Du bist nicht angemeldet.

Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich
  • »Otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 438

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

121

Gestern, 18:01

Skandal-Entscheidung in New Orleans: NFL-Boss Goodell könnte Championship Game wiederholen lassen
Droht dem NFC Championship Game ein Nachspiel? Im Extremfall könnte die Partie zwischen den New Orleans Saints und den Los Angeles Rams sogar wiederholt werden. Das liegt in den Händen von NFL Commissioner Roger Goodell.

Zitat

Wie reagiert die NFL auf die Skandal-Entscheidung aus dem NFC Championship Game? Diese Frage bewegt nicht nur die New Orleans Saints, für die die von den Refs übersehene Pass Interference von Nick Robey-Coleman gegen gegen Tommylee Lewis kurz vor Schluss der regulären Spielzeit in der Red Zone der Anfang vom Ende im Duell mit den Los Angeles Rams war.
Noch hat sich die NFL nicht öffentlich geäußert. Head Coach Sean Payton verriet lediglich, ihm sei am Telefon bestätigt worden, dass es sich bei der Aktion um einen doppelten Regelbruch gehandelt habe. Denn Robey-Coleman hatte Saints-Receiver Lewis nicht nur abgeräumt, bevor der an den Ball kommen konnte, sondern obendrein auch noch per Helm-gegen-Helm-Hit.

Challenge nach Two-Minute-Warning nicht mehr möglich
Eigentlich kaum zu übersehen. Auch für Payton, dem jedoch die Hände gebunden waren, weil die Attacke nach dem Two-Minute-Warning erfolgte. Also war keine Challenge möglich.
Ein weit mächtigerer Mann genießt dagegen das Recht, den Nicht-Call zu kassieren. Denn das offizielle Regelbuch erlaubt es NFL Commissioner Roger Goddell, das Spiel wiederholen zu lassen oder gleich die Saints zum Sieger zu erklären und ihnen das ersehnte Ticket zum Super Bowl LIII in Atlanta auszuhändigen

Nutzt Goodell Regel 17, Absatz 2, Artikel 1?
In Regel 17, Absatz 2, Artikel 1 heißt es: "Der Commissioner besitzt die alleinige Autorität, das Handeln der Klubs, Eingriffe von Dritten oder durch höhere Gewalt während eines NFL-Spiels zu untersuchen und entsprechende disziplinarische Maßnahmen zu ergreifen, wenn diese dem Sportgedanken auf außerordentliche Weise widersprechen und entscheidenden Einfluss auf den Ausgang des Spiels haben."
In diesem Fall steht es Goodell zu, "das Spielergebnis zu verändern oder das Spiel neu anzusetzen, entweder vom Kickoff an oder ab dem Zeitpunkt, an dem die kontroverse Aktion geschah". Folglich könnten auch einfach nur die letzten 109 Sekunden nachgespielt werden. Die Saints würden beim Stand von 20:20 beim dritten Down und zehn Yards zu gehen 13 Yards vor der Endzone stehen.

Öffentliche Entschuldigung bei Saints möglich
So weit, so kurios. Weit realistischer ist laut "CBS" aber, dass sich die NFL öffentlich bei den Saints entschuldigt und das Referee-Team um Bill Vinovich für den Fehler zu bestraft - wie auch immer.
Derweil will die Liga die Diskussion darüber anschieben, ob Pass-Interference-Entscheidungen grundsätzlich gecheckt werden können. Das Thema ist jedoch keineswegs neu. Payton und Bill Belichick von den New England Patriots gelten laut "ESPN" schon länger als Verfechter dieser Regeländerung.
Ob es dazu wirklich kommt? Immerhin würde in diesem Fall eine weitere Zerstückelung der Partien drohen, weil der Referee immer mehr Szenen überprüfen müsste.

Witwe von Saints-Besitzer wettert wegen Entscheidung
Gayle Benson, Witwe des im vergangenen Frühjahr verstorbenen Saints-Besitzers Tom Benson, will ein "Weiter so" keinesfalls akzeptieren. In einem Statement nennt sie das Ergebnis des NFC Championship Games "schwer zu akzeptieren für uns". Sie sei "schwer enttäuscht" von den Umständen, die zu dem Resultat geführt hätten.
Weiter schreibt sie: "Für jeden, der das Spiel verfolgt hat, ist es unbestreitbar, dass unser Team und unsere Fans auf unfaire Weise um die Möglichkeit (den Super Bowl zu erreichen) gebracht wurden." Benson stehe in Kontakt zu den NFL-Verantwortlichen und werde "energisch auf Änderungen der NFL-Richtlinien drängen, damit künftig kein Team und Fanlager mehr so etwas erleben muss".
Klar ist: Die NFL ist gefordert. Die Skandal-Entscheidung von New Orleans stellt vorerst sogar den Super Bowl in den Schatten - und könnte im Extremfall sogar noch Auswirkungen auf das Highlight der Saison haben

Link
USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto

Otto

Moderator

  • »Otto« ist männlich
  • »Otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 438

Registrierungsdatum: 11. Januar 2012

Wohnort: Niederrhein

  • Private Nachricht senden

122

Gestern, 20:04

NFL London Games
London Games 2019: Erste Infos zum Kartenvorverkauf
Wie und ab wann kann man die Tickets für die London Games der NFL 2019 erwerben? Wie teuer werden die Karten ungefähr sein? Und welche Teams sind überhaupt dabei? Die wichtigsten Fragen und Antworten im Überblick.
Die NFL gastiert auch 2019 wieder in der britischen Hauptstadt. Vier Spiele werden in diesem Jahr in London ausgetragen: Carolina Panthers vs. Tampa Bay Buccaneers, Chicago Bears vs. Oakland Raiders, Cincinnati Bengals vs. Los Angeles Rams und Houston Texans vs. Jacksonville Jaguars.

Zitat

NFL London Games 2019: Wie kann man Tickets erwerben?
Tickets für die Spiele in London werden erst nach der Bekanntgabe des Spielplans im April 2019 in den Vorverkauf gehen. Einen genauen Termin hat die NFL bislang nicht bekanntgegeben.
Unter http://www.ticketmaster.co.uk/nfl kann man sich bereits jetzt registrieren und sein Interesse hinterlegen.
Wichtig: Mit der deutschen Ticketmaster-App ist es nicht möglich, Karten zu erwerben. Daher müsst Ihr Euch bei ticketmaster.co.uk registrieren. Dies geht allerdings schnell und unkompliziert.

NFL London Games 2019: Wie teuer sind Tickets?
Die Preise für die London Games 2019 sind derzeit noch nicht bekannt. 2018 lag der Preis für ein Einzel-Spiel zwischen 41 (46,50 Euro) und 156 Pfund (177 Euro). Ein Paket mit Tickets für zwei Partien kostete 2018 zwischen 73,80 Pfund (knapp 84 Euro) und 280,80 Pfund (gut 318 Euro).
Für Kinder bis 16 Jahren gab es spezielle Tickets zum Preis von 21 respektive 23,50 Pfund (23,80 respektive knapp 27 Euro) für eine Partie sowie 42 respektive 46,50 Pfund (knapp 48 respektive knapp 53 Euro) für zwei Spiele.

Link
USA 1980 - Florida 1989 - Südwesten 2004 - West-Kanada 2005 - Südwesten 2008 - Florida 2009 - Südstaaten 2009
Bei wahrscheinlich USA-Stammtisch Treffen dabei gewesen
Schöne Grüße
Otto