Mietwagenrundreise Thailand oder Malaysia?

  • Kurz die Eckdaten:



    Stopover in Hong Kong (Hinflug) und Singapore (Rückflug)
    April 2020



    Zwischen den Stopovers sind 12 Tage zu füllen im Sinne einer Mietwagen-Individualrundreise.



    Nur wo: Thailand oder Malaysia (West-Malaysia)?



    Was würdet ihr empfehlen?

    USALetsGo: 460 Galleries | 393 POI USA | 43 Info | 37 States | 35 Travelogs | 30 Cities | 8 Routes | 37 POI CAN

  • Ich war in beiden Ländern noch nicht, nach Thailand wollen wir aber in absehbarer Zeit auch mal.
    Meine Tochter war letztes Jahr dort mit ihrem Freund und war begeistert, Auto gefahren sind sie aber nicht, dazu hätten sie einen anderen internationalen Führerschein gebraucht, als sie hatten. Sie sind geflogen oder mit (Klein)Bussen und Fähren gefahren.
    Quelle AA

    Zitat

    Zum Führen von Kraftfahrzeugen ist entweder der Internationale Führerschein nach dem Internationalen Abkommen über Kraftfahrzeugverkehr vom 24. April 1926, der nur in Verbindung mit dem nationalen deutschen Führerschein gültig ist, oder eine thailändische Fahrerlaubnis erforderlich.

  • Ich gehe davon aus dass die Thais da recht flexibel sind. Ich habe sowohl auf Koh Samui als auch auf Phuket problemlos ein Auto mit normalem deutschem Führerschein bekommen....


    Die haben da anscheinend eine neue Möglichkeit gefunden um an Geld zu kommen, bei einer Polizeikontrolle oder einem Unfall bist du jetzt fällig, den Vermietern ist das egal. Den alten internationalen bekommst du auch für 16,- und bist auf der sicheren Seite.

  • Einen IF habe ich, das wäre kein Problem.


    Aber wie läuft das, wenn man auf die Inseln möchte - z.B. Ko Samui. Der Mietwagen kann ja nicht mit - kann man den problemlos (d.h. sicher) für ein paar Tage parken?


    Diese Frage betrifft auch Malaysia (Langkawi, Perhentians z.B.).

    USALetsGo: 460 Galleries | 393 POI USA | 43 Info | 37 States | 35 Travelogs | 30 Cities | 8 Routes | 37 POI CAN

  • Einen IF habe ich, das wäre kein Problem.


    Ich bin mir sicher du hast den falschen internationalen Führerschein, den "normalen" nach dem Wiener Abkommen, den hatte meine Tochter auch dabei. Der den du brauchst ist ein Anderer, deshalb schrieb ich den von 24. April 1926 das ist der nach dem Pariser Abkommen, da müssen die in der Führerscheinstelle sogar suchen, weil der so gut wie nie gebraucht wird, das hat mir eine Freundin erzählt die sich einen hat ausstellen lassen.

  • Ok, danke für den Tipp. Wusste gar nicht, dass es da auch noch Unterschiede gibt. Aber ok, da sollte ja dranzukommen sein.

    USALetsGo: 460 Galleries | 393 POI USA | 43 Info | 37 States | 35 Travelogs | 30 Cities | 8 Routes | 37 POI CAN

  • Die Sache ist scheinbar höchst kompliziert und hat sogar höchste diplomatische Kreise beschäftigt.


    Nachzu lesen hier (bis unten lesen): Click
    Um auf Nummer sicher zu gehen, sollten man sich wohl doch lieber den IFS nach dem Abkommen vom 24. April 1926 ausstellen lassen.

    USALetsGo: 460 Galleries | 393 POI USA | 43 Info | 37 States | 35 Travelogs | 30 Cities | 8 Routes | 37 POI CAN

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!