Du bist nicht angemeldet.

Rentacop

American

  • »Rentacop« ist männlich
  • »Rentacop« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 020

Registrierungsdatum: 26. November 2015

Wohnort: Orange County

Beruf: Patrolman

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 13. Mai 2017, 22:59

Zzyzx, CA

Wenn man von LA aus auf der Interstate 15 nach Las Vegas fährt (oder umgekehrt), kommt man kurz vor (bzw. kurz nach) Baker an der Ausfahrt # 239 "Zzyzx Road" vorbei.

So wie fast alle Leute, bin auch ich immer nur an der Ausfahrt vorbeigefahren, um möglichst rasch weiterzukommen. Aber der ungewöhnliche Name war mir natürlich schon beim ersten Mal aufgefallen und daher hatte ich mich schon über die Geschichte das Ortes eingelesen. Trotzdem ergab es sich nie, dass wir uns das einmal näher angesehen hätten. Entweder musste/wollte ich so rasch wie möglich nach Vegas oder heim, oder es war Nacht, oder es gab sonst eine Ausrede - meistens musste die Mrs. schon ganz dringend und daher ging's für gewöhnlich im gestreckten Galopp weiter bis Baker und dort zum erlösenden AM/PM-Restroom... :rolleyes:

Aber Zzyzx stand eben schon so lange auf der Liste, dass es jetzt endlich einmal sein musste - und so fuhren wir hin.

Sobald man die Interstate verlassen hat, geht's leicht bergab zum "Soda Dry Lake" (also einem weitestgehend ausgetrocknetem See mit dicker Soda-Kruste), den man auch gut von der I-15 aus sehen kann.



Die Strasse ist asphaltiert (von einem ganz kurzen Stück abgesehen, wo die Regenfälle der vergangenen Monate offensichtlich den Asphalt weggewaschen haben) und führt direkt am "Seeufer" entlang.





Nach rund vier Meilen beginnt dann die Vegetation immer dichter und grüner zu werden, links und rechts neben der Strasse stehen auch Palmen und schliesslich erreicht man die Einfahrt zum vormaligen "Soda Springs Resort", oder eben auch "Zzyzx" genannt.





Ursprünglich gab es dort eine grosszügig angelegte Zufahrtsstrasse mit Palmen-Allee, Beleuchtung, etc. Diese führte zu einer Hotelanlage mit mehreren Nebengebäuden und auch zwei kleinen Seen, welche aus einer natürlichen Quelle gespeist werden. Diese Seen (oder bessere Teiche) werden von dieversen Wasservögeln bevölkert, die man mitten in der Wüste wohl eher nicht vermuten würde.
Die Anlage wird heute von der California State University als eine Art Aussen-Campus für unterschiedlichste Studien zur Erforschung von Flora, Fauna, Geologie, etc. der Wüste genutzt.

Die Geschichte der Anlage ist aber noch viel interessanter:

Gegründet wurde die Anlage um 1960 von einem illustren Herrn Springer, der sich als Wunderheiler, Betrüger und christlicher Radio-Prediger einen fragwürdigen Namen gemacht hatte. Irgendwann landete er in einer kleinen Oase rund um die o.g natürliche Quelle am Soda Dry-Lake und als Nächstes liess er sich ein ansehnlich grosses Stück öffentliches Land für den Abbau von Mineralien zuteilen - mehr oder weniger gratis. Herr Springer benannte den Ort "Zzyzx", damit der Ortsname als allerletzter Name im Ortsverzeichnis der USA aufscheinen würde - und weil er (Herr Springer) immer das letzte Wort haben wollte (daran sehe ich nichts Falsches... :whistling: )

Dann stampfte er mit Hilfe von Einnahmen aus diversen "Wundermittel"-Verkäufen und anderen Betrügereien ein komplettes Resort-Hotel aus dem Boden. Dank seiner christlichen Radio-Predigten fanden sich jede Menge Gutgläubiger, die auch auf die wundersamen Heilkräfte von Herrn Springer's Wunderheilmitteln vertrauten - und auch auf die Heilkraft der "heissen Quellen"
Dazu sollte erwähnt werden, dass ausgerechnet die Quelle von Soda Springs keine heisse Quelle ist. Daher musste Herr Springer ein paar Heizungsanlagen einbauen, um das Wasser extra auf Heilkraft und so zu erwärmen.

Die Hotelzimmer waren angeblich ziemlich preiswert, was man aber von den Wundermitteln nicht behaupten konnte. Es wurde alles gegen alles angeboten. Es gab Wässerchen gegen Haarausfall, gegen Frigidität, sicher auch gegen Knochenbrüche und - wie immer - für ewige Jugend und noch längeres Leben. Man muss eben daran glauben...
Das Unternehmen war ein voller Erfolg, sofern man von der zunehmenden Anzahl von Klagen und Ermittlungen gegen Herrn Springer absehen möchte.

Irgendwann so um 1972 herum zogen sich die juristischen Schlingen um Herrn Springer's Hals immer enger. Abgesehen von seinen sonstigen Betrügereien stiess dem BLM unangenehm auf, dass er nicht nur absolut keinen Bergbau betrieb (die Voraussetzung unter welcher die Nutzungsrechte zugesprochen bekommen hatte), sondern dass er auch mehrmals versuchte, das Land welches ihm ja nicht gehörte, gewinnbringend zu verkaufen.
1974 wurde er dann rausgeschmissen und zu 60 Tagen Gefängnis verurteilt. Das Land und die Gebäude darauf fielen wieder an das BLM zurück und werden eben aktuell von der USC für Forschungen genutzt.
(Auf den Informationstafeln vor Ort wird lediglich in einem Einzeiler lapidar erwähnt, dass Herr Springer seinerzeit wegen "juristischer Komplikationen" gegangen wurde. :zwinker: )









Man darf zwar nicht bis direkt in den vormaligen Resort-Bereich fahren, aber es gibt unmittelbar vor der Einfahrt einen Parkplatz und von dort aus kann man dann die Anlage weitestgehend zu Fuss erkunden. Allzuviel Zeit muss man nicht einplanen, denn die Anfahrt dauert maximal 10-15 Minuten und ein Rundgang kann in einer guten Dreiviertelstunde erledigt werden. Man kann sich natürlich auch mehr Zeit nehmen, denn es gibt eben die o.g. Vögel, andere Wüstentierchen und - aber nur am Wochenende - auch Führungen und ein Restaurant, um den Besuch noch etwas auszudehnen.







Wenn man also die Fahrt zwischen LV und LA (oder umgekehrt...) ein bisschen abwechslungsreicher gestalten möchte, bietet sich Zzyzx definitiv als kleiner Abstecher an. Wenn man's rechtzeitig vorab einplant und Zeit hat, sich ein bisschen über die Geschichte des Ortes einzulesen, macht's das Ganze natürlich noch viel interessanter. Immerhin gilt Zzyzx nach wie vor als eine der interessantesten Betrügereien in der Justizgeschichte der USA. Seinerzeit brauchte Prediger Springer noch dieses echte Spinnennetz, um die Gläubigen ausnehmen zu können. Heute würden seine Wässerchen wohl ganz international (zBsp. via Webseiten wie "Zentrum der Gesundheit" oder bei "Astro TV" :rolleyes: ) verkauft - so bräuchte er auch gar kein Resort in der Wüste mehr - und so gäb's heute ja gar nichts zu besichtigen... :zwinker:

Kerstin

ModeratorIn

  • »Kerstin« ist weiblich

Beiträge: 7 225

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Mittelfranken

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 14. Mai 2017, 08:20

Interessante Geschichte, ich werde daran denken wenn wir im Juni vorbeifahren. :D
Liebe Grüße
Kerstin



usaletsgo

Manchester Orchestra

  • »usaletsgo« ist männlich

Beiträge: 570

Registrierungsdatum: 16. Februar 2016

Wohnort: Paderborn

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 14. Mai 2017, 08:22

Finde ich auch interessant. Ich muss da auch mal abbiegen, ist bloß immer so schweineheiß, wenn ich in der Gegend bin.

*schwitz*
Viele Grüße

Dirk
__________________________________

USALetsGo: Travelogs, Destinations, Travel Info

Thomas

Kasperkopp

  • »Thomas« ist männlich

Beiträge: 3 807

Registrierungsdatum: 12. Januar 2012

Wohnort: Parchim

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 14. Mai 2017, 08:47

Ich hab den Ort schon ewig in meiner Liste, aber mir geht es wie dir, es passte bisher einfach nicht. Jo und dann fahren wir lieber quer durch die Wüste, statt die Interstate zu nehmen. Auf jeden Fall bleibt der Ort in der Liste. Die Geschichte kannte ich noch nicht. Sehr interessant. Dankeschön

usaletsgo

Manchester Orchestra

  • »usaletsgo« ist männlich

Beiträge: 570

Registrierungsdatum: 16. Februar 2016

Wohnort: Paderborn

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 14. Mai 2017, 10:14

Sind diese Teiche eigentlich auch im Sommer voll oder mutieren die zu Pfützen?
Viele Grüße

Dirk
__________________________________

USALetsGo: Travelogs, Destinations, Travel Info

Rentacop

American

  • »Rentacop« ist männlich
  • »Rentacop« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 020

Registrierungsdatum: 26. November 2015

Wohnort: Orange County

Beruf: Patrolman

  • Private Nachricht senden

6

Sonntag, 14. Mai 2017, 11:47

Sind diese Teiche eigentlich auch im Sommer voll oder mutieren die zu Pfützen?


Die Teiche sind meines Wissens nach auch im Sommer zumindest annähernd auf dem selben Level. Bevor das Resort gebaut wurde, gab es dort bereits eine natürliche Oase, welche eben aus der erwähnten Quelle gespeist wurde, bzw. wird.
Ausserdem gibt's auch entlang des westlichen Soda Dry Lake Ufers offenbar schon genug natürliche Feuchtigkeit, um Schilf wachsen zu lassen.

...Ich muss da auch mal abbiegen, ist bloß immer so schweineheiß, wenn ich in der Gegend bin...


Die Gegend um Baker, wo sich auch Zzyzx befindet, ist natürlich nicht zwingend für moderate Sommertemperaturen bekannt. Aber schlimmer als in zBsp. in Vegas ist's auch nicht wirklich. Zudem hat man in Zzyzx zoiemlich viel Schatten durch die Palmen und andere Bäume. Und zusätzlich verbringt ja dort auch nicht mehrere Stunden und muss auch keine langen Wege marschieren. Also ist's nicht allzu schlimm.

...und dann fahren wir lieber quer durch die Wüste, statt die Interstate zu nehmen. Auf jeden Fall bleibt der Ort in der Liste...


Ja,Interstate ist immer nur dann angesagt, wenn's nicht anders geht oder anders zumindest keinen Sinn macht. Ausser mehr oder weniger offroad, kommt man nicht so einfach zur Zzyzx Road südlich der I-15. Aber via Kelbaker Road sind es ja nur ein paar Meilen auf der 15.

Zitat

...Die Geschichte kannte ich noch nicht. Sehr interessant. Dankeschön


Eine der vielen faszinierenden Geschichten, die sich um viele Orte und Personen der Würste ranken. Freut mich, dass ich sogar für einen erfahrenen Wüstenfuchs wie dir was "Neues" beisteuern konnte! :-)

OliH

Mainzer

Beiträge: 2 897

Registrierungsdatum: 13. Januar 2012

  • Private Nachricht senden

7

Sonntag, 14. Mai 2017, 12:16

Danke fürs Vorstellen dieses kuriosen Ortes. Wirklich eine interessante Geschichte. :thumbup:

  • »Andree« ist männlich

Beiträge: 2 846

Registrierungsdatum: 9. Januar 2012

Wohnort: Georgsmarienhütte in Niedersachsen

Beruf: Techniker ITK

  • Private Nachricht senden

8

Sonntag, 14. Mai 2017, 13:21

Schon einige male dran vorbei gefahren, immer gewundert...
Nun kommen wir dieses Jahr auch mal wieder daran vorbei und wenn es passt, halten wir sogar mal an.

Danke für den Tipp :thumbup:

Andree

Susanne

Sauerländerin

  • »Susanne« ist weiblich

Beiträge: 2 527

Registrierungsdatum: 13. Januar 2012

Wohnort: Grüne Hölle

Beruf: Ich leitete ein kleines Abrissunternehmen

  • Private Nachricht senden

9

Sonntag, 14. Mai 2017, 16:59

Ich habe das Schild vor Augen :D . Aber abgefahren sind wir dort auch noch nicht. Danke für den Bericht :thumbsup:
Bei vielen Treffen dabei :D !

ThomasMG

USA Experte

  • »ThomasMG« ist männlich

Beiträge: 248

Registrierungsdatum: 19. Januar 2012

Wohnort: Mönchengladbach

  • Private Nachricht senden

10

Sonntag, 14. Mai 2017, 20:19

Schöne Geschichte. :thumbup: Kenne Zzyzx auch nur vom vorbei fahren.

sheikra

uʍop epısdn

  • »sheikra« ist männlich

Beiträge: 3 319

Registrierungsdatum: 13. Januar 2012

Wohnort: mittendrin hier und da

Beruf: Coasterfan

  • Private Nachricht senden

11

Sonntag, 14. Mai 2017, 21:13

Mist, da bin ich wohl zu früh umgekehrt (:bad:)
Der unbefestigte Teil war damals in üblem Zustand und wir hatten am nächsten Tag den Rückflug .
So haben wir dummerweise gedreht weil ich glaubte da kommt auch nix mehr.
Was genau da kommt wusste ich zu dieser Zeit nicht. Wollte nur an das Strassenschild auf dem letzten Foto kommen. hatte ich irgendwo gesehen.
Beim nächsten mal dann weiter fahren.
Danke für's Einstellen und für die verbundene Story (:daumenh:)
half of my is in Florida

--------------------------------------
Bei einigen netten Treffen dabei ^^
4th of July Firework Nach Norden und dann immer geradeaus Florida 2012 New York

Uli

FreixeNett

  • »Uli« ist weiblich

Beiträge: 2 069

Registrierungsdatum: 10. Januar 2012

Wohnort: Bullerbü ♥

Beruf: nur noch 5 Kreuzfahrten ☺

  • Private Nachricht senden

12

Montag, 15. Mai 2017, 09:03

Was ich immer schon wissen wollte: wie spricht man "Zzyzx" denn aus?
Grüßle, Uli
Bisher Treffer


Kat

✪ Bayerisches Cowgirl ✪

  • »Kat« ist weiblich

Beiträge: 5 187

Registrierungsdatum: 13. Januar 2012

  • Private Nachricht senden

13

Montag, 15. Mai 2017, 09:13

Was ich immer schon wissen wollte: wie spricht man "Zzyzx" denn aus?
Das hab ich mich auch immer gefragt als ich am Schild vorbei gefahren bin.
Viele Grüße Kat


usaletsgo

Manchester Orchestra

  • »usaletsgo« ist männlich

Beiträge: 570

Registrierungsdatum: 16. Februar 2016

Wohnort: Paderborn

  • Private Nachricht senden

14

Montag, 15. Mai 2017, 09:24

Schschükss. :-)

*hicks*

Oder so ähnlich.
Viele Grüße

Dirk
__________________________________

USALetsGo: Travelogs, Destinations, Travel Info

steffuzius

...der unter Reisefieber leidet

  • »steffuzius« ist männlich

Beiträge: 4 766

Registrierungsdatum: 17. September 2012

Wohnort: in der Einflugschneise von LEJ

Beruf: Selbständig in der IT

  • Private Nachricht senden

15

Montag, 15. Mai 2017, 10:01

Was ich immer schon wissen wollte: wie spricht man "Zzyzx" denn aus?
Die Frage habe ich mir so noch nicht gestellt, aber wenn ich an unser deutschsprachiges Navi denke würde mich schon interessieren, wie unsere Anke das aussprechen würde (:fluecht:)
In diesem Sinne
liebe Grüße von Stefan :-)





Wer unsere Reisen nach- und miterleben möchte, ist hier jederzeit willkommen!

Bei kleinen und großen Stammtischtreffen dabei

Rentacop

American

  • »Rentacop« ist männlich
  • »Rentacop« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 020

Registrierungsdatum: 26. November 2015

Wohnort: Orange County

Beruf: Patrolman

  • Private Nachricht senden

16

Montag, 15. Mai 2017, 18:02

...wie spricht man "Zzyzx" denn aus?


"Seisex"

...wenn ich an unser deutschsprachiges Navi denke würde mich schon interessieren, wie unsere Anke das aussprechen würde


Das wäre sicher interessant zu hören! :D

Wobei ich das bei nächster Gelegenheit auch mit einem unserer englischsprachigen Navis (alle Garmin) ausprobieren muss. Denn alleine wie die spanische Strassennamen aussprechen, hat auch schon einiges an Unterhaltungswert. :zwinker:

Bryce

Globetrotter

  • »Bryce« ist männlich

Beiträge: 435

Registrierungsdatum: 15. Januar 2012

Wohnort: bei Darmstadt

Beruf: Airliner

  • Private Nachricht senden

17

Montag, 24. September 2018, 12:32

Habe beim "durchforsten" dieses Thema gefunden. Ist zwar schon über ein Jahr "alt" aber immer noch zeitlos interessant!
Da auch ich schon oft an dieser skurilen Ausfahrt vorbeigefahren bin, mußte es letztens sein... ich war dort!
Ja, ein fast unheimlicher Ort, fast lebensabweisend trotz des Gewässers dort.
Die Geschichte dazu ist mehr als interessant und den meisten Reisenden völlig unbekannt.
Deshalb möchte ich Rentacop ganz herzlich dafür danken. Klasse, wirklich gut beschrieben mit authentischen Fotos.
Gruß
Günter
Ohne Fleiss - kein Bryce ;)

muhtsch

ein NET-ter Fan

  • »muhtsch« ist weiblich

Beiträge: 2 509

Registrierungsdatum: 12. Januar 2012

Wohnort: Berlin

Beruf: Traumtänzer & Visionär

  • Private Nachricht senden

18

Montag, 24. September 2018, 12:49

Cool.
Auch ich habe diesen Beitrag nicht wahrgenommen.
Natürlich ist ein Foto vom Abfahrtsschild in meinem Portfolio. Ich wäre allerdings nie auf die Idee gekommen dorthin zu fahren.
Danke. Jetzt sind wir schlauer!!

Rentacop

American

  • »Rentacop« ist männlich
  • »Rentacop« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 020

Registrierungsdatum: 26. November 2015

Wohnort: Orange County

Beruf: Patrolman

  • Private Nachricht senden

19

Mittwoch, 26. September 2018, 22:46

Bitteschön, gern geschehen! :-)