PHX - New Mexico - PHX

  • Hallo,

    ja ich lebe noch und habe mal spontan einen Flug im Spätherbst nach Phoenix gebucht.

    USAmäßig bin ich etwas aus der Übung gekommen, was Reiseplanung angeht.

    Es wäre ganz schön, wenn ihr mir etwas "auf die Sprünge" helfen könntet.

    - Wo finde ich einen günstigen Mietwagen ?

    - Routenempfehlung für 2,5 Wochen

    (Watson Lake und Sedona möchte ich mir nochmal ohne Regen anschauen, ansonsten soll Organ Pipe Cactus NM, White Sands NP, Big Bend, Santa Fe, Albuquerque dabeisein)

    Vielen Dank schonmal im Voraus.

    Gruß Heiner :winken:
    „Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut haben“ (Alexander von Humbolt)




  • Hallo Heiner, zur Route kann ich auf die Schnelle nix sagen, aber Mietwagen schau auf jeden Fall bei Germanwho rein. Da gab es in letzter Zeit öfters recht gute Angebote. Und natürlich auch Hertz, da buchen auch viele aus dem Forum. Gruß Bert

    Bei vielen Stammtischtreffen dabei, aber immer noch zu wenig.

  • Obwohl ich sonst kein Freund von solchen Ratschlägen bin:

    Wir waren letzten Herbst from Phoenix to Phoenix unterwegs.

    Allerdings sehr relaxt und auf einer anderen Route ....... Southwest '22

  • Vielen Dank Bert und Andi für eure Hinweise. Eure Homepage habe ich öfter im Visier, da sich dort immer interessante Dinge finden lassen. Zuerst einmal möchte ich nur Informationen sammeln. Richtig losplanen werde ich vermutlich erst im August. Wir wollen sowieso keine Unterkünfte vorbuchen, sondern einfach drauflosfahren. NASCAR und NitroRX in Phoenix müssen auch noch ins Programm passen 😊

    Gruß Heiner :winken:
    „Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut haben“ (Alexander von Humbolt)




  • Na ja, Big Bend liegt in der angedachten Route ziemlich vom Schuß und auch entgegengesetzt. Von Phoenix über 1100 km entfernt. Auch Organ Pipes liegt etwas abseits, das würde ich den Saguaro NP vorziehen. Wir sind mal von Phoenix bis White Sands gefahren, das war eine elend lange und langweilige Strecke. Bei nur 2,5 Wochen würde ich das verdichten.
    Meine Vorschläge wären:

    Phoenix

    Watson Lake

    Sedona

    Santa Fe ( Auf dem Weg vielleiht noch Petrified Forest)

    Taos Pueblo ( Auf dem weg noch Chimayo Mission)

    Albuquerque

    White Sands

    Apache Trail

    Tucson mit Saguaro

    Phoenix

    Wenn noch Zeit ist, kannst Du immer noch Organ Pipes mit hinzunehmen.

    Zum Auto kann ich nix beitragen, da war ich zu lange nicht mehr drüben.

  • Mietwagen: Ich hatte immer Hertz oder GermanWho gebucht. Letzten Oktober ausnahmsweise mal im lokalen Reisebüro gebucht und auch einen sehr guten Preis bekommen - die haben Kontingente und können deshalb mit den Online-Angeboten durchaus mithalten. Allerdings halt ohne die Möglichkeit später zu stornieren und nochmals zu buchen, wenn der Preis ein paar Dollar gefallen ist.

  • Vielen Dank für die Infos, ich schaue mir das alles später in Ruhe an.

    Gruß Heiner :winken:
    „Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut haben“ (Alexander von Humbolt)




  • Hallo, da bin ich wieder.

    bisher nicht viel gemacht, aber jetzt gehts bald los.

    Phoenix-Sedona-Santa Fe-Albuquerque-Alamogordo-El Paso-Truth or Consequences-Tombstone-Tucson-Phoenix

    Bei der Runde stelle ich mir gerade die Frage, ob

    -Zuni Pueblo, Morro Nat´l.Monument und El Malpais Nat`l Monument den Abstecher wert sind.

    -gibt es Informationen, ob und wann der Kasha-Katuwe Tent Rocks NM wieder öffnet ?

    -ist die Strecke über den Emory Pass landschaftlich interessant?

    -gibt es vielleicht Reiseerfahrungen in der Gegend um Tombstone herum?

    -welchen Saguaro NP haltet ihr landschaftlich für schöner, West oder East ?

    Einige werden das vielleicht nicht verstehen, aber ich mag Airbnb und möglichst bei Vermietern, die auch im

    Haus mitleben, zu übernachten, denn nur so kann (glaube) ich, die Amerikaner ein bisschen verstehen zu lernen.

    Falls also jemand einen Tipp diesbezüglich hat, würde ich mich sehr freuen.

    Gruß Heiner :winken:
    „Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut haben“ (Alexander von Humbolt)




  • -gibt es Informationen, ob und wann der Kasha-Katuwe Tent Rocks NM wieder öffnet ?

    ist und bleibt bis auf weiteres dauerhaft geschlossen

    …das gleiche gilt für den Apache Trail..!

    -welchen Saguaro NP haltet ihr landschaftlich für schöner, West oder East ? East

    Ich war im Mai ganz unten im Süden an der mex. Border im Organ Pipe N.M. …der war am besten… shakasmile

  • Saguaro, macht den westlichen Teil und überlege es dir ob das Organ Pipe Cactus NM nicht doch noch in die Route passt. Die Kakteen muss man meiner Meinung unbedingt gesehen haben, gibts ja sonst nicht weiter in der Gegend. Big Bend ist aus der Liste, hätte ich in der kurzen Zeit auch gestrichen. Wir waren 2019 in der Region und ich fand Jahreszeit und die daraus folgende Tourismusruhe herrlich. Das war Reisen wie früher, alles spontan gebucht und entschieden. 5 Tage vor Abflug den Flug gebucht und dann das alte Reisen genossen.

  • Vielen Dank für eure Infos.

    Hallo Brenni, ich habe gerade deinen Reisebericht von dem Bereich Kasha-Katuwe - White Sands - Orange Pipe Cactus überflogen. Klasse - und als gut befunden; d.h. nachreisen. Wenn Mike auch den Orange Pipe gut findet, werden wir das überprüfen......außer es gibt einen Kälteeinbruch und Schnee im Monumentvalley, dann wird alles anders kommen.

    Ich denke wir werden uns länger dort im Süden aufhalten.

    Die nördlichen Bereiche unserer geplanten Reise (Sedona/Flagstaff/Gallup) lassen wir raus. Dort waren wir vor einigen Jahren auch schon einmal.

    Auch der Reisebericht von USA-ecke.de (Chiricahu NM) sowie Andies Reisebericht geben schon viele nützliche Informationen. Kurzum, das werden wir spontan schon alles irgewie hinbekommen.

    Ehrlich gesagt bin ich bzgl. USA Reisen etwas aus der Übung gekommen.

    Wie naviegiert ihr eigentlich?

    Gruß Heiner :winken:
    „Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut haben“ (Alexander von Humbolt)




  • Wie naviegiert ihr eigentlich?

    Ich besorge mir eine SIM-Karte mit Datentarif und lass mich von Google durch die Gegend lenken. Vorher lade ich auf dem Handy die Bereiche, in denen wir uns bewegen wollen, als Offline-Karte herunter, falls kein Netz funktioniert. Dann noch ein paar POI in Google zusammenstellen, dass man nicht jedes Mal neu suchen muss und dann passt mir das soweit.

    In diesem Sinne
    liebe Grüße von Stefan :)



    Wer unsere Reisen nach- und miterleben möchte, ist hier jederzeit willkommen!
    Steffuzius.png
    Bei 31.png kleinen und großen Stammtischtreffen dabei

  • Ich besorge mir eine SIM-Karte mit Datentarif und lass mich von Google durch die Gegend lenken. Vorher lade ich auf dem Handy die Bereiche, in denen wir uns bewegen wollen, als Offline-Karte herunter, falls kein Netz funktioniert. Dann noch ein paar POI in Google zusammenstellen, dass man nicht jedes Mal neu suchen muss und dann passt mir das soweit.

    Mach ich genauso und nicht nur in den USA sondern überall.

  • Same here, aber mit Apple Maps. Warum? Wenn man ein Hotel über Booking.com bucht, kriegt man automatisch einen Kalender-Eintrag, welchen man in den Smartphone-Kalender importieren kann. Da drin ist auch die Adresse des Hotels. Apple Maps kann auf den Kalender zugreifen und weiss deshalb, wo ich als nächstes hin will und leitet mich, wenn ich das will…


    Gibt vermutlich etwas ähnliches auf Android und da wäre es dann schon Google Maps… Man muss die Festures seines Smartphone-Ökosystems nutzen… :)

  • Hört sich gut an. Welchen Anbieter bevorzugt ihr? In Deutschland schon ordern, oder?

    Gruß Heiner :winken:
    „Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut haben“ (Alexander von Humbolt)




  • Ich hab die letzten Male immer sowas gekauft. Freischaltung schon auf einen Tag vor den Start gelegt, damit man in der Heimat schon mal die Nummer teilen kann. Freischaltung hat immer gut geklappt und ich war drüben sofort online, um auch gleich vom Airport die Navigation zum Hotel nutzen zu können.

    In diesem Sinne
    liebe Grüße von Stefan :)



    Wer unsere Reisen nach- und miterleben möchte, ist hier jederzeit willkommen!
    Steffuzius.png
    Bei 31.png kleinen und großen Stammtischtreffen dabei

  • Ja, das gibt Sinn.

    ESTA wurde gerade auch in weniger als einer Stunde genehmigt 😊

    Vorfreude steigt

    Gruß Heiner :winken:
    „Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut haben“ (Alexander von Humbolt)




  • Hört sich gut an. Welchen Anbieter bevorzugt ihr? In Deutschland schon ordern, oder?

    Ich nehme Airalo. Einfach App runterladen, eSIM bestellen, installieren gut. Installation kann man schon hier machen, die Laufzeit beginnt erst, wenn man sich zum ersten Mal in ein amerikanisches Netz einbucht (also typischerweise nach der Landung).


    Geht halt nur, wenn das Mobile eSIM unterstützt, aber das tun eigentlich alle relativ modernen Smartphones...

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!