Du bist nicht angemeldet.

jom

USA-Freund

  • »jom« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 69

Registrierungsdatum: 2. Juni 2017

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 7. Januar 2018, 15:25

Zum ersten mal im Südwesten im März

Ihr liebenStammtischler

Seit einigen Monaten habe ich fleissig Tips, Tricks und Reiseberichte hier im Forum und Euren Homepages gelesen.

Aus all dem und zusätzlich noch dem "Synnatschke" (USA Südwesten mit ganz Kalifornien) habe ich mal eine Route zusammengestellt, für die ich Euch um Kommentare, Anregungen und Hinweise aller Art bitten möchte.

Vorausgeschickt vielleicht noch ein paar Eckpunkte der Gegebenheiten bzw. meiner Überlegungen:
  • Der Monat März war aus verschiedenen Gründen fest gesetzt für die 20 Tage unseres Aufenthalts (Sa-Fr)
  • Wir wollten direkt fliegen mit besserer Beinfreiheit als Standard - da Zürich gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen ist wurde es Zürich->Los Angeles und zurück mit der Swiss (das war im April 2017 deutlich günstiger als das auch mögliche San Franzisco)
  • Auto ist (stornierbar) gebucht via ADAC (Fullsize SUV bei Alamo) - momentan 770Euro (ich weiss ist eigentlich nicht nötig in der Grösse, aber einmal noch unvernünftig sein :-) ... das nächste mal wird´s dann ein kleinerer)
  • Wir wollen im wesentlichen Natur sehen (sodass wir z.B. für San Francisco und Las Vegas nur eine Übernachtung geplant haben)
  • Wir sind gerne zu Fuss unterwegs, aber bei einer vollgepackten Route ist keine Zeit für Ganztages Wanderungen, aber den einen oder anderen Hike wollen wir schon machen
  • An USA Erfahrung bringen wir aus dem letzten März mit: 9 Tage Rundreise mit dem Mietwagen und 5 Tage New York City (und bei mir noch 1979 als Jugendlicher 2 Wochen im Nordosten/NYC)
  • Aus der letzten Rundreise und einer Rundreise mit unserem Caddy-Camper diesen Sommer können wir einschätzen dass Tagesetappen von 200-300km (oder auch mal mehr) gut machbar sind - die bringen wir mit Landschaft anschauen und Hörbuch/Podcast hören gut rum und idealerweise wollen wir die auch nicht unbedingt jeweils am Stück fahren
  • Mit den Zeitumstellungen unterwegs sollte es keine grössere Verwirrung geben, da wir in Arizona noch vor der Frühjahrs-Sommerzeitumstellung sind :-) aber das habe ich mir mal schon mal mit notiert
  • Ich habe ein lange Liste mit Notizen zu den verschiedenen Stationen an der Route und im letzten März hat sich bewährt, dass wir uns bewusst sind, dass wir nicht alles werden anschauen können sondern einfach ad hoc sehen was dann konkret in den Tagesplan mit reinpasst und das andere für ein nächstes Mal übrig lassen
  • Bezüglich Wetter ist mir klar, dass das sehr unterschiedlich ausfallen kann im März - da gibt es ja insbesondere bei Thomas (wink!) viel Anschauungsmaterial zu unserer Reisezeit. Wir werden entsprechend flexibel reagieren und halt umplanen wenn es absehbar ist, dass es nicht sinnvoll ist auf Biegen und Brechen den Plan durchzuziehen und dann z.B. am Grand Canyon nur in den Nebel zu starren
  • Dementsprechend haben wir Hotels vorgebucht aber das ist alles relativ kurzfristig stornierbar (max. 3 Tage)
    (zum Ausweichen gäbe es ja viele lohnende Wegpunkte im Süden Arizonas und Kaliforniens - oder je nach Grosswetterlage auch vom Monument Valley aus "obenrum" über Arches, Canyonland NP, etc. )
  • Wir sind sowieso eher Frühaufsteher und der Jetlag wird ja noch sein Übriges tun - also sollte die verfügbare Tageshelligkeit gut nutzbar sein (sollte so ca. zwischen 6-18 und 7-19Uhr liegen, je nach Zeitzone in der wir gerade sind)
Erste Priorität haben für uns (sollte also wenn möglich mit drin sein - Reihenfolge stellt keine Rangfolge dar):
  • Grand Canyon
  • Monument Valley
  • Petrified Forest NP
  • Antelope Canyon
  • Bryce Canyon
  • Zion NP
  • Valley of Fire
  • Death Valley
  • Sequoia NP und/oder Yosemite
    NP (grosse Bäume
    )
So, jetzt aber mal genug der langen Vorrede und konkret hier der Routenentwurf:

1
2
3
4
5
6
Wo.TagDatumProgrammkmÜbernachtungZeitzone
Sa03.03.18Ankunft, Mietwagen. Einkaufen60Anaheim-9
So04.03.18Pioneer Town, Joshua Tree NP480Laughlin NV-9
Mo05.03.18Route 66 => Grand Canyon350Tusayan-8
Di06.03.18GC, Petrified Forest NP/Painted Desert410Holbrook-8
Mi07.03.18Canyon de Chelly/Monument Valley320Monument Valley-8
Do08.03.18Monument Valley (17ml drive, Ausritt); evtl. Abstecher Mexican Hat/Goosenecks SP70Monument Valley-8
Fr09.03.18Navajo National Monument, Horseshoe Bend210Page-8
Sa10.03.18Antelope Canyon, Lake Powell, ...20Page-8
So11.03.18Johnson Canyon oder CCR /Bryce240Bryce Canyon-7
Mo12.03.18Bryce -> (143) Dixie National Forest -> (148) Cedar Breaks NM -> Hurricane180Hurricane-7
Di13.03.18Zion230Mesquite-8
Mi14.03.18Valley of Fire, Hoover Dam, Las Vegas220Las Vegas-8
Do15.03.18Death Valley450Ridgecrest-8
Fr16.03.18(Red Rock Canyon SP), Lake Isabelle->Kern River->Sequoia National Forest320Three Rivers-8
Sa17.03.18Sequoia NP/Kings Canyon NP280Mariposa-8
So18.03.18Yosemite NP260Modesto-8
Mo19.03.18San Francisco190San Francisco-8
Di20.03.18San Francisco/Monterey/Carmel100Monterey-8
Mi21.03.18Highway One350Pismo Beach-8
Do22.03.18Santa Barbara, Hollywood270Hollywood-8
Fr23.03.18Hollywood, Santa Monica50Rückflug-8

Die letzte Woche ist mir eigentlich etwas zu gedrängt und wir werden das vielleicht auch vor Ort noch etwas Entzerren und vielleicht das eine oder andere auf ein nächstes Mal verschieben und dafür woanders einen zweiten Tag einsetzen: Also etwas von Yosemite NP/San Francisco/Monterey weglassen um einen zweiten Tag für San Francisco/Whale Watching/HW 1 zu haben...

Ein Punkt an dem ich auch noch arbeite - auch wenn ich stark hoffe, dass das nicht Eintritt - ist ein "Plan B" falls es während unserem Aufenthalt zu einem Government Shutdown kommen sollte (momentan ist ja das US Budget erst bis 19. Januar gesichert soweit ich sehe). Man weiss ja nie - 2013 hat der Shutdown ja immerhin 17 Tage gedauert und im April 2017 war es auch fast soweit...
Das würde natürlich schon weh tun wenn da so Ziele wie Grand Canyon, Bryce Canion, Petrified Forest NP etc. wegfallen würden - aber es gibt ja Alternativen. Und das eine oder andere der NP wäre ja vielleicht troatzdem noch (eingeschränkt) zu sehen wenn es öffentliche Strassen betrifft - die Strassen durchs Death Valley z.B. können ja eigentlich nicht alle geschlossen werden, oder?

Falls Euch da jemand noch Hinweise hat, was dann trotzdem geht oder eben auf jeden Fall nicht, dann wäre ich speziell dankbar für Ratschläge - ich werde auch noch spezifisch Reisebericht aus dem Oktober 2013 daraufhin nachlesen (einen habe ich schon: http://www.sylvia-schulze.net/kalifornien-2013-prolog.html (Ankunft einen Tag vor Shudown :-( )

Aber auch mit Shutdown wird es uns bestimmt trotzdem nicht langweilig werden und das ergibt dann halt andere Schwergewichte und gleich die Motivation für die nächste Reise... :D

So - habe ich auch den letzten totgetextet?

Also vielen Dank schon mal für Hinweise aller Art. (:hutab:)
Jochen
Viele Grüsse, Jochen


onkelstony

International anerkannter Experte für Erdbeermarmeladebrot mit Honig

  • »onkelstony« ist männlich

Beiträge: 4 043

Registrierungsdatum: 19. Dezember 2012

Wohnort: Confoederatio Helvetica

Beruf: Puterversteher

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 7. Januar 2018, 15:57

Ich glaub' Du musst da schon noch etwas "entzerren", die Du es nennst in der 2. Woche. Das wird sonst schnell mal zu viel. Vor allem Santa Barbara und Hollywood an einem Tag zu erschlagen und dabei noch die Strecke dahin zu fahren ist nicht realistisch.

Ein paar sonstige Anmerkungen:

Nach der Ankunft noch bis Anaheim fahren kann sich ziemlich ziehen. Warum unbedingt Anaheim? Die Hotels sind da wegen Disney noch ein ganzes Stück teurer. Ich würd' am Flughafen bleiben. Westchester, Inglewood, Hawthrone oder (mein persönlicher Favorit) El Segundo.

Swiss fliegt LAX mit einer 777 an. Da gibt's nur 3-4-3 Bestuhlung. Eng, eng, eng. Wenn Du direkt ab ZRH nach Westen willst, gibt's auch die Alternative Edelweiss nach Las Vegas oder nach San Diego (beides ebenfalls non-stop). Würde ich auf jeden Fall vorziehen.

2 Nächte im Monument Valley? Sooo viel kann man da dann doch auch nicht machen. Ich würd' das so planen, dass ich gegen Mittag da bin, dann reicht's locker noch für einen Ausritt und am nächsten Morgen kannst Du noch den Loop fahren, ohne dass schon zu viele Leute da sind.

Dafür würd' ich ja immer 2 Nächte am Bryce Canyon bleiben. Da lohnt sich eine Tageswanderung definitiv.

(:hutab:)
- Viktor

"Lieber entweder als oder doch"

Neuster Reisebericht: No Way Back Adventure Tour
Alle meine Reiseberichte


jom

USA-Freund

  • »jom« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 69

Registrierungsdatum: 2. Juni 2017

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 7. Januar 2018, 20:44

Hallo Viktor

Vielen Dank für die Anregungen und Hinweise!

Erste Übernachtung: der Gedanke war, noch max. eine Stunde zu fahren und in Anaheim hab ich ein Motel gefunden, was ok scheint für eine kurze Nacht. Aber der Verkehr ist natürlich am Sonntag morgen weniger als am Samstag Abend - und jetzt weiss ich ja auch wo man in der Nähe vom Flughafen hin kann.

Edelweiss hatte ich im Blick, aber die fliegen San Diego und Las Vegas erst ab April... Mein Sohn ist aber Swiss schon zweimal nach LAX geflogen und kam auf Normalplätzen zurecht - aber er ist zwar so gross wie ich (192cm) aber 35kg schmaler... Seatguru Bewertungen hab ich gesehen, aber hoffe dass die Exit Row Sitze es erträglich machen.

Und ich sehe schon, ich muss mir die Tagesprogramme nochmal vornehmen...
Viele Grüsse, Jochen


Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich

Beiträge: 9 207

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 7. Januar 2018, 20:56

Hallo Jochen,

ich würde das Programm ein wenig zurückschrauben, sonst wird das eher ein Road-Movie. :zwinker: Machbar ist das - aber du fährst zuviel und an zuviel vorbei.


Achte darauf, was du im März auf dem Highway 1 wirklich schon fahren kannst! (Sperrung zurzeit)

Außderdem liegt im März im Yosemite und Sequoia evtl. noch richtig viel Schnee, so dass einiges nicht machbar ist oder der NP ist auch gesperrt! Und evtl. Schneeketten notwendig.
Ich war im März mal in der Gegend. Der Yosemite war 1 Tag zuvor erst wieder geöffnet - waren kaum Leute dort, aber wandern kaum möglich. Wir mussten unsere wegen Lawine abbrechen.
Im Sequoia kam man zwar durch aber nur zu ein paar der großen Bäume.

Auch in den Utah-NPs könnte noch Schnee liegen.
Evtl ist Cedar Breaks noch nicht möglich.

Tag 14 geht so gar nicht - das VoF liegt im Norden von LV und der Hoover Dam südlich.
Wenn du den Glen Canyon Dam in Page schon hattest, ist der Hoover Dam mE obsolet.
USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto

gajo

Stammuser

Beiträge: 157

Registrierungsdatum: 13. Juni 2013

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 7. Januar 2018, 22:00

Mein Sohn ist aber Swiss schon zweimal nach LAX geflogen und kam auf Normalplätzen zurecht - aber er ist zwar so gross wie ich (192cm) aber 35kg schmaler.
Wenn er mit der 340 geflogen ist, war die alte, breitere Bestuhlung drin. Die 777 verkehrt erst seit 1 1/2 Jahren auf der Strecke. Die Bestuhlung ist erheblich enger, da die neue 777 statt 3-3-3 eine 3-4-3 Bestuhlung hat. Auf der Langstrecke ist die Sitzbreite selbst für schlanke Leute eine Qual. Würde ich persönlich freiwillig nie machen.

jom

USA-Freund

  • »jom« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 69

Registrierungsdatum: 2. Juni 2017

  • Private Nachricht senden

6

Sonntag, 7. Januar 2018, 22:06

Hallo Otto

Vielen Dank - ja, da werden wir wohl noch rausstreichen... Und vielleicht hilft ja dann das Wetter/Schnee-Lage bei der Entscheidung. Im Moment liegt ja noch sehr wenig bzw. fast kein Schnee in Utah - aber es sind ja noch zwei Monate.
Ich denke allmälich auch dass Yosemite und Sequoia im März wohl weniger Spass machen als später im Jahr und wohl auf´s nächste mal verschoben werden. Vielen Dank für den Input - zu dieser Gegend hatte bislang noch keine Berichte im Spätwinter gefunden.

Highway 1 wird wohl nur gut 100km gehen - soweit ist ein Bekannter vor 2 Monaten gekommen und dann halt auf Nebenstrassen zum HW 101...

Vielleicht geht es ja doch Richtung Süden in der 3. Woche...
Viele Grüsse, Jochen


jom

USA-Freund

  • »jom« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 69

Registrierungsdatum: 2. Juni 2017

  • Private Nachricht senden

7

Sonntag, 7. Januar 2018, 22:09

Die 777 verkehrt erst seit 1 1/2 Jahren auf der Strecke
Ja, das war´s - aber er ist halt "schmal gebaut"... da werden wir jetzt durch müssen für dieses mal, da die Flüge gebucht sind... :-(
Viele Grüsse, Jochen


Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich

Beiträge: 9 207

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

8

Sonntag, 7. Januar 2018, 22:29

Ich denke allmälich auch dass Yosemite und Sequoia im März wohl weniger Spass machen als später im Jahr und wohl auf´s nächste mal verschoben werden. Vielen Dank für den Input - zu dieser Gegend hatte bislang noch keine Berichte im Spätwinter gefunden.


Über meinen Urlaub im März 1990 in Kalifornien, Nevada und Arizona habe ich leider nie einen Bericht geschrieben. Mit Analog-Bildern ist das auch nicht so einfach. :zwinker:

Hier ein Bild von dem Hike damals zu den Nevada-Falls - da war dann Ende!

Meinen Bericht über den Hike zu den Nevada-Falls 2008 habe ich mit ein paar (abfotografierten) Bildern von 1990 "aufgepeppt".
USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto

Thomas

Kasperkopp

  • »Thomas« ist männlich

Beiträge: 3 789

Registrierungsdatum: 12. Januar 2012

Wohnort: Parchim

  • Private Nachricht senden

9

Sonntag, 7. Januar 2018, 22:56

Ich habe keine Angst vor einem Shutdown

Keine Ahnung ob das Cedar Breaks NM dann schon auf ist oder nicht, aber ich würde den Teil trotzdem weglassen. Es ist ähnlich dem Bryce, nur dass der Bryce halt größer, krasser und auch schöner ist. Sollte es wirklich offen sein und Schnee liegen, sieht man nicht viel außer weiße Wände. Im Bryce ist das was anderes, wegen all der Säulen.

Thema Highway 1, auch diesen Teil würd ich weglassen. Die Sperre ist auf jeden Fall noch da wenn ihr reist. Ihr fahrt viele Kilometer Umweg ohne groß was zu sehen. Dann ist der schönste Teil, der ab San Francisco, besser gesagt ab Bodega Bay. Ich war da erst im Herbst, kann aber leider wegen meiner Krankheit noch nix zeigen. Und vergesst die Nebenstrecke zur 101, falls du die Nacimiento-Ferguson Road meinst. Wir sind die im Herbst 2010 gefahren und haben genau ein Bild von der Strecke gemacht. Das ist eine schmale Road die viel Zeit kostet und nervt.

Meine Meinung.

jom

USA-Freund

  • »jom« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 69

Registrierungsdatum: 2. Juni 2017

  • Private Nachricht senden

10

Montag, 8. Januar 2018, 05:26

@Otto: ow, wow - ja, mit Wandern ist da dann nicht mehr viel - und bei Lawinen würden dann auch keine Schneeschuhe helfen

@Thomas: super Ideensammlung der Bericht aus 2013 und vor allem bringt das die Gewissheit, dass es Unmengen anderes zu sehen gibt - ist zwar nicht genau das was man beim ersten mal in der Gegend vielleicht will, aber das Wetter wird auch machen was es will und die besten Geschichten schreibt ja manchmal das Leben... Und die Einschätzung der momentanen Situation am HW 1 hilft auf jeden Fall das Gelesenen richtig einzuordnen.
Viele Grüsse, Jochen


Thomas

Kasperkopp

  • »Thomas« ist männlich

Beiträge: 3 789

Registrierungsdatum: 12. Januar 2012

Wohnort: Parchim

  • Private Nachricht senden

11

Montag, 8. Januar 2018, 08:41

Dann ist der schönste Teil, der ab San Francisco, besser gesagt ab Bodega Bay.


ich sehe gerade dass da was fehlt :-(

Dann ist der schönste Teil, der ab San Francisco, besser gesagt ab Bodega Bay nach Norden.

12

Dienstag, 9. Januar 2018, 13:45

Juhu,

momentan sieht es mit dem Schneefall im Yosemite und in der Sierra allgemein ja noch eher mau aus. Ich hoffe ja das ändert sich noch, da ich ja Ende Feb den Yosemite mit Schnee sehen will. Und aus eigener Erfahrung am Lake Tahoe im März weiß ich auch, dass sich das sogar stündlich mächtig ändern kann...

Wenn Dir im Bereich des MV einer tiefenentspannt und mit Stammtischaufkleber am Heck entgegen kommt, dann könnte ich das sein - möge das Wetter mit uns sein (hätte nämlich auch gerne ein paar Schneehäubchen auf den Buttes) (:prost:)

Grüße aus Dortmund

Waldi
Mareike & Waldi in Amerika

Wenn der Klügere nachgibt, hat der Dümmere gewonnen...

Rentacop

American

  • »Rentacop« ist männlich

Beiträge: 1 016

Registrierungsdatum: 26. November 2015

Wohnort: Orange County

Beruf: Patrolman

  • Private Nachricht senden

13

Dienstag, 9. Januar 2018, 15:36

...momentan sieht es mit dem Schneefall im Yosemite und in der Sierra allgemein ja noch eher mau aus...


Ich denke, du bist diesbezüglich nicht ganz auf dem letzten Stand... :zwinker:

14

Dienstag, 9. Januar 2018, 16:17

Zitat von »Waldi«

...momentan sieht es mit dem Schneefall im Yosemite und in der Sierra allgemein ja noch eher mau aus...

Ich denke, du bist diesbezüglich nicht ganz auf dem letzten Stand... :zwinker:
Juhu,

in wie fern? Gestern und heute soll es in der Tahoe Area etwas schneien. Insgesamt könnten die ruhig noch etwas Nachschub vertragen...klick
Vielleicht nicht so viel wie letztes Jahr um die Zeit, aber zumindest so viel, dass man das ganze Gebiet fahren kann und sich der günstige Skipass auch rentiert.

Im Yosemite sieht es ja mehr als mau aus...klick

Falls Du andere Informationen hast, wäre ich da mehr als dankbar für...

Grüße aus Südkirchen

Waldi
Mareike & Waldi in Amerika

Wenn der Klügere nachgibt, hat der Dümmere gewonnen...

Kat

✪ Bayerisches Cowgirl ✪

  • »Kat« ist weiblich

Beiträge: 5 179

Registrierungsdatum: 13. Januar 2012

  • Private Nachricht senden

15

Dienstag, 9. Januar 2018, 16:19

Bryce -> (143) Dixie National Forest -> (148) Cedar Breaks NM -> Hurricane


der Tag ist zu voll. Cedar Breaks dauert ewig bis man oben ist. Verbring lieber den Tag am Bryce und Red Rock Canyon.

Das Herz blutet mir am 14.3. ... VoF und Hoover Dam ? und Las Vegas... und nächsten morgen weiter ?... wo ist Las Vegas ?

In San Francisco habt ihr nicht mal einen ganzen TAg ;-( ;-( ;-( ;-( ;-(
Viele Grüße Kat


Kerstin

ModeratorIn

  • »Kerstin« ist weiblich

Beiträge: 7 099

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Mittelfranken

  • Private Nachricht senden

16

Dienstag, 9. Januar 2018, 16:58

Cedar Breaks dauert ewig bis man oben ist.

Da kommst du doch im März gar nicht rauf, wir hatten ja letztes Jahr Glück und der hat ca 1 Woche vor unserem Besuch geöffnet, das war im Mai.

Der Johnson Canyon liegt auf 2500m da liegt bestimmt noch viel zuviel Schnee und die CCR ist im März Wetter bedingt auch eher unwahrscheinlich.

Viele Ziele deiner Tour sind, meiner Meinung nach, eher etwas für Routen ab Ende April, Anfang Mai. Ich würde einiges weglassen, in San Francisco braucht man für einen groben Überblick 1,5-2 Tage.
Liebe Grüße
Kerstin

Bei Treffen dabei


jom

USA-Freund

  • »jom« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 69

Registrierungsdatum: 2. Juni 2017

  • Private Nachricht senden

17

Dienstag, 9. Januar 2018, 21:21

Im Yosemite sieht es ja mehr als mau aus...
Ja, gestern hat es Schnee gegeben und jetzt ist auch die 148 am Cedar Breaks NM zu (war bis gestern noch offen)...

Für einen Überblick bzgl. Temperatur, Schneedecke, Niederschlag, etc schaue ich gerne auf www.ventusky.com (da kann skalieren und positionieren, die gewünschte Wetterinfo einstellen und dann die URL bookmarken - das haben wir im September auf unserer Frankreich/Spanien Rundfahrt genutzt um schlechtem Wetter auszuweichen...).

Aber am Lake Tahoe wird da nicht viel Schnee angezeigt... und im Yosemite nur in den Höhenlagen ... aber in 4 Wochen kann noch viel passieren, auch im letzten Moment (hatten wir im März: am Vortag unserer Anreise wurden alle Flüge nach NYC für den Folgetag abgesagt... nach einer Flugverschiebung sind wir dann 2 Tage später durch ein tief verschneites Pensylvania gefahren - das letztere war wunderschön...
Viele Grüsse, Jochen


jom

USA-Freund

  • »jom« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 69

Registrierungsdatum: 2. Juni 2017

  • Private Nachricht senden

18

Dienstag, 9. Januar 2018, 21:30

Zitat von »Kat«
Cedar Breaks dauert ewig bis man oben ist.

Da kommst du doch im März gar nicht rauf, wir hatten ja letztes Jahr Glück und der hat ca 1 Woche vor unserem Besuch geöffnet, das war im Mai.

Der Johnson Canyon liegt auf 2500m da liegt bestimmt noch viel zuviel Schnee und die CCR ist im März Wetter bedingt auch eher unwahrscheinlich.

Viele Ziele deiner Tour sind, meiner Meinung nach, eher etwas für Routen ab Ende April, Anfang Mai. Ich würde einiges weglassen, in San Francisco braucht man für einen groben Überblick 1,5-2 Tage.


Der ursprüngliche Gedanke war, den Weg vom Bryce zum Zion noch etwas anzureichern ... aber seit gestern ist der HW148 am Cedar Breaks auch zu.
(ähnliches gilt für Weg von Page zum Bryce via Johnson Canyon - ich hatte ja sogar an die CCR gedacht)


Und ja - ein/zwei Monate später wäre für das mittlere Kalifornien besser - vielleicht verschieben wir das (Sequoia, Yosemite, San Francisco, HW1) auf ein nächstes mal und bleiben im Süden...
Viele Grüsse, Jochen


andie

Moderator

  • »andie« ist männlich

Beiträge: 4 982

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

19

Dienstag, 9. Januar 2018, 21:38

... und bleiben im Süden...
Tucson!
Viele Grüsse .......andie


. . . welcome-ontour

jom

USA-Freund

  • »jom« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 69

Registrierungsdatum: 2. Juni 2017

  • Private Nachricht senden

20

Dienstag, 9. Januar 2018, 21:40

Das Herz blutet mir am 14.3. ... VoF und Hoover Dam ? und Las Vegas... und nächsten morgen weiter ?... wo ist Las Vegas ?

In San Francisco habt ihr nicht mal einen ganzen TAg
Das habe ich ja kommen sehen :S: ... also der Damm ist gedanklich schon gestrichen und wenn wir früh von Mesquite loskommen dann haben wir nach einem halben Tag im VoF noch den Nachmittag und Abend in Las Vegas. Shoppen musste auf Rückfrage auch nicht eingeplant werden (das hätte ich ja mitgemacht und mich dann Millieustudien à la Miserable Men hingegeben).

Ich sag jetzt mal etwas Ketzerisches: wir waren ja im März für eine gute Stunde in Atlantic City und laut Reiseführer soll das sowas wie "Las Vegas in klein" sein (:fluecht:)
Und es kann ja immer noch ein nächste mal geben.
Viele Grüsse, Jochen