Beiträge von Otto

    Warum die 49ers bei Aiyuk am längeren Hebel sitzen


    Link

    Pflaster am Ohr: Bizarre Solidarität mit Trump am Parteitag

    Zitat

    Es ist unübersehbar: Nachdem er das Attentat am vergangenen Samstag nur knapp überlebte, trägt der durch einen Streifschuss leicht verletzte Ex-US-Präsident Donald Trump ein großes weißes Pflaster am rechten Ohr. Damit hat der Präsidentschaftskandidat der Republikaner auf deren Parteitag in Milwaukee einen bizarren Trend gesetzt: Auch einige seiner Anhänger verbanden sich das Ohr – um ihre Solidarität mit dem 78-Jährigen auszudrücken.

    Ein Pflaster brauchten die Delegierten dafür nicht: Viele falteten ein Stück Papier so, dass es sich am Ohr festklemmen ließ – und befestigten es zusätzlich mit einem Stück Klebeband.

    Er habe Trump eine Ehre erweisen wollen und überlegt, wie er dies am besten anstellen könnte, sagte etwa Joe Neglia, Abgeordneter aus dem US-Staat Arizona. Er habe sich gefragt, “was kann ich tun, um dem Mann meine Unterstützung, Solidarität, Sympathie und Dankbarkeit zu zeigen, der beinahe sein Leben für unser Land gegeben hat”.

    Es sei “das mindeste, was ich für Präsident Trump tun kann!”, erklärte die Delegierte Stacey Goodman, ebenfalls mit einem Papier-Pflaster am rechten Ohr.

    Trump war am Samstag bei einer Wahlkampfkundgebung im US-Bundesstaat Pennsylvania angeschossen und dabei leicht am Ohr verletzt worden. Außer dem mutmaßlichen Schützen wurde nach Angaben der Polizei auch ein Zuschauer getötet, zwei weitere wurden schwer verletzt.


    Link

    Ungewöhnliche Rookie Forderung


    Link

    Bourbon Mint Julep


    MintJulep.jpg


    Zutaten

    • Einige Minzblätter
    • 2 TL Zucker
    • 2 cl Mineralwasser
    • 4 cl Bourbon
    • Crushed Ice


    Zubereitung

    • Minzblätter und Zucker in einem Glas mit einem Stössel zerdrücken
    • Das Crushed Ice, Wasser und Bourbon dazugeben.
    • Traditionell wird es in einem Zinnbecher gereicht und mit einem Minzblatt dekoriert.

    Einfach bezaubernd, der Zimmerservice in diesem Hotel


    Link

    14-Jähriger debütiert in amerikanischer Fußball-Profiliga


    Link

    Green Bay Packers: Josh Jacobs vor bitterem Rekord, Jordan Love will helfen


    Link

    Biden-Harris Administration Establishes Blackwell School National Historic Site as America’s Newest National Park


    Link

    Veteran Joe Pavelski tritt nach 18 NHL-Saisons und 1.332 Spielen offiziell zurück


    Link

    Weitere Tote bei Extremtemperaturen im Westen der USA

    Zitat

    Die extreme Sommerhitze in den USA hat mindestens vier weitere Menschen das Leben gekostet. Im Staat Washington wurde am Montag (Ortszeit) wurde ein 61-Jähriger tot in seinem Wohnmobil entdeckt, wie die Behörden mitteilten. Der Mann habe wahrscheinlich schon seit Mittwoch dort gelegen, als die Temperaturen in der Gegend 42 Grad Celsius erreichten.

    Im Canyonlands Nationalpark im Staat Utah verloren ein 52-Jähriger und seine 23 Jahre alte Tochter auf dem anstrengenden und schlecht gekennzeichneten Wanderweg Syncline Loop die Orientierung.

    Zwischen Geröllfeldern und Serpentinen ging ihnen bei 38 Grad das Wasser aus. Die beiden, die am Freitag aufgebrochen waren, setzen noch einen Notruf ab. Doch als Ranger sie entdeckten, waren sie bereits tot, wie das Büro des Sheriffs von San Juan mitteilte.

    Am Samstagabend meldeten sich zwei Wanderer, die im Snow Canyon State Park im Südwesten Utahs einen Hitzschlag erlitten hatten. Ein Suchteam fand und behandelte die Beiden, als ein dritter Wanderer dazustieß und berichtete, in der Nähe liege eine bewusstlose Frau. Die 30-Jährige war bereits tot, als Ersthelfer eintrafen.

    Die Behörden warnen immer wieder vor den Gefahren der extremen Hitze. Dennoch strömen zahlreiche Wanderer in die Klettergebiete im Südwesten der USA.


    Link

    Wanderung Diersfordter Waldsee


    Für die Wanderung um den Diersforther Waldsee in Wesel hatte ich mir bei Google angesehen, dass man um den See herum wandern kann (so etwa 10 km). An einem herrlichen Frühlingstag bin ich auf Gut Glück los und irgendwie habe ich den See auch umrundet.


    Geparkt habe ich auf dem Parkplatz bei der Kriegsgräberstätte nicht weit vom Diersforther Schloss und der Schlosskirche. Nebenan ist ein Museum mit einem Eiskeller; das Museum hat manchmal Sonntags geöffnet.

    Waldsee01.JPG


    Waldsee02.JPG


    Waldsee03.JPG



    Auf dem Weg zum Diersfordter Waldsee.

    Waldsee04.JPG



    Ein erster Blick auf den See.

    Waldsee05.JPG



    Reste einer alten Mühle.

    Waldsee06.JPG



    Langsam wurde mir klar, dass die Umrundung nicht einfach werden würde. Eigentlich war der gesamte See eingezäunt und auch Zugänge zu Wanderwegen abgesperrt (was man bei Google Maps ja nicht erkennt). Mitglieder wie von Angelvereinen oder Segelclubs hatten ab und an Zugang über Tore.

    Waldsee07.JPG


    Waldsee08.JPG



    Und so habe ich versucht, immer möglichst nah am See zu bleiben. Und manche Stellen wie diese waren sehr nett – wenn auch nicht zugänglich.

    Waldsee09.JPG


    Waldsee10.JPG



    Storchennest – die Störche waren wohl noch auf der Rückreise vom Winterquartier.

    Waldsee11.JPG



    „Hausboot Niederrhein“ – hier kann man mal auf eine andere Art und Weise übernachten.

    Waldsee12.JPG


    Waldsee13.JPG



    Weitere Aussichten.

    Waldsee14.JPG


    Waldsee15.JPG



    Hier fand ich es wieder sehr schön.

    Waldsee16.JPG


    Waldsee17.JPG


    Waldsee18.JPG



    Aussichtspunkt am Ostufer.

    Waldsee19.JPG


    Waldsee20.JPG



    Ein letzter Blick auf den See.

    Waldsee21.JPG



    Am Nordufer des Sees kommt man entweder gar nicht oder nur schlecht ans Ufer. Ich hab es einmal probiert und das war doof. Also habe ich mir den Weg zurück durch den Frühlingswald gesucht.

    Waldsee22.JPG


    Nach gut 2 Stunden war ich wieder am Ausgangspunkt; das tolle Wetter hat sicher dazu beigetragen, dass ich Wanderung besser fand, als sie eigentlich ist.

    Leider war auch nicht viel mit Tierbeobachtungen und für den Biber, der hier wieder ansässig ist, war es sowieso die falsche Tageszeit.

    Folk auf dem Friedensplatz in Wachtendonk 2024 – wieder umsonst und draußen


    Am Sonntag fand erneut ein Folkfestival in Wachtendonk am Friedensplatz statt. Wieder mehrere Band, die jeweils eine Stunde spielen durften. Und das für die Zuschauer für lau. Letztes Jahr fand ich es nett, also bin ich bei schönem Wetter hingefahren.



    Da der Friedensplatz neu gestaltet wird, musste das Festival direkt an der Niers auf dem kleinen befestigten Platz statt finden.


    Die erste Band – Meeting Of Waters – spielte mehr in Richtung Irish Folk. Ich fand sie OK.

    Folk11.JPG


    Folk12.JPG



    Die zweite Band – Eigenartig – spielte Deutsch-Folk mit eigenen Texten und Musik Hat mir gut gefallen!

    Folk13.JPG


    Folk14.JPG


    Folk15.JPG


    Folk16.JPG



    Als dritte Band traten - Fine Tune – auf.

    Folk18.JPG


    Folk19.JPG


    Wegen „Hupfdohlen und Singdrosseln“ habe ich dann das Festival verlassen, welches mittlerweile ein paar mehr Besucher angezogen hatte. Der wirklich große Büchermarkt in der Innen-Stadt war auch interessant.

    Folk17.JPG

    NFL Flag Championships finden erstmals statt - Firecats als Team Deutschland bei Flag-Football-Premiere


    Link

    Heatwave and power outage July 2024

    Zitat

    Death Valley National Park reached at least 125°F (51.7°C) for nine consecutive days, July 4-12. Now areas of the park are dealing with a multiday power outage during temperatures above 120°F.

    A thunderstorm triggered the power outage around 4:45 pm on Saturday, July 13. The issue is on a powerline from a Southern California Edison (SCE) substation leading to Furnace Creek Visitor Center, National Park Service (NPS) offices, and employee housing. SCE supplied a large generator, and Furnace Creek Visitor Center reopened on Monday morning. NPS housing and offices are still without power. The affected employees, families, and pets have evacuated to nearby hotels.

    Park visitors were only affected by the Visitor Center closure. Hotels, restaurants, and gas stations in the park did not lose power.

    Average high temperatures in July are 117°F (47°F). The recent heat wave included three daily heat records and peaked at 129.3°F (53.9°C) on July 7. This was the park’s second-longest streak of high temperatures at or above 125 degrees, just behind the ten-day streak measured in 1913.

    The National Park Service encourages park visitors to stay safe in the summer by not hiking at low elevations after 10 am, staying within a short walk of air conditioning, drinking plenty of water, and eating salty snacks.


    Link – mit einem Bild von überraschenden Temperaturen