haben ja gelesen, dass man teilweise auf gewissen Seiten einen US-Wohnort angeben muss.

Kerstin

ModeratorIn

  • »Kerstin« ist weiblich

Beiträge: 7 105

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Mittelfranken

  • Private Nachricht senden

17

Montag, 17. August 2015, 18:53

Die CG in den National Parks kannst du hier suchen und buchen.
Den Gouldings CG hier
Liebe Grüße
Kerstin

Bei Treffen dabei


chrissy62

USA Experte

  • »chrissy62« ist weiblich

Beiträge: 432

Registrierungsdatum: 27. Januar 2013

Wohnort: Germering

Beruf: Mausquälerin

  • Private Nachricht senden

18

Montag, 17. August 2015, 23:48

Hi Séverine,

einer der Ersten der ausgebucht ist ist der im Arches.....
Ich glaube man kann 6 Monate vorher buchen....
US Wohnort mussten wir niemals angeben, und wenn haben wir unser 1. Hotel genommen.
Meistens hat auch die deutsche Postleitzahl funktioniert
Wenn Ihr etwas flexibel seid, sollte es ohne vorbuchen gehen.
Wir haben dieses Jahr keinen Platz im Arches gebucht und dann wunderschön am Colorado gecampt.
Und die kleinen für mich besonders schönen CG in den State Parks, National Forest etc wie sie alle noch heißen kannst du eh nicht vorbuchen
Ich vermeide die großen KOAs und anderen komerziellen CGs.
1. Sie sind viel teurer
und
2. auch nie so schön gelegen...
allerdings haben die alle Duschen und Waschmaschinen. :D


Ciao
Chrissy

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »chrissy62« (17. August 2015, 23:54)


Séverine

... is waiting for the next adventure

  • »Séverine« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

19

Dienstag, 18. August 2015, 21:32

Danke Kerstin & Chrissy für die weiteren Tipps :thumbup:

Wenn Ihr etwas flexibel seid, sollte es ohne vorbuchen gehen.
Das sind wir auf jeden Fall :-)

Wir haben mal gelesen, dass es zum Teil Plätze gibt, wo eine Mindestanzahl von bis zu drei Übernachtungen vorgeschrieben sind. Habt ihr solche Erfahrungen gemacht?

Kann man sich mit dem Camper im NP frei bewegen oder muss man das Fahrzeug auf dem CG lassen, um mit dem Shuttle-Bus zu den Aussichtspunkten zu gelangen? Zum Beispiel im Yosemite und Arches?

chrissy62

USA Experte

  • »chrissy62« ist weiblich

Beiträge: 432

Registrierungsdatum: 27. Januar 2013

Wohnort: Germering

Beruf: Mausquälerin

  • Private Nachricht senden

20

Dienstag, 18. August 2015, 23:58

klar kannst du den CG verlassen,
am Besten druckst du dir ein Schildchen aus und laminierst dieses
Ich habe dieses hier genommen
https://www.womo-abenteuer.de/Downloads/PDFs/Campsite.pdf
Arches hat gar keinen Shuttle und soweit ich mich erinnern kann Yosemite auch nicht
Ciao